'._('einklappen').'
 

Martin Alfred Peacock

Martin Alfred Peacock (* 15. 1. 1898 in Edinburgh; † 30. 10. 1950) war ein britisch-kanadischer Geologe, Mineraloge und Kristallograph.

Peacock studierte in Glasgow. Am Beginn seiner Karriere publizierte er mehrere Arbeiten zur Geologie und Petrographie Islands. 1926 ging er an die Harvard University, wo er sich mit Kristallographie zu befassen begann. Später, an der University of British Columbia und dann wieder zurück in Harvard, beschäftigte er sich mit Geomorphologie und Mineralogie. 1937 wurde er Professor an der University of Toronto, ab 1946 mit einer vollen Professur für Mineralogie und Kristallographie.

Peacock war der Erstbeschreiber mehrerer Minerale, unter anderem Hedleyit (1945 zusammen mit Warren), Montbrayit (1945 zusammen mit Thompson), Parawollastonit (eigentlich Wollastonit-2M, 1935) und Pararammelsbergit (1940 zusammen mit Dadson). Bei mehreren anderen Mineralen (Hauchecornit, Heazlewoodit, Maucherit, Parkerit, Shandit) bestimmte er die genaue chemische Zusammensetzung bzw. Kristallstruktur.


Links

Downloads


Einordnung