https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineralbox.biz
'._('einklappen').'
 

Flat Nickelgrube

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Norwegen / Agder, Provinz / Setesdal / Evje og Hornnes / Flat Nickelgrube

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Etwa 2 km O der Kirche von Evje liegt die Grube am N Abhang des Berges Mykleasen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Besucherbergwerk.

Geo­lo­gie

Der Erzkörper liegt innerhalb der der Grenzpartie eines Gabbromassivs, die in einem erzarmen Uralitgabbro aufsetzen und von zahlreichen kleinen Granitaplit- und -pegmatitgängchen durchzogen sind. Er bestand hauptsächlich aus imprägnierten Quarzdiorit mit 12 % Sulfiden, 8 % Magnetit und 4% Apatit.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=8997
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Flat Nickelgrube, Evje og Hornnes, Setesdal, Agder, NO
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Flåt Grube war früher eine der größten Ni-Minen in Europa. Der Schacht ist 422 m tief. Insgesamt wurden hier 3.3 Mio. t Erz gefördert. Die Grube liegt auf dem Evje Bergbau-Pfad und alles ist gut ausgeschildert. Öffnung der Grube für Gruppen nach Voranmeldung zwischen dem 1. Juli und dem 15. August. Besucherbergwerk seit Sommer 2005.

Mineralien (Anzahl: 29)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAuBaCCaClCoCuFFeHKMgNaNiOPPbSSiSrTi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 06. Jul 2022 - 12:58:03

Gesteine (Anzahl: 5)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 06. Jul 2022 - 12:58:03

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 06. Jul 2022 - 12:58:03

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Bjørlykke, H. (1940): Milleritt i norske nikkelmalmer. Kongelige Norske Videnskapernes Selskap, Forhandlinger. 13, 181-82.
  • Bjørlykke, H. (1947): Flåt nickel mine. Norges Geol. Undersøkelse. 168b, 1-39.
  • Koning, L.P.G. (1947): On linnaeite in the Flaad nickel ore deposit, Evje, S Norway. Proc. Kon.Nederland,Akad. Wetensch. 50, 307-14.
  • Schønwandt, H. Kr. V. (1974): Contributions to the mineralogy of Norway, No. 56. Gold from Flåt. Norsk Geol. Tidsskrift. 54, 63-68
  • Wilke, H.-J. (1976). Mineralfundstellen in Skandinavien, Bd.4, Weise Verlag, München, S.51.
  • Larsen, A.O. (1980): Fluorapofyllitt og hydroksyapofyllitt. NAGS-nytt 7(2), 36-37.
  • Frigstad, O.F. (1985): Flåt gruver. Sørlandets Geologiforening 15 år. S.40-45.
  • Beyer, H. (1992). Norwegen ist zwei Reisen wert - Eine mineralogische, vorwiegend auf äußere Kennzeichen. Aufschluss, Jg.43, Nr.6, S.345-60.
  • Nordrum, F.S., Larsen, A.O. & Erambert, M. (2003): Minerals of the heulandite series in Norway - a progress report. Norsk Bergverksmuseum skrift 25: 51-62.
  • Lapis Red. (2005). Lapis aktuell: Flaat Nickelgruve: Neues Besucherbergwerk in Südnorwegen. Lapis, Jg.30, Nr.7, S.7.

Weblinks:

Einordnung