'._('einklappen').'
 

Pyknometer / Pyknometermethode

Die Dichte eines festen Stoffes kann mit der Pyknomethermethode bestimmt werden.


Dazu wird neben der Probe, dem Pyknometer und Wasser ein Thermomether und eine präzise Waage benötigt. Das Pyknometer ist ein Gefäß dessen Volumen wiederholbar mit exakt der gleichen Menge Wasser (auf-) gefüllt werden kann (z.B. Stöpsel mit Kanüle).

Es sind genau 4 Wägungen durchzuführen:

VIEW.php?param=1121948269.max

  • m0 = Masse des leeren Pyknometers
  • m1 = Masse des (nur) mit Wasser gefüllten Pyknometers
  • m2 = Masse des Pyknometers mit der Probe
  • m3 = Masse des Pyknometers mit Probe und mit Wasser aufgefüllt

Die gesuchte Dichte p der Probe berechnet sich zu

VIEW.php?param=1121949447.max

wobei dieser Wert noch mit der Dichte des Wassers bei der gemessenen Temperatur multipliziert wird.

Dichte von reinem, luftfreiem Wasser bei Normaldruck (= 1013 mbar) bei:

  • 10° 0.99970
  • 11° 0.99960
  • 12° 0.99950
  • 13° 0.99938
  • 14° 0.99924
  • 15° 0.99910
  • 16° 0.99894
  • 17° 0.99877
  • 18° 0.99859
  • 19° 0.99840
  • 20° 0.99820
  • 21° 0.99799
  • 22° 0.99777
  • 23° 0.99754
  • 24° 0.99729
  • 25° 0.99704

Da diese Werte nahe 1 liegen wird der letzte Schritt öfters vernachlässigbar sein.


Quelle


Einordnung