'._('einklappen').'
 

Diatomit (Bergmehl)

Weitere Funktionen

Bilder (7 Bilder gesamt)

Kieselgur (Diatomit)
Aufrufe (Bild: 1412457478): 3787
Kieselgur (Diatomit)

Ein Stück Kieselgur aus Neuohe. Das poröse "Gestein" besteht größtenteils aus Diatomeen-Skeletten aus Opal. Es ist auffällig leicht, mit einem spezifischem Gewicht von unter 0,2 g/cm3, das handgroß...

Sammlung: aca
Copyright: aca
Beitrag: aca 2014-10-04
Diatomit
Aufrufe (Bild: 1412458846): 2800
Diatomit

Ein Diatomit von einem Aufschluss nahe Lompoc, Santa Barbara County, California. Das Gestein ist sehr leicht, mit einem spezifischen Gewicht von etwa 0,7g/cm3. Es spaltet leicht parallel zur Schich...

Sammlung: aca
Copyright: aca
Beitrag: aca 2014-10-04
Diatomit (Kieselgur)
Aufrufe (Bild: 1325593486): 3516
Diatomit (Kieselgur)

Pulverige Kieselgur in etwa 4 cm breiter Glasphiole. Fundort: Kieselgurgrube Ober-Ohe, Unterlüß, Lüneburger Heide, Niedersachsen, Deutschland. Ex Bergakademie Freiberg.

Sammlung: raritätenjäger
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2012-01-03
Menilithe noch im Gestein
Aufrufe (Bild: 1368520838): 498
Menilithe noch im Gestein

Agramon, Kastilien-La Mancha, Albacete Provinz, Spanien

Copyright: Stefan
Beitrag: Stefan 2013-05-14
Diatomit
Aufrufe (Bild: 1405676486): 2202
Diatomit

Ligetmajor, Erdöbenye, Tokaj; Tokajer Gebirge (Sempliner Gebirge); Borsod-Abaúj-Zemplén; Ungarn. 7x8cm.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-07-18
Kieselgur unter Sand am Westufer einer aufgelassenen Grube
Aufrufe (Bild: 1412723526): 2321
Kieselgur unter Sand am Westufer einer aufgelassenen Grube

Man kann mit etwas Geduld Stellen finden, an denen die Kieselgur unter dem Sand ansteht. Die Kieselgur ist bergfeucht einigermaßen fest, trocken würde sie bei einer solchen Behandlung auseinanderfa...

Copyright: aca
Beitrag: aca 2014-10-08

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Synonyme: Kieselgur, Kieselmehl, Novaculit, Tripolit

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Sedimentäre Gesteine und Sedimente  ⇒ Nicht-klastische Silikat-reiche Sedimente und Sedimentäre Gesteine  ⇒ Kieselige Gesteine

Andere Sprachen

Deutsch

Diatomit

Spanisch

diatomita

Englisch

diatomite

Ehemaliger Name

Deutsch

Kieselguhr

alternativ genutzter Name

Deutsch

Bergmehl

Deutsch

Diatomeenerde

Deutsch

Diatomeenpelit

Deutsch

Infusorienerde

Deutsch

Kieselgur

Deutsch

Kieselmehl

Deutsch

Novaculit

Deutsch

Tripolit

Englisch

diatomaceous earth

Englisch

kieselguhr

Ausführliche Beschreibung

Entstehung: Diatomit besteht aus abgestorbenen Diatomeen (Kieselalgen) die in Seen erstmals seit der Trias lebten.
Diese Kieselalgen schützen sich in dem sie Siliziumdioxid aus dem Wasser aufnahmen und damit Schalen bauten. Nach dem Tod der Algen fallen die Schalen auf den Grund des Sees und bilden da, abwechselnd mit Ton, Schichten.
Es entsteht ein leichtes, poröses, geschichtetes, sedimetäres Gestein.
Frankreich ist einer der Hauptlieferanten von Kieselgur.

Bestandteile: Reste der Diatomeen, gelegentlich Opal, Sulfide, Fossilien und Ton

Farbe: weiß, gelb, grau, braun

Eigenschaften und Nutzung: Kieselgur wurde zuerst verwendet als Putzmittel.
Später entdeckte Alfred Nobel, dass Nitroglyzerin in Verbindung mit Kieselgur einen stabilen Sprengstoff darstellt und nannte ihn Dynamit.
Diese Verwendung lässt sich darauf zurückführen, dass Diatomit ein hohes Absorptionsvermögen hat.
Das ermöglicht die Verwendung als Filter z.B. in Gasmasken, Kläranlagen und Trinkwasseranlagen.

Unter dem Handelsnamen Celite wird Diatomit als Filterhilfsmittel auf Kerzenfilter angeschwemmt und verbessert so die Filterwirkung bis unter 1 µm Durchlässigkeit. Zudem wird es auch als Wärme und Schallisolator verwendet.


Weblinks & Quellenangabe

Gesteinszuordnungen (0)