'._('einklappen').'
 

Reden, Claus Friedrich von

Nicolaus (Claus) Friedrich von Reden (* 6. April 1736 Celle; † 8. Oktober 1791 Clausthal) war Mitbegründer der Bergakademie Clausthal und braunschweig-lüneburgischer Berghauptmann

Er stammte aus einer alten Bergmanns-Familie. Sein Vater war der hannoversche Oberberghauptmann Claus Friedrich von Reden. Schulausbildung auf dem Collegium Carolinum in Braunschweig. Reden studierte ab 1756 an der Universität Göttingen Jura. 1762 ging er als Bergdrost an das Bergamt nach Clausthal. 1765 Rückkehr von einer großen Auslandsreise – die ihn in bedeutende europäische Bergbaubezirke geführt hatte – nach Clausthal. Kurz danach erfolgte die Ernennung zum Vize-Berghauptmann. 1768 Ernennung zum Kammerrat und damit Mitglied der dem Bergbau vorgesetzten Behörde in Hannover. 1769 Ernennung zum Berghauptmann. 1777 erhält er in Anerkennung seiner Leistungen den Titel: Geheimer Kammerrat.

Von Reden war nach Übernahme seines Amtes insbesondere um Verbesserungen im Hüttenprozess bemüht. Auch für die Verbesserung und Eisenerzerzeugung im Harz er sich eingesetzt. Mit den Maßnahmen – der Errichtung von bergmännischen Sonderkursen am Clausthaler Lyzeum und der Vorlesungstätigkeit des Apothekers Ilsemann – hat der Berghauptmann Claus Friedrich von Reden maßgebend mit zum Aufbau der Clausthaler Berg- und Hüttenschule beigetragen. Beide Männer sind daher als die Initiatoren und Begründer dieser ehrwürdigen Bildungsstätte zu bezeichnen, aus der die spätere Bergakademie und die heutige technische Universität hervorgegangen sind.

Ehrungen:

  • 1785 wurde er zum auswärtigen Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften gewählt.
  • Nach ihm wurden die Grube Claus Friedrich in St. Andreasberg benannt.

Literatur:

  • Claus Friedrich von Reden (1777). Königl. Großbritt. und Churfürstl. Braunschweig-Lüneburg. Geheimte-Cammerraths und Berghauptmanns, Rede bey dem feyerlichen Anfange des Tiefen Georg-Stollen-Baues am 26. Julius 1777 unweit der Bergstadt Grund am Harze ...Clausthal, Verleger Wendeborn.
  • Johann Friedrich Neher !790). Über die von dem Königl. Großbrittan. Churbraunschweig. Lüneburg. geheimen Kammer Rathe und Berg-Hauptmann zu Clausthal am Oberharze, Herrn von Reden, neuerfundene einfache, höchstnützliche Hohenofenarbeit, die kupfer- und silberhältigen Bleyglanz Erze, ohne Rösten oder Brennen, ganz auszuschmelzen, wie seit 1780 zu Clausthal geschieht, und große Vortheile gewährt, Wien 1790.
  • Hans Burose, Dietrich Hoffmann (1975): Claus Friedrich von Reden. Mitbegründer der Clausthaler Lehranstalt, in: Anschnitt. Mitt. Ver. Freunde von Kunst und Kultur im Bergbau 27, S.8–20.
  • Herbert Dennert (1986). Bergbau und Hüttenwesen im Harz vom 16. bis 19. Jahrhundert. Dargestellt in Lebensbildern führender Persönlichkeiten.
  • M. Harre (1989). Die Berghauptleute Carl von Praun und Claus Friedrich von Reden. Lebensbilder, in: Festschrift zur Feierstunde. 200 Jahre vereinigtes Bergamt Clausthal – 120 Jahre Oberbergamt Clausthal – 434 Jahre Bergamt in Clausthal. Am 14. Oktober 1988 in Clausthal-Zellerfeld, Clausthal-Zellerfeld.

Weblinks:


Einordnung