'._('einklappen').'
 

Hardangervidda

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Norwegen / Hordaland, Provinz / Hardangervidda

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Mineralisierte Klüfte.

Geo­lo­gie

Alpinotype Paragenesen.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Ein großer Teil der Hardangervidda ist ein Nationalpark, Abbauen von Mineralien ist verboten.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=987
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Hardangervidda, Hordaland, NO
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 25)

Mineralbilder (35 Bilder gesamt)

Anatas
Aufrufe (Bild: 1579789731): 162
Anatas (SNr: 4257)

Hardangervidda, Hordaland, NO, Bildbreite 12 mm

Sammlung: Reinhold
Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2020-01-23
Mehr   MF 
Anatas
Aufrufe (Bild: 1441641597): 553, Wertung: 9.5
Anatas

X = 30 mm; Hardangervidda; Norway

Sammlung: Andreas Schmid
Copyright: Andreas Schmid
Beitrag: Andreas Schmid 2015-09-07
Mehr   MF 
Anatas
Aufrufe (Bild: 1228071863): 710
Anatas

Größe: 8 mm; Fundort: Hardangervidda, Norwegen

Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2008-11-30
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 5)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Eldjarn, K. (1977): Kvartsforekomster på Hardangervidda. Geol. observasjoner fra en amatørgeologisk ekspedisjon august 1977. NAGS-nytt 4 (3): 16-20.
  • Neumann, H. (1985): Norges Mineraler. NGU Skrifter 68, S.75.
  • Nordrum, F.S. (1999): Nyfunn av mineraler i Norge 1998-1999. Bergverksmuseets Skrift 15: 87-90.
  • Norges Geol. Unders. (NGU). Rapport nr. 99. 110.
  • Nordrum, F.S. (2003): Nyfunn av mineraler i Norge 2002-2003. Stein 30 (2):4-10.
  • Nordrum, F.S. (2015). Anatas und weitere Mineralien aus der W Hardangervidda, Norwegen. Min.-Welt, Jg.26, H.6, S.56-85.

Einordnung