'._('einklappen').'
 

Hindenburg (Zabrze)

Steckbrief

Land

Polen

Re­gi­on

Schlesien (Oberschlesien; Slaskie), Woiwodschaft / Hindenburg (Zabrze)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Hindenburg (Zabrze) ist eine oberschlesische Großstadt in der Woiwodschaft Schlesien im südlichen Polen – rund 150 km südöstlich von Breslau und etwa 90 km nordwestlich von Krakau gelegen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerke, Halden.

Geo­lo­gie

Steinkohle.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=6539
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

"Stadt der Gruben und Hütten."

  • Königin-Louise Mine
  • Kohlengrube Concordia
  • Donnersmarckhütte (Eisen und Stahl): Kohlebergwerk "Guido", heute teilweise Schaubergwerk.

Bergbaumuseum: (Muzeum Gornictwa Weglowego Zabrze)

ul. 3-go Maja 19, 41-800 Zabrze, Polen . www.muzeumgornictwa.pl, E-Mail: mgw(at)muzeumgornictwa.pl

Die Geschichte des Kohlebergbaus ist das Leitmotiv der Dauerausstellung im Bergbaumuseum Hindenburg. Hier wird die Entwicklung der Werkzeuge, Maschinen und Techniken im Bergbau dokumentiert. Der Besucher bekommt Einblick in die Geologie Schlesiens und Polens aber auch in den Alltag der Bergarbeiter. Die Heilige Barbara, die Schutzheilige der Bergleute, findet sich auf zahlreichen Abbildungen wieder. Dem Museum ist die 1973 stillgelegte Königin-Luisen-Hütte als Abteilung angegliedert. Ein 1,5 km langer Spaziergang führt in die unterirdische Welt der Stollen und eröffnet einen Einblick in das Arbeiten und Leben unter Tage.

Mineralien (Anzahl: 5)

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Weblinks:

Einordnung