'._('einklappen').'
 

Pakistan

Steckbrief

Land

Pakistan

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=1056
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (7 Bilder gesamt)

Nagar
Aufrufe (Bild: 1142322035): 3361
Nagar

Pakistanische "Strahler" mit ihren Aquamarinschätzen, leider lose in Kisten durcheinandergeworfen. (Nagar)

Copyright: Collector
Beitrag: Collector 2006-03-14
Naltar-Gebiet
Aufrufe (Bild: 1137055738): 3216
Naltar-Gebiet

Abendliches Lagerfeuer mit Bergbewohnern im Naltar-Gebiet

Copyright: Collector
Beitrag: Collector 2006-01-12
Trekking zum Naltar-Pass
Aufrufe (Bild: 1137055701): 2290
Trekking zum Naltar-Pass

Trekking zum Naltar-Pass ; Überqueren eines Wildbaches; Im Rucksack 26 kg Ausrüstung, Lebensmittel und Mineralien

Copyright: Collector
Beitrag: Collector 2006-01-12

Ausführliche Beschreibung

Geografie

Pakistan grenzt im W an den Iran, im N an China, Afghanistan, im NE, E und SE an Indien. Im Süden wüstenartige Gebiete der Provinzen Belutschistan und Sindh, im zentralen Teil das fruchtbare Tiefland des Punjab, im NW Stammesgebiete und die NW-Grenzgebiete (NWFP), im N die Northern Areas und die zwischen Pakistan und Indien beanspruchte und umstrittene Region Azad Kaschmir. Im N wird das Land durch das Karakorum-Gebirge geprägt (zwischen Himalaya, Kun-Lun, Pamir, Altai und Hindukush); die höchsten Berge sind der Nanga Parbat, der K2, Rakaposhi und der Haramosh. Der größte Fluss des Landes ist der Indus, welcher S von Karachi in die Arabische See mündet. Hauptstadt ist Islamabad.

BILD:1142322035


Nordgebiete (Northern Areas (NA))

Aus den Nordgebieten, besonders aus den Distrikten Gilgit und Skardu stammen die weltweit schönsten und mineralogisch interessantesten Pegmatit-Mineralien.

Die Nordgebiete sind verwaltungsmäßig in fünf Distrikte geteilt: Gilgit, Skardu, Diamar, Ghanche und Ghizar, das Verwaltungszentrum ist Gilgit (Region Gilgit-Baltistan). Die Nordgebiete sind durch die Hochgebirgsketten des Karakorum, Hindukush, Hindu Raj und Pamir geprägt.
Der nördlichste Teil der Nordgebiete ist auch als Hunza und Nagar bekannt. (Von Süden kommend liegt Hunza links und Nagar rechts vom Fluss). Bis 1974 waren Hunza und Nagar eigenständige Prinzenreiche (Hauptstadt von Hunza ist Baltit oder Karimabad); nach der politischen Neuordnung werden beide ehemaligen Prinzenreiche direkt von Gilgit verwaltet, der Hauptstadt der Region Gilgit-Baltistan.

Geologie der Nordgebiete

Das Karakorum-Gebirge bildet die Nahtstelle, an welcher die subkontinentale indische Tafel mit einer jährlichen Drift von ca. 3cm an die asiatische Festlandplatte drückt. Eines der geologisch aktivsten Gebiete der Erde. Dominante Gesteine sind Amphibolite, Pyroxengranulite, Biotit-Muskovit-Gneiskomplexe und unzählige Pegmatite.

Mineralien der Nordgebiete

Es existiert kein Bergbau, jedoch seit Jahren starke Aktivitäten im Hinblick auf die Erkundung von Pegmatiten und deren meist reiche Mineralführung mit Aquamarinen, Apatit, Rubin, Fluorit, Topas, Turmalinen, Granaten, Epidot u.a.
Die Bergung der Stufen, in Höhen zwischen 3.500 und 6.000 m, ist oft abenteuerlich und manchmal lebensgefährlich. Unkenntnis und Unerfahrenheit bei der Bergung führen zudem dazu, dass ein großer Teil der Kristalle beschädigt wird.


Sammler-Info zu den Nordgebieten

Die Nordgebiete können von Islamabad aus über den Karakorum Highway (KH) (620km nach Gilgit, 832km nach Skardu, mindestens zwei Tage Fahrt mit Übernachtung in Chilas, vorausgesetzt, es gab keinen Bergrutsch, was häufig passiert) und per Flugzeug erreicht werden. Die Flüge sind abhängig von der jeweiligen Wetterlage. Ausgangspunkte für Mineralienreisende sind sowohl Skardu als auch Aliabad (Hunza)

Selbersammeln

Das Auffinden von Superstufen ist so gut wie unmöglich; es gibt jedoch recht gute Fundmöglichkeiten für bescheidenere Ansprüche im Gebiet Aliabad, Naltar, Nagar, am Nanga Parbat sowie Stak Nala (Skardu). Die meisten Fundstellen sind meist nur zu Fuß erreichbar; Trekking über mehrere Tage erfordert entsprechennde Ausrüstung, Zelt, Lebensmittel und Geschenke für die Bergbewohner.

Fundstellen im Gebiet Naltar-Hunza-Nagar (kleine Auswahl aus einem riesigen Gebiet)

In Aliabad, linkerhand des Karakorum Highway in Richtung Hunza, kann man am Berghang im lockeren Gestein und Geröll Rubinkristalle bis zu 1 cm sowie grünen Fluorit finden.
Im Eingangstal zum Ultargletscher weitgestreckte Passagen von schwarzem Gestein, in welchem man gelben Titanit, Zoisit und Granat finden kann.
Im Gebiet des Barchi-Gletscher Richtung Naltar-Pass (Trekking) guten Epidot und Granat. Vom Henerchi-Gletscher in Richtung Nagar-Tal ein zerklüftetes Gebiet; in den abgestürzten pegmatitischen Gesteinsbrocken Beryll (Aquamarin), Topas und Fluorit, oft auf Feldspat. Ca. 3 km linkerhand vor Aliabad an der Straße Aufschlüsse aus dem Straßenbau, in welchen kristallisierter Schwefel vorkommt. In den Geteins-Schutthalden linkerhand des Ortseingangs von Aliabad recht gute Funde von gut ausgebildeten Rubin-Kristallen.

Mineralien kaufen

Die besonders in den USA und Europa überdimensionalen Gewinnspannen für pakistanische Mineralien haben zu einem (fast undurchdringbaren) Netz von Händlern geführt, welche den Markt dominieren. Die besten Stufen liegen in Händen weniger internationaler Dealer (u.a. der seit vielen Jahren wohl beste Kenner pakistanischer Mineralien ist der US-Händler Herb Obodda).
Hauptumschlagplatz für Mineralien ist Peschawar; man kann jedoch auch tw. recht gute Stufen in Skardu, Aliabad und Nagar erwerben.

Vor Ort, besonders im Gebiet Nagar, ist es für Sammler erschreckend zu sehen, dass unzählige Aquamarin- und Topas-Stufen oft wild durcheinander in großen Kisten gelagert werden, sehr viele der sonst beim Bergen wohl einwandfreien Kristalle sind dadurch beschädigt oder zerbrochen.

Falsche Fundortangabe

Gilgit - sehr oft als Fundort angegeben - ist kein Fundort, sondern die (leider mineralienfreie) Hauptstadt des Verwaltungsbezirks.
Sehr oft werden im nördlichen Grenzgebiet farbige Turmaline angeboten bzw. gehandelt die ihren Ursprung jedoch in Afghanistan (Nuristan) haben.
In Pakistan ist fast ausschließlich der Schörl vorherrschend.
Ebenso werden in Aliabad Rubine und Pargasite gehandelt. Dabei gehören die Pargasite tatsächlich aus dem Fundgebiet um Ganesh. Die Angabe der Rubine mit der Fundstelle Aliabad dagegen ist richtig.

Mineralien (Anzahl: 285)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBBaBeBiCCaCeClCoCrCsCuErFFeHHgKLaLiMgMnMoNNaNbNiOPPbPdPtSSbSiSnSrTaTeThTiUVWYYbZnZr
Albitr
Blauwet, D., Smith, B., and Smith, C., 1997. A Guide to the Mineral Localities of the Northern Areas, Pakistan. Mineralogical Record 28(3), 183-200
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Braldu-Tal/Teston (Tekston; Tigston; Tisgtung))
28 BM
Anatasr
Nauroz Nausherwani Collection
(Belutschistan (Baluchistan), Provinz/Kharan, Distrikt/Char Kohan, Berg/Nausherwani Mine)
7 BM
Aquamarin (Var.: Beryll)r
Dudley Blauwet, Bill Smith and Carol Smith (2004) Table of mineral localities of the northern areas of Pakistan and other selected sites
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Braldu-Tal/Teston (Tekston; Tigston; Tisgtung))
24 BM
Axinit-(Fe)r
Nauroz Nausherwani Collection
(Belutschistan (Baluchistan), Provinz/Kharan, Distrikt/Char Kohan, Berg/Nausherwani Mine)
5 BM
Beryllr
Blauwet, D., Smith, B., and Smith, C., 1997. A Guide to the Mineral Localities of the Northern Areas, Pakistan. Mineralogical Record 28(3), 183-200
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Braldu-Tal/Teston (Tekston; Tigston; Tisgtung))

Mohammad Arif, Darrell J. Henry, Charlie J. Moon: Cr-bearing tourmaline associated with emerald deposits from Swat, NW Pakistan: Genesis and its exploration significance. American Mineralogist 95 (2010) S. 799-809.
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Gujar Kili)

Mohammad Arif, Darrell J. Henry, Charlie J. Moon: Cr-bearing tourmaline associated with emerald deposits from Swat, NW Pakistan: Genesis and its exploration significance. American Mineralogist 95 (2010) S. 799-809.
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Mingora Mine)
17 BM
Billwiseit (TL)r
Hawthorne, F.C., Câmara, F., Cooper, M.A., Ball, N.A., Černý , P. and Laurs, B.M. (2011) Billwiseite, IMA 2010-053. CNMNC Newsletter No. 9, August 2011, page 2535; Mineralogical Magazine, 75, 2535-2540
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Nanga Parbat-Haramosh-Berge/Stak Nala)
1M
'Biotit'r
Dudley Blauwet, Bill Smith and Carol Smith (2004) Table of mineral localities of the northern areas of Pakistan and other selected sites
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Braldu-Tal/Teston (Tekston; Tigston; Tisgtung))
9M
Brookitr
Nauroz Nausherwani Collection
(Belutschistan (Baluchistan), Provinz/Kharan, Distrikt/Char Kohan, Berg/Nausherwani Mine)
5 BM
Chromitr
Nauroz Nausherwani Collection
(Belutschistan (Baluchistan), Provinz/Kharan, Distrikt/Char Kohan, Berg/Nausherwani Mine)
9M
Dravitr
Mohammad Arif, Darrell J. Henry, Charlie J. Moon: Cr-bearing tourmaline associated with emerald deposits from Swat, NW Pakistan: Genesis and its exploration significance. American Mineralogist 95 (2010) S. 799-809.
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Gujar Kili)

Mohammad Arif, Darrell J. Henry, Charlie J. Moon: Cr-bearing tourmaline associated with emerald deposits from Swat, NW Pakistan: Genesis and its exploration significance. American Mineralogist 95 (2010) S. 799-809.
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Mingora Mine)
3M
Fluornatromikrolithr
Pavel M. Kartashov
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Shigar-Tal)
1 BM
Hyalit (Var.: Opal)2M
Mikroklinr
Blauwet, D., Smith, B., and Smith, C., 1997. A Guide to the Mineral Localities of the Northern Areas, Pakistan. Mineralogical Record 28(3), 183-200
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Braldu-Tal/Teston (Tekston; Tigston; Tisgtung))
21 BM
Muskovitr
Blauwet, D., Smith, B., and Smith, C., 1997. A Guide to the Mineral Localities of the Northern Areas, Pakistan. Mineralogical Record 28(3), 183-200
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Braldu-Tal/Teston (Tekston; Tigston; Tisgtung))
27 BM
Pargasiti
Pargasit wird auch als der ´Smaragd von Hunza´ bezeichnet.
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Hunza-Nagar, Distrikt/Hunza-Tal)
5 BM
Quarzr
Nauroz Nausherwani Collection
(Belutschistan (Baluchistan), Provinz/Kharan, Distrikt/Char Kohan, Berg/Nausherwani Mine)

Blauwet, D., Smith, B., and Smith, C., 1997. A Guide to the Mineral Localities of the Northern Areas, Pakistan. Mineralogical Record 28(3), 183-200
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Braldu-Tal/Teston (Tekston; Tigston; Tisgtung))
46 BM
Schörlr
Blauwet, D., Smith, B., and Smith, C., 1997. A Guide to the Mineral Localities of the Northern Areas, Pakistan. Mineralogical Record 28(3), 183-200
(Gilgit-Baltistan (Nordgebiete; Northern Areas)/Skardu, Distrikt/Braldu-Tal/Teston (Tekston; Tigston; Tisgtung))
21 BM
Smaragd (Var.: Beryll)r
Mohammad Arif, Darrell J. Henry, Charlie J. Moon: Cr-bearing tourmaline associated with emerald deposits from Swat, NW Pakistan: Genesis and its exploration significance. American Mineralogist 95 (2010) S. 799-809.
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Gujar Kili)

Mohammad Arif, Darrell J. Henry, Charlie J. Moon: Cr-bearing tourmaline associated with emerald deposits from Swat, NW Pakistan: Genesis and its exploration significance. American Mineralogist 95 (2010) S. 799-809.
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Mingora Mine)
4 BM
'Turmalin-Supergruppe'i
Cr-reiche Turmaline, u.a. Dravit, ´Oxy-dravite´
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Gujar Kili)

Cr-reiche Turmaline, u.a. Dravit, ´Oxy-dravite´
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Mingora Mine)
r
Mohammad Arif, Darrell J. Henry, Charlie J. Moon: Cr-bearing tourmaline associated with emerald deposits from Swat, NW Pakistan: Genesis and its exploration significance. American Mineralogist 95 (2010) S. 799-809.
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Gujar Kili)

Mohammad Arif, Darrell J. Henry, Charlie J. Moon: Cr-bearing tourmaline associated with emerald deposits from Swat, NW Pakistan: Genesis and its exploration significance. American Mineralogist 95 (2010) S. 799-809.
(Nordwestliche Grenzprovinz (Khyber Pakhtunkhwa)/Swat, Distrikt/Mingora Mine)
13 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 11. Dec 2017 - 11:16:27

Mineralbilder (9 Bilder gesamt)

Anatas XX
Aufrufe (Bild: 1133975783): 648
Anatas XX

Fundort: Pakistan

Copyright: der Sauerländer
Beitrag: der Sauerländer 2005-12-07
Fadenquarz
Aufrufe (Bild: 1232475618): 5048, Wertung: 8.67
Fadenquarz

Fundort: Pakistan, wahrscheinlich Waziristan; Größe: ca. 6 x 3 cm

Sammlung: Goldi85
Copyright: Goldi85
Beitrag: Goldi85 2009-01-20
Almandin x
Aufrufe (Bild: 1102617656): 1231
Almandin x

hochglänzend, ca. 5 mm Durchmesser; Fundort: Pakistan (genauer Fundort nicht bekannt)

Sammlung: berthold
Copyright: berthold
Beitrag: Mineralienatlas 2004-12-09

Gesteine (Anzahl: 42)

Gesteine (42)

Fossilien (Anzahl: 12)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 11. Dec 2017 - 11:16:52

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 10. Dec 2017 - 12:43:14

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • DIENER, C. (1895). The Cephalopoda of the Muschelkalk. Mem.Geol.Surv.India, Palaeont.Indica Ser. 15, Himalayan Fossils 2/2: 1-121.
  • DIENER, C. (1907). The Fauna of the Himalayan Muschelkalk. Mem.Geol.Surv.India, Palaeont.Indica Ser. 15, 5/2: 1-140.
  • Ahmad, Z. (1969). IRECTORY OF MINERAL DEPOSITS OF PAKISTAN, Rec. Geol. Survey of Pakistan, Vol.15, P.3, Karachi, 220 S.
  • FUCHS, G. (1967). Zum Bau des Himalaya. Denkschr.Akad. Wiss. math.-naturwiss.Kl., 113: 1-211, Wien.
  • Schneider, W. (1976). Bodenschätze im NW Pakistan. Aufschluss, Jg.27, Nr.4, S.147-54.
  • Gübelin, E. (1984). Rosa Topas aus Pakistan. Lapis, Jg.9, Nr.1, S.23-28.
  • Lapis Red. (1984). Lapis Aktuell: Smaragdfund in Pakistan. Lapis, Jg.9, Nr.9, S.7.
  • Wilson, W.E. (1985). What's New in Minerals? Min. Rec., Vol.16, H.6, S.497-500.
  • Weerth, A. (1991): Neue Mineralienfunde aus den berühmten pakistanischen Edelsteinpegmatiten.- Lapis, Jg.16, Nr.1, S.36-37.
  • Weerth, A. (1993). Neuheiten aus Asiens Schatzkammern- ein aktueller Bericht. Lapis, Jg.18, Nr.9, S.28-30.
  • Paulitsch, P. (1994). Mineralogische Reise nach Pakistan. Aufschluss, Jg.46, Nr.1, S.37-41.
  • Weerth, A. (1997). Alpine Neuheiten aus dem Karakorum -die Mineralien aus dem Turmiq- und dem Shigar-Tal. Lapis, Jg.22, Nr.1, S.13-22.
  • Blauwet, D., Smith, B. & Smith, C. (1997). A Guide to the Mineral Localities of the N Areas, Pakistan. Min. Rec., Vol.28, H.3, S.183-200.
  • Lietard, F. & Weiß, S. (1998). Interessante Mineralfunde aus Pakistan und Afghanistan. Lapis, Jg.23, Nr.6, S.24-25.
  • Glas, M. (1998). Lapis Aktuell:'Alpine' Fadenquarze aus Pakistan. Lapis, Jg.23, Nr.10, S.44.
  • Werth, A. & Hammer, V. (2000). Mineralien vom 'Dach der Welt': Neue Überraschungen aus dem Pamir, dem Karakorum und dem Himalaya. Lapis, Jg.25, Nr.5, S.22-29.
  • Agozzino, G. (2001). Esperienze tra Pakistan ed Afganistan. Riv. Min. Ital., Nr.2, S.86-95.
  • Niedermayr, G. (2001). Bastnäsit aus Pakistan - ein neuer Schmuckstein? Min.-Welt, Jg.12, Nr.3, S.51.
  • Goujou, J.-C. (2003). Les richesses minéraux du Moyen-Orient, Caucase et Asie centrale. Règne Minéral, Nr.54, S.5-9.
  • Weerth, A. (2004). Neufunde aus Pakistan und Afghanistan 2004. Lapis, Jg.29, Nr.11, S.13-16.
  • Lit.: thdun5

Quellenanangaben

  • Verfasser: Bericht und Fotoarchiv (soweit nicht anderweitig angegeben) Collector

Einordnung