'._('einklappen').'
 

Berg Aukas

Steckbrief

Land

Namibia

Re­gi­on

Otjozondjupa, Region / Grootfontein, Kreis / Berg Aukas (Berg Aukus)

GPS-Ko­or­di­na­ten

Berg Aukas



Berg Aukas

WGS 84: 
Lat.: 19,5178922° S, 
Long: 18,2510561° E
WGS 84: 
Lat.: 19° 31' 4,412" S,
   Long: 18° 15' 3,802" E

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Ca. 70 km SE von Tsumeb und ca. 15 km von der Stadt Grootfontein entfernt.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

aufgelassener Grubenbetrieb

Geo­lo­gie

Zn-, Pb-V-Vererzungen. Dolomit. Brekzien. Karst.

Zu­gangs­be­schränku­ngen

2008-08: Gelände ist eingezäunt und bewacht (Militär?) - Zugang wurde problemlos erlaubt

Letz­ter Be­such

2008-08

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=953
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Haldenabbruch der Berg Aukas Mine 1998
Aufrufe (Bild: 1395083160): 553
Haldenabbruch der Berg Aukas Mine 1998

Am direkten Haldenabbruch wurden Stufen mit größeren Flächen glänzend schwarzer Descloizitkristalle (Kristallgröße 5-10mm) gefunden. Vereinzelt wurde sog. Schwarzbleierz (Cerussitkristalle mit Gale...

Sammlung: Frank-Detlef Paul
Copyright: Frank-Detlef Paul
Beitrag: Detlef 2014-03-17
Halden der Berg Aukas Mine 1998
Aufrufe (Bild: 1395082558): 506
Halden der Berg Aukas Mine 1998

In diesem Jahr wurde die Halde angeschürft um diese gegebenenfalls aufzubereiten. Aus diesem Grund wurden besonders viele gute Kleinstufen und Micromounts gefunden. Der ganze Abraum bestand vorwieg...

Sammlung: Frank-Detlef Paul
Copyright: Frank-Detlef Paul
Beitrag: Detlef 2014-03-17
Bergbaugelände der Berg Aukas Mine 1998
Aufrufe (Bild: 1395081973): 516
Bergbaugelände der Berg Aukas Mine 1998

Das direkte Gelände ist mineralogisch uninteressant; Funde tätigt man auf der Halde am Hügel.

Sammlung: Frank-Detlef Paul
Copyright: Frank-Detlef Paul
Beitrag: Detlef 2014-03-17

Ausführliche Beschreibung

Geologie der Lagerstätte

Alte Karste (dolomitische Kalksteine), in welche durch tektonische Störungen hydrothermale Wässer eingedrungen sind. Durch den Kollaps großer Lösungshohlräume wurde der Dolomit zertrümmert und die Vanadium-führenden Wässer konnten in Rissen, Spalten und zwischen den Dolomittrümmern frei zirkulieren. Die Vanadiumerze vom Berg Aukas treten entweder als Zementation oder Rißfüllung in Brekzien, als Krusten und Ablagerungen in Hohlräumen im Kalkstein, als Zementation und Imprägnation in Dolomitsanden des Karst oder als mechanische Bruchstücke in einem jüngeren Karst auf.


Mineralien

Berg Aukas ist Synonym für die wohl weltbesten Descloizit-Stufen, welche von diesem Klassik-Fundort besonders zwischen 1965 und ca. 1972 auf den Markt gelangten. Weitere spektakuläre Mineralien waren mehrere cm-lange Vanadinite sowie gut ausgebildete Tsumcorit-Kristalle.

Sammler-Info

Die im Jahr 1913 entdeckte Lagerstätte Berg Aukas (Mine Kopje) wurde sowohl im Untertage- als (zuletzt) auch Übertage abgebaut. Die Grube wurde 1978 geschlossen, die letzten Anlagen Anfang der 90er Jahre abgerissen. Im Jahr 2001 war es noch möglich, auf der verbliebenen, allerdings oberflächlich stark abgesuchten großen Halde noch selbst zu sammeln. Man konnte sein Kfz direkt vor der Halde abstellen. Wenngleich keine Superstufen zu finden waren, war das kleinformatige bis MM-Potential erfreulich. In nur weniger als einer halben Stunde konnte gefunden werden: Reichlich Descloizit, Galenit, Sphalerit, reichlich traubiger Willemit, Smithsonit und Cerussit, deutlich sehr kleine, aber gut ausgebildete Kristalle von Anglesit und selbst zwei Stüfchen mit Tsumcorit.

2008-08: Weiterhin sind gute Funde von Descloizit, Willemit und Pb-Zn-Derberze problemlos möglich. Für andere, kristallisierte Minerale sind Ausdauer und etwas Glück erforderlich.

Mineralien (Anzahl: 36)

Mineralbilder (51 Bilder gesamt)

Descloizit
Aufrufe (Bild: 1238944981): 5149, Wertung: 9.5
Descloizit

Bildbreite: 8 mm; Fundort: Berg Aukas, Grootfontein, Namibia

Copyright: Dominik Schläfli
Beitrag: slugslayer 2009-04-05
Descloizit
Aufrufe (Bild: 1248939512): 1740
Descloizit

Größe: 48x39x35 mm; Fundort: Berg Aukas, Grootfontein Distrikt, Otjozondjupa Region, Namibia

Copyright: Dan Weinrich
Beitrag: slugslayer 2009-07-30
Descloizit
Aufrufe (Bild: 1353241595): 384
Descloizit

Ein ungewöhnlichen Aufbau zeigt diese 100 x 70 x 65 mm große Handstufe vom Berg Aukas in Namibia.

Sammlung: zinnwald
Copyright: zinnwald
Beitrag: zinnwald 2012-11-18

Gesteine (Anzahl: 3)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Korn, H., Martin, H. (1937). Geological report on the vanadium deposits of Abenab, Baltika, Uitsab and Berg Aukas; Windhoek.
  • Stieglitz, B. und H. (1995). Die Vanadium-Erzlagerstäte am Berg Aukas, Namibia; Lapis 9, 26-32.
  • Raade, G. (2005). Ca-reicher und zonierter Pyromorphit vom Berg Aukas, Namibia; Min.-Welt, H. 6, S.58-59.
  • Ludi von Bezing, Rainer Bode, Steffen Jahn. Namibia, Bode Verlag GmbH, Haltern Germany (2007) ISBN 978-3-925094-89-7
  • Bezing, L. von, Bode, R. & Jahn, S. (2008): Namibia Minerals and Localities. Ed. Schloss Freudenstein, Bode Verlag, Haltern.
  • Schneider, J., Boni, M., Laukamp, C., Bechstädt, T., and Petzel, V. (2008): Willemite (Zn2SiO4) as a possible Rb–Sr geochronometer for dating nonsulfide Zn–Pb mineralization: Examples from the Otavi Mountainland (Namibia). Ore Geol. Rev. 33, 152-67.
  • Weiland, T. (2014). Berg Aukas - Descloizit in vielen Formen und Farben. S.70ff. In: extra Lapis 47. Namibia - Mineralien & Fundstellen. Weise Verlag, München. ISSN 0945-8492

Quellangaben

Einordnung