'._('einklappen').'
 

Granitmassiv Striegau - Zobten (Strzegom-Sobotka)

Steckbrief

Land

Polen

Re­gi­on

Niederschlesien (Dolnoslaskie), Woiwodschaft / Swidnicki, Powiat / Striegau-Zobten-Granitmassiv (Strzegom-Sobotka)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

S von Breslau im Vorland des Riesengebirges. Der oberflächennahe Bereich des Massivs erstreckt sich über 50 km in Form eines Dreiecks von O nach W zwischen den Städten Zobten und Jauer.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Viele aktive Steinbrüche.

Geo­lo­gie

Überwiegend Granit. Pegmatite.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=17356
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Fundstellenverzeichnis

Mineralien (Anzahl: 14)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlCaCeFFeHMgNaNbOScSiTaThTiUY
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 22. Oct 2019 - 15:47:04

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Morion xx, Feldspat x
Aufrufe (Bild: 1209322028): 1344
Morion xx, Feldspat x

Stregom-Sobotka Massif. Miarolischer Pegmatit. 10 x 12 cm. Niederschlesien, Polen.

Sammlung: Min.Museum Uni Wroclaw
Copyright: Adam Szuszkiewicz
Beitrag: Doc Diether 2008-04-27
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 22. Oct 2019 - 15:47:04

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Michell, W.D. (1940): Paragenesis of the pegmatite minerals Striegau, Silesia. Am. Min. 26, 262-275.
  • Martens, A. (1954): Die Striegauer Drusenmineralien. Aufschluss, Jg.5, H.5, S.88-94.
  • Janeczek, J. (1985): Typomorphic minerals of pegamtites from the Strzegom-Sobótka granitic massif. Geol. Sudetica 20 (2), 1-61.
  • Körber, T. & Szuszkiewicz, A. (2005): Min.-Welt 16 (3), 16-45.
  • Praszkier & A. Korzekwa (2010). Neues aus den Pegmatiten des Strzegom-Massivs in Polen. Min.-Welt, Jg.21, H.3, S.78-90.
  • Drechsel, M. & A. Szuszkiewicz (2010). Geologie und Mineralvorkommen des Granitmassivs Striegau - Zobten. Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.15-25.
  • Körber, T. & A. Szuszkiewicz (2010). Der Striegauer Granit: Große Funde seit der Jahrtausendwende. Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.26-34.
  • Körber, T. & A. Szuszkiewicz (2010). Striegau/ Stregom - Weltklassefundstelle für Pegmatitmineralien. Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.35-56.
  • Körber, T. (2010). Kunst und Mineralien - vor hundert Jahren und heute. Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.57-59.
  • Szuszkiewicz, A. & Körber, T. (2010). Historische "Striegauer Etiketten". Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.60-61.
  • Drechsel, M., T. Körber & A. Szuszkiewicz (2010). Mineralien aus dem Ostteil des Granitmassivs Striegau - Zobten. Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.62-64.
  • Zimmer, V. (2010). Zur Geschichte der Striegauer Granitindustrie. Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.65-73.
  • Kocher, A. (2010). Bavenit aus Striegau, Polen (bemerkensw.Eigenfunde). Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.74.
  • Körber, T. & A. Szuszkiewicz (2010). "Amazonit" oder "Grüner Mikroklin"? Lapis, Jg.35, Nr.7/8, S.75-77.