'._('einklappen').'
 

Niederlande

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Niederlande
Niederlande
Europäische Kommission

Allgemeine Informationen

Hauptstadt:

Amsterdam

Fläche:

41.528 km²

Einwohnerzahl:

16.493.156 (Januar 2009)

Bevölkerungsdichte

397,2 Einwohner pro km²

Nachbarländer:

Belgien, Deutschland


Die Niederlande gliedert sich in die 12 Provinzen Drenthe, Flevoland, Friesland, Gelderland, Groningen, Limburg, Nord-Brabant (Noord-Brabant), Nord-Holland (Noord-Holland), Overijssel, Süd-Holland (Zuid-Holland), Utrecht und Zeeland.

Mineralien (Anzahl: 73)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBBaCCaClCoCuFFeHKMgMnNNaNiOPPbSSiSrTiZnZr
Allophanr
Mineral aus meiner Sammlung.
(Limburg, Provinz/Valkenburg/Steinbruch Curfs)
1M
Gibbsitr
Mineral aus meiner Sammlung.
(Limburg, Provinz/Valkenburg/Steinbruch Curfs)
2M
'Halloysit'r
Mineral aus meiner Sammlung.
(Limburg, Provinz/Valkenburg/Steinbruch Curfs)
1M
Pyriti
Nach FRIEDRICH handelt es sich bei den lösskindelartigen Konkretionen um durch Pyrit fest verkittete, ca. 0,5 - 1 mm große Quarzsandkörner. Die Außenzone wird dabei häufig von einem Kristallrasen aus sich durchwachsenden Pyritkristallen gebildet, deren Größe zwischen 1 mm und 5 mm liegt. Die vorherrschenden Kristallformen sind Würfel und Oktaeder mit typischer Streifung parallel den abwechselden Würfelkanten.
(Limburg, Provinz/Kreidegebiet)
r
Günther Friedrich: Erzmikroskopische Beobachtungen an Pyritkonkretionen und Kohleeinlagerungen der Aachener Kreide, DER AUFSCHLUSS, Sonderheft 10, Mineralogische und geologische Streifzüge durch die nördliche Eifel, VFMG 1961, Heidelberg
(Limburg, Provinz/Kreidegebiet)
8M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 13. Sep 2019 - 10:17:31

Gesteine (Anzahl: 12)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Sep 2019 - 10:17:31

Fossilien (Anzahl: 76)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Sep 2019 - 10:17:31

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Krul, H. (1954). Blitzröhrenfunde in Holland. Aufschluss, Jg.5, Nr.6, S.113-14.
  • FUCHS, W. (1967). Die Foraminiferenfauna eines Kernes des höheren Mittel-Alb der Tiefbohrung Delft 2, Niederlande. Jb.Geol.Bundesanst., 110/2: 255-341, Wien.
  • VAN ADRICHEM BOOGAERT & KOUWE (1993-95): Stratigraphic nomenclature of the Netherlands. -Meded. Rijks Geol. Dienst, 50, Haarlem.
  • VAN DE SANDE, J.M.M., RElJERS, T.J.A. & CASSON, N. (1996): Multidisciplinary explorarting strategy in the Northeast Netherlands Zechstein 2 Carbonate play, guided by 3 D seismic. In: RONDEEL, BATJESD & NlEUWENHUIS (eds.): Geology of gas and oil under the Netherlands: 125-42, Amsterdam (Royal Geol. Mining Soc. Netherlands, Kluwer Acad. Publ.).
  • van DER BAAN (1990): Zechsteinreservoirs in The Netherlands.-In: BROOKS (ed.): Classic petroleum provinces - Geol. Soc. London Spec. Publ., 50: 379-98, London.
  • GEORGE, G.T. & BERRY, J.K. (1994): A new palaeogeographic and depositional model for the Upper Rotliegend, offshore the Netherlands.-First Break, 13, 3: 147-58, Amsterdam.
  • GELUK, M. & VAN ADRICHEM-BOOGAERT, H.A. (1995): Rotliegend-Ablagerungen in den Niederlanden. In: PLEIN (ed.): Norddeutsches Rotliegend-Becken. Rotliegend-Monographie, Teil 2. Courier Forsch. -Inst. Senckenberg, 183: 192-93, Frankfurt a.M.
  • GELUK, M.C. (1995): Stratigraphische Gliederung der Z2- (Staßfurt-) Salzfolge in den Niederlanden: Beschreibung und Anwendung bei der Interpretation von halokinetisch gestörten Sequenzen. -Z.dt.geol.Ges., 146, 2: 458-65, Hannover.
  • GELUK, M.C .& RÖHLING, H.-G. (1997): High resolution sequence stratigarpy of the Lower Triassie "Buntsandstein" in the Netherlands and northwestern Germany.- Geologie en Mijnbouw, 76: 227-46, ;s'Gravenhage(KluwerAcademicPub!.)
  • NETHERLANDS INSTITUTE OF APPLIED GEOSCIENCEST NO (2001): Geological Atlas of the subsurface of the Netherlands, Explanation to map sheets XIII and XIV Breda-Valkenswaard and Oss-Roermond: 1-149, Utrecht (TNO).
  • Hendrik Kombrink. The Carboniferous of the Netherlands and surrounding areas; a basin analysis. Universiteit Utrecht. 2008. Dissert. 181 S. http://igitur-archive.library.uu.nl/dissertations/2008-1203-201204/kombrink.pdf

Einordnung