'._('einklappen').'
 

Leobschütz (Głubczyce)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Polen / Oppeln (Opole), Woiwodschaft / Leobschütz (Głubczyce), Powiat / Leobschütz (Głubczyce)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Stadt mit 12700 Einwohnern. 50 km S von Oppeln und NW von Ostrava im Leobschützer Lösshügelland, unweit der Grenze zu Tschechien.

Geo­lo­gie

Kalkstein, Fossilien.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=51829
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Leobschütz, Leobschütz, Powiat, Oppeln, Woiwodschaft, PL
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Gesteine (Anzahl: 2)

Fossilien (Anzahl: 13)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 02. Jul 2020 - 14:11:06

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 02. Jul 2020 - 14:11:06

Externe Verweise (Links)

G%C5%82ubczyce

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Römer, Ferdinand (1870). Geologie von Oberschlesien. Atlas. Druck R. Nischkowsky, Breslau.
  • Traube, H. (1888). Die Minerale Schlesiens. J.U. Kern's Verlag, Breslau, 286 S.
  • Zieliński, W., Kamiński, M., Kosiorowski, K. (2013). Projekt Robót Geologicznych na wykonanie otworów wiertniczych dla zabudowania instalacji wymienników gruntowych pompy ciepła na terenie Zespołu Szkół Mechanicznych w Głubczycach.