'._('einklappen').'
 

Uchucchacua Mine

Steckbrief

Land

Peru

Re­gi­on

Lima, Region / Oyon, Provinz / Uchucchacua Mine

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Bergbaurevier ca. 20 km S der Mina Raura, S der Stadt Oyon, Provinz Lima, auf 4.500 bis 5.100 m Höhe. Die abgebauten Gänge liegen auf 4.360 bis 4.730 m; die Aufbereitungsanlage auf 4.500 m Höhe.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk (Schächte).

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (aktiv)

Geo­lo­gie

Sedimentäre Gesteine (brekziöse Kalksteine), Skarne und Dacit-Intrusionen mit Pb-Zn-Ag-Erzgängen; eine gangförmige Verdrängungslagerstätte. Die wichtigsten Gruben sind Mina Carmen und Mina Socorro (seit Ende der 70er Jahre).

GPS-Ko­or­di­na­ten

Uchucchacua



Uchucchacua

WGS 84: 
Lat.: 10,62062378° S, 
Long: 76,68800354° W
WGS 84: 
Lat.: 10° 37' 14,246" S,
   Long: 76° 41' 16,813" W
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=1071
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Eine aktiv abgebaute Pb-Zn-Ag-Mn-Lagerstätte, aus welcher seit Anfang der 80er Jahre hervorragende Ag-Mineralien kommen. Das Vorkommen ist seit kolonialen Zeiten bekannt; das Revier ist der drittgrößte peruanische Ag-Produzent.

Mineralien

Uchucchacua ist für hervorragend kristallisierte Rhodochrosite, hellblau- bis grünliche Fluoritoktaeder auf Quarz, Pyrit, Pyrrhotin, Akanthit, Silber, Pyrargyrit, Proustit (die beiden letzteren bis 3 cm Kantenlänge und 1-2 cm Dicke). Die beiden Hauptgangmineralien sind Rhodonit und Bustamit. Die besten Mineralien kamen etwa 1983 auf den Markt, wesentlich himbeeroter bis erdbeeroter skalenoedrischer, rhomboedrischer und hexagonal-prismatischer Rhodochrosit bis mehrere cm Größe. Auch schöne rosafarbene, stalaktitische Kutnahorit-Aggregate.

Mineralien (Anzahl: 82)

Mineralbilder (94 Bilder gesamt)

Rhodochrosite
Aufrufe (Bild: 1464864518): 633
Rhodochrosite

FOV = ca 25 mm; Uchuchacqua Mine; Peru

Sammlung: Andreas Schmid
Copyright: Andreas Schmid
Beitrag: Andreas Schmid 2016-06-02
Rhodochrosit, Fluorit
Aufrufe (Bild: 1304719136): 8274, Wertung: 9.42
Rhodochrosit, Fluorit

Uchucchacua Mine, Peru. BB 7,3mm

Sammlung: Mabu
Copyright: Mabu
Beitrag: Mabu 2011-05-06
Rhodochrosit
Aufrufe (Bild: 1370188951): 6501, Wertung: 9.21
Rhodochrosit

Rhodochrosit mit Manganogel (?) , Uchucchacua Mine, Prov. Oyon, Dept. Lima, Peru, Bildbreite 30 mm

Sammlung: Embarak
Copyright: Embarak
Beitrag: Embarak 2013-06-02

Gesteine (Anzahl: 5)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Raimondi, A. (1902). El Peru-Estudios Mineral. Geolog.; Vol. IV.
  • Oudin, Picot, Pillard, Moëlo, Burke, Zakrzewski (1982). Benavidesit. Bull.Min. 105, 166. (Typ-Publ.)
  • Fehr, T. (1983). Neue Mineralien: Benavidesit. Lapis, Jg.8, Nr.2, S.28-33.
  • Moëlo, Oudin, Picot, Caye (1984). Uchucchacuait. Bull.Min. 107, 597. (Typ-Publ.)
  • Fehr, T. (1987). Neue Mineralien: Uchucchacuait. Lapis, Jg.12, Nr.1, S.24-25.
  • Bussel, M.A. et.al., 1990; The Ag-Mn-Pb-Zn-vein, replacement and skarn deposit of Uchucchacua, Peru; studies of structure, mineralogy, metal zoning, Sr isotopes and fluid inclusions; Econ. geol., 85, 1348-83.
  • Crowley, J.A.; Currier, R.H., Szenics, T. (1997). Mines and Minerals of Peru; Min Rec. 28, 4.
  • Weiß, S. Lapis Leserpost. Steckbrief Alabandin. Lapis, Jg.36, H.12, S.9.
  • Bonazzi, P. et al. (2012). Manganoquadratit, Menchettiit. Am. Min. 97,S.1199-1205. (Typ-Publ.)
  • Bindi, L. (2012). Manganoquadratit, Menchettiit. Am. Min. 97,S.440-46. (Typ-Publ.)
  • Keutsch, F.N., Topa, D., Takagi, Fredrickson, R., Makovicky, E. and Paar, W. (2015). Agmantinite, IMA 2014-083. CNMNC Newsl., No. 3, S.57; Min.Mag., 79, 51-58. (Typ-Publ.)
  • Hyrsl, J. (2015). Über die neuen Mineralienfunde in Peru. Min.-Welt, Jg.26, H.2, S.26-53.
  • Bindi, L., Keutsch, F.N. and Zaccarini, F. (2016). Spryite, IMA 2015-116. CNMNC Newsl., No.30, S.412; Min. Mag., 80, 407–13. (Typ-Publ.)
  • Hyrsl, J. (2016). Mineralien-Eldorado Anden. Min.-Welt, Jg.27, H.6, S.42-69.
  • Keutsch, F.N., Topa, D. and Makovicky, E. (2017). Hyršlite, IMA 2016-097. CNMNC Newsl., No.36, S.404; Min.Mag., 81, 403–09. (Typ-Publ.)
  • Hyrsl, J. (2018). Über die Amethyst-Vorkommen in Peru. Min.-Welt, Jg.29, H.1, S.42-48.
  • Bindi, L. Biagioni, C., Keutsch, F.N. (2018): Oyonite, Ag3Mn2Pb4Sb7As4S24, a New Member of the Lillianite Homologous Series from the Uchucchacua Base-Metal Deposit, Oyon District, Peru. Minerals, 8, 192; doi:10.3390/min8050192 (Typ-Publ.)
  • Hyrsl, J. (2019). Neue Mineralien-Funde in Peru von 2015 bis 2018. Min.-Welt, Jg.30, H.1, S.42-59.

Quellenangabe

  • Verfasser (Besuch der Gruben 1981 und 1985) : Collector

Einordnung