'._('einklappen').'
 

Radiolumineszenz

Wird ein Stoff/Mineral/Kristall durch radioaktive Strahlung zum Leuchten angeregt nennt man das Radiolumineszenz.

Natürliche Radiolumineszenz kann z.B. bei einem Gemenge von Fluorit-Uraninit auftreten. Hier regt die vom Uraninit ausgehende Strahlung den Fluorit zur Lumineszenz an.

Technisch hat man früher selbstleuchtende Radium-Leuchtfarbe z.B. auf Ziffernblättern alter Uhren verwendet (das macht man heute wegen der Strahlenbelastung nicht mehr). Nicht zu verwechseln mit phosphoreszierenden (nachleuchtenden) Ziffernblättern, die man erst mit Licht "aufladen" muss.

Bei der Anfertigung von Autoradiographien sollte man Vorkehrungen treffen, damit nicht die Radiolumineszenz den Film belichtet (problematisch z.B. bei Uranmineralien mit Fluorit).


Weitere Informationen


Quellangaben:


Einordnung