'._('einklappen').'
 

Bruvann Ni- und Olivingrube

Steckbrief

Land

Norwegen

Re­gi­on

Nordland, Provinz / Ballangen / Råna / Bruvann Erzfeld / Bruvann Ni- und Olivingrube

An­fahrts­be­sch­rei­bung

WSW von Narvik.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk, aufgelassen 1989, dann weitergeführt als Tagebau bis 2001.

Geo­lo­gie

Mafische Intrusion mit Ni-Vererzungen. Ultramafitit im N, Gneis und Peridotit. Haupterz: Pentlandit.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=32646
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 8)

Gesteine (Anzahl: 4)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Boyd, R. & Mathiesen, C.O. (1979): The nickel mineralization of the Rana mafic intrusion, Nordland, Norway. Can. Min. 17, 287-98.
  • Storhaug, L. (2000). Ore Reserve Statement of Nikkel og Olivin a/s, S.13.

Einordnung