'._('einklappen').'
 

Gibeon-Meteorit

Steckbrief

Land

Namibia

Re­gi­on

Hardap, Region / Namaland / Gibeon-Meteorit

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Bruchstücke wurden erstmals 1836 in Südwestafrika, nahe der Stadt Gibeon am Ostufer des Großen Fischflusses gefunden.

Geo­lo­gie

Eisenmeteorit.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=14749
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Oktaedrit
Aufrufe (Bild: 1396721565): 291
Oktaedrit

Gibeon Meteorit. Breite 25cm, Gewicht ca. 1kg

Sammlung: Frank-Detlef Paul
Copyright: Frank-Detlef Paul
Beitrag: Detlef 2014-04-05
Fishriver bei Gibeon
Aufrufe (Bild: 1395589822): 247
Fishriver bei Gibeon

Die Landschaft bei Gibeon ist durch niedriges Buschwerk und Dornengestrüpp teilweise sehr unwegsam.

Sammlung: Frank-Detlef Paul
Copyright: Frank-Detlef Paul
Beitrag: Detlef 2014-03-23
Eisenmeteorit
Aufrufe (Bild: 1142619263): 3297
Eisenmeteorit

Gibeon, Nickel-Eisen Oktaedrit,7.68% Ni; Fund: 1836 Gibeon, Namibia; Tkw: ca. 26 t, Geätzte Teilscheibe ca. 6,5x4,5 cm

Copyright: Grenzton
Beitrag: Grenzton 2006-03-17

Ausführliche Beschreibung

Gibeon Meteoritendenkmal
Gibeon Meteoritendenkmal

In Windhoek sind 13 große Meteoriten des Gibeon Meteoritenfalls auf Säulen montiert.

Frank-Detlef Paul

Die ersten Bruchstücke des Gibeon-Meteoriten wurden 1836 auf dem Gibeon-Gebiet gefunden. Anhand der pleistozänen Kalkschicht, auf dem die Fragmente gefunden werden, schätzt man ein Falldatum von vor etwa 13-30 Tsd. Jahre. Bei dem Gibeon-Streufeld handelt es sich um ein Gebiet von etwa 370x185 km.
Es wurden bisher 26<t Meteoritenmaterial gefunden.
Bei den Meteoriten handelt es sich um einen Oktaedrit der Gruppe 4A.
Die chem. Zusammensetzung besteht aus 91,8 % Eisen, 7,7 % Nickel, 0,5 % Kobalt, 0,04 % Phosphor, 1,97 ppm Gallium, 0,111 ppm Germanium, 2,4 ppm Iridium.
Durch Anätzen von Anschliffen sind die Widmanstättschen Linien gut zu erkennen.

Mineralien (Anzahl: 11)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenCCoCrFeMgNiOPSSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 15. Jul 2018 - 11:40:25

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Kamacit
Aufrufe (Bild: 1251752158): 981
Kamacit

Größe: ca. 15 cm; Gewicht: 270 g; Fundort: Gibeon-Meteorit, Namaland, Region Hardap, Namibia

Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: slugslayer 2009-08-31

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 15. Jul 2018 - 11:40:25

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Weblinks:

Einordnung