'._('einklappen').'
 

Alnöit

Weitere Funktionen

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Ultrabasisches Ganggestein.

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Kristallin magmatisches Gestein  ⇒ Fremdartig kristallines Gestein  ⇒ Lamprophyre

Andere Sprachen

Deutsch

Alnöit

Spanisch

alnöita

Englisch

alnöite

Ehemaliger Name

Deutsch

Melilitbasalt

(Co-)Typlokalität

(Co-)Typlokalität

Schweden/Västernorrland, Provinz/Medelpad/Sundsvall/Alnö, Insel

Schweden/Västernorrland, Provinz/Medelpad/Sundsvall/Alnö, Insel/Alkali-Komplex

Ausführliche Beschreibung

Das magmatische Gestein Alnöit ist ein ultramafischer Lamprophyr mit einer dichten, feinkörnigen Matrix mit Einsprenglingen von Phlogopit-Biotit, Olivin und Augit in einer (oft zu Calcit gealterten) Melilith-Grundmasse, Augit und/oder Biotit mit geringen Mengen Perowskit, Granat und Calcit. Die Farbe ist je nach Variante dunkelgrau, grüngrau, grünbraun oder grünschwarz, in der Verwitterung oft blaugrau. Ein insgesamt schweres, zähes Gestein. Das Typmaterial stammt von der Insel Alnö, Westnorrland in Schweden.

Varianten

Unter dem Begriff Alnöit wurden eine Reihe von Ganggesteinen beschrieben, welche durch Eckermann 1948, in 3 Gruppen unterteilt werden:

1. Biotit-Alnöit, mit einem hohen Gehalt an Biotit. daneben treten Melilit, Olivin, Augit und Perowskit im Gestein auf.
2. Alnöit-Porphyrit, mit einem hohen Gehalt an Olivin. Des Weiteren kommen in dieser Variante Melilit, Biotit, Apatit und Calcium vor.
3. Olivin-Alnöit, mit einem vorherrschenden Gehalt an Olivin und Biotit. Daneben auch Calcit, Apatit und Perowskit.

Alter

Ca. 570 Millionen Jahre (Kambrium)

Literatur

  • Berwerth F. 1893: Ueber Alnöit von Alnö - Annalen des k.k. naturhistorischen Hofmuseums, Bd. 8, H. 3/4, S. 440-454
  • Hesemann J. 1975: Kristalline Geschiebe der nordischen Vereisungen, GLA Nordrhein-Westfalen S. 147
  • Meyer K.-D. 1984: Der erste Diamantfund in Skandinavien - Der Geschiebesammler 18 (1/2), S. 25-36
  • Rosenbusch, H., 1887, Mikroskopische Physiographie der Mineralien und Gesteine; II. Massige Gesteine, S. 805
  • Zandstra J. G. 1988: Noordelijke kristallijne gidsgesteenten, E. J. Brill 1988
  • Zandstra J. G. 1999: Platenatlas van noordelijke kristallijne gidsgesteenten, Backhuys Leiden, Nr. 78, 79

Gesteinszuordnungen (0)