https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineralbox.biz
http://www.spessartit.de/walldorf.html
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

Neochattium

Allgemeine Stratigraphie

Das Neochattium ist eine Bezeichnung für eine Unterstufe innerhalb der regionalen Einteilung des Chattium aus der geologischen Epoche des oberen Oligozän in Mittel- und Norddeutschland, sowie Nordeuropa. Es umfasst den Zeitraum von ca. 23,03 - 25,5 Mio. Jahren.

Bezogen auf die IUGS Klassifikation kann es der offiziellen Stufe Chattium (oberer/oberster Teil) zugeordnet werden.

Zur Korrelation dieser regionalen Stufe mit der international verwendeten Stufe siehe auch: Stratigraphische Tabelle von Deutschland 2002, herausgegeben von der DSK - Deutsche Stratigraphische Kommission, 2002.

Folgender Link startet den Download der Tabelle als PDF-File (ca. 7,1 mb): Stratigraphische Tabelle von Deutschland 2002

Die Gliederung des Oligozän in Mittel- und Norddeutschland, sowie Nordeuropa umfasst die Stufen (von "älter" nach "jünger"): Latdorfium (der unterste Teil wird bereits in das Eozän gestellt), Rupelium, Eochattium, Neochattium.

Das Neochattium wird überlagert durch das Vierlandium.

Bezogen auf die Mitteleuropäische Gliederung des Oligozän kann das Neochattium ungefähr dem mittleren Teil des Egerium gegenüber gestellt werden.

Biostratigraphie

Bestimmte Mollusken (sowie auch Foraminiferen, Ostrakoden, Dinoflagellaten und Bolboformen) können als Leitfossilien für die jeweilige stratigraphische Einordnung und Gliederung der Fundschicht oder des Geschiebes herangezogen werden.

Für das Neochattium werden u.a. die Gastropoden
Cancellaria evulsa (LAMARCK, 1799)
Gemmula laticlavia (BEYRICH, 1848)

als Leitfossilien angesehen.

Gesteine des Neochattiums

  • "Pampauer Gestein", ein dunkles, mit sideritscher Rinde versehenes Geschiebe, das in der Form an Brotlaibe erinnert und Molluskenschalen (oder auch nur deren Steinkerne) enthalten kann.

Einordnung