'._('einklappen').'
 

Dazit

Weitere Funktionen

Bilder (9 Bilder gesamt)

Dacit
Aufrufe (Bild: 1232458087): 5862
Dacit (SNr: 007)

Dacit Andalusien

Sammlung: Gesteinslehrsammlung
Copyright: Goethe-Universität Frankfurt am Main
Beitrag: Stefan 2009-01-20
Dazit Gestein
Aufrufe (Bild: 1186600960): 3557
Dazit Gestein

Rosia Montana, Alba, Rumänien

Copyright: André Schwarzer
Beitrag: Klinoklas 2007-08-08
Almandin in angewittertem Dacit
Aufrufe (Bild: 1194286712): 3003
Almandin in angewittertem Dacit

Fundort: Rambla de las Granatillas, Nija, Spanien

Copyright: Stefan
Beitrag: Stefan 2007-11-05
Dacit
Aufrufe (Bild: 1194286777): 3221
Dacit

Fundort: Rambla de las Granatillas, Nija, Spanien

Copyright: Stefan
Beitrag: Stefan 2007-11-05
Dacit
Aufrufe (Bild: 1140507121): 766
Dacit

Fundort: Vulkan Taal, Luzon, Philippinen

Sammlung: Collector
Copyright: Collector
Beitrag: Collector 2006-02-21
Dacit
Aufrufe (Bild: 1140507158): 1119
Dacit

Fundort: Vulkan Ait Khermous, Marokko

Sammlung: Collector
Copyright: Collector
Beitrag: Collector 2006-02-21

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Dacit / Dazit

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Kristallin magmatisches Gestein  ⇒ Normal kristallines Gestein  ⇒ Feinkörnig kristallines Gestein  ⇒ Dazitisches Gestein

Nächst niedrigere Stufe

Glasiger Dazit

Porphyrischer Dazit

Weiselbergit

Andere Sprachen

Spanisch

dacita

Englisch

dacite

Deutsch

Dazit

alternativ genutzter Name

Deutsch

Dacit

Ausführliche Beschreibung

Der Name stammt von der römischen Provinz Dacien (Transsylvanien), Rumänien.

Dacit ist ein vulkanisches Gestein, welcher aus Quarz und Na-Plagioklas mit geringen Anteilen an Biotit und/oder Hornblende und/oder Pyroxenen besteht.

Dacit und Rhyodacit sind die Ergußäquivalente des Quarzdiorit bzw. Granodiorit. In einer dichten Grundmasse liegen Einsprenglinge von Plagioklas und Quarz. Als dunkler Gemengteil kommt überwiegend Hornblende vor. Sie werden im QAPF-feld 4 und 5 definiert sowie im TAS Feld O3.

Farbe: hell- bis mittelgrau, rötlich.

Dacit-Lava ist meist hellgrau, aber auch dunkelgrau bis schwarz, besteht zu 63 bis 68 Prozent aus SiO2 und entsteht bei Erutionstemperaturen zwischen 800 und 1000°C.


s.a. > Magmatische Gesteine

Referenzen, Verweise und Literatur

Quellangaben

Mineralien als Bestandteil (25)

Albitals ein Haupt­be­stand­teil
Almandinals Ak­zes­s­o­ri­um
Andesin (Var.: Albit)als Pla­gio­klas­ver­t­re­ter
'Apatit-Gruppe'als Ak­zes­s­o­ri­um
Augitals Ne­ben­be­stand­teil, grün
'Biotit'als Ne­ben­be­stand­teil
Cordieritals Ak­zes­s­o­ri­um
Enstatitals Or­tho­py­ro­xen-Ver­t­re­ter
Fluoritals Ak­zes­s­o­ri­um
'Granat-Supergruppe'als Ak­zes­s­o­ri­um
Hämatitals Ak­zes­s­o­ri­um
'Hornblende'als Ne­ben­be­stand­teil, braun, grün­lich-braun
'Hypersthen'als Or­tho­py­ro­xen-Ver­t­re­ter
Ilmenitals Ak­zes­s­o­ri­um
Labradorit (Var.: Anorthit)als Pla­gio­klas­ver­t­re­ter
Magnetitals Ak­zes­s­o­ri­um
Oligoklas (Var.: Albit)als Pla­gio­klas­ver­t­re­ter
'Olivin-Gruppe'als Ak­zes­s­o­ri­um
'Orthopyroxen-Gruppe'in Form von Hy­pers­then, En­sta­tit
'Plagioklas'Oli­go­klas bis An­de­sin / Lab­ra­do­rit
Quarzals ein Haupt­be­stand­teil; ab­ge­run­det und mit Kor­ro­si­on­s­er­schei­nun­gen. Sein gehäuftes Auf­t­re­ten ist ein wich­ti­ges Un­ter­schei­dungs­merk­mal zu den An­de­si­ten
Sanidinbei häufi­gem Auf­t­re­ten ent­ste­hen Überg­änge zu Rhyo­da­zit und Rhyo­lith
Titanitals Ak­zes­s­o­ri­um
Titanomagnetit (Var.: Magnetit)als Ak­zes­s­o­ri­um
Zirkonals Ak­zes­s­o­ri­um
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Hinweis

- Wichtiger Mineralbestandteil - Wichtig für die Klassifizierung des Gesteins.
- Akzessorium oder unbedeutendes Mineral - dieses Mineral ist verbreitet, bisweilen wesentlicher Bestandteil, aber nicht immer vorhanden.
Aktualität: 17. Nov 2017 - 15:05:54

Gesteinszuordnungen (4)