'._('einklappen').'
 

Balin

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Polen / Kleinpolen (Malopolskie), Woiwodschaft / Chrzanów (Chrzanowski), Powiat / Chrzanow / Balin

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Dorf

Geo­lo­gie

Schichten oolithischen Kalksteins mit einer sehr reichen Cephalopodenfauna von verhältnissmässig geringer Mächtig­keit aufgeschlossen; die 65 Ammoniten-Arten enthalten. Eisenoolith.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=51818
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Balin, Chrzanow, Chrzanów, Powiat, Kleinpolen, Woiwodschaft, PL
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 1)

Gesteine (Anzahl: 3)

Fossilien (Anzahl: 21)

Untergeordnete Seiten

Externe Verweise (Links)

Balin_(Chrzan%C3%B3w)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Reuss (1867). Denkschr. d. kais. Akad. d. Wiss. 27 Bd., Wien.
  • Römer, Ferdinand (1870). Geologie von Oberschlesien. Atlas. Druck R. Nischkowsky, Breslau. T.21.
  • Dr. Emil Tietze (1887). Die geognostischen Verhältnisse der Gegend von Krakau. Abh. Geol. RA, Wien.
  • Georg Gürich (1890). Erläuterungen zu der Geol. Übersichtskarte von Schlesien. Breslau. S.125.