'._('einklappen').'
 

Nicht-Karbonatische Salze (Evaporit)

Weitere Funktionen

Bilder (3 Bilder gesamt)

Evaporit
Aufrufe (Bild: 1141802842): 10211
Evaporit

Gipsstein, ein marin entstandener Evaporit mit Schwefel- einschlüssen (neogenes, postorogenisches Sediment) Fundort: Nahe Fortuna, Cuenca de Lorca, Cordillera Bètica, Murcia, Spanien

Copyright: Collector
Beitrag: Collector 2006-03-08
Gipsstein
Aufrufe (Bild: 1150192647): 9030
Gipsstein

Laminierter Gipsstein Fundort. Eddy County, New Mexico, USA

Copyright: IUGS, W. B. Hamilton
Beitrag: Collector 2006-06-13
Evaporit
Aufrufe (Bild: 1152430313): 14358
Evaporit

Hartsalz-Ausfällungsschichten aus Anhydrit, Sylvin, Halit, Kieserit und Polyhalit mit Tonsubstanz Evaporit-Salzlagerstätte am Toten Meer, Jordanien

Copyright: USGS, E. D. McKee
Beitrag: Collector 2006-07-09

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Sedimentäre Gesteine und Sedimente

Nächst niedrigere Stufe

Anhydrit-Gestein

Baryt-Gestein

Borax-Gestein

Carnallit-Gestein

Colemanit-Gestein

Gips-Gestein

Gipsgestein

Halit-Gestein

Haselgebirge

Kainit-Gestein

Kieserit-Gestein

Polyhalit-Gestein

Sylvit-Gestein

Ulexit-Gestein

kernite-stone

Andere Sprachen

Spanisch

evaporita

Deutsch

Nicht-Karbonatische Salze

Englisch

non-carbonate salts

alternativ genutzter Name

Deutsch

Eindampfungsgestein

Deutsch

Eindunstungsgestein

Deutsch

Evaporit

Englisch

evaporite

Deutsch

Salzgestein

Ausführliche Beschreibung

(lat.: e = aus, heraus ; vapor = Dampf)

Evaporite (auch Eindampfungs- resp. Eindunstungsgesteine oder Salzgesteine) sind mineralische Sedimente, welcher auf und nahe der Erdoberfläche durch Verdunstung wässriger Lösungen (Meerwasser (marine Evaporite) oder aus Grundwasser, Lagunen, Salzseen u.a. (kontinentale Evaporite) entstehen.

Evaporite beginnen sich zu bilden, sobald ihre Konzentration in Wasser einen bestimmten Grad erreicht hat, daß sie nicht länger mehr als Lösungen exisitieren können. Diese Übersättigung ist gewöhnlich das Resultat einer länger andauernden Verdunstung.

Evaporite sind geologisch wichtig, weil sie Schlüsse auf die Umweltbedingungen zur Zeit ihres Absatzes erlauben. (u.a. aride Gebiete wie Küstenebenen oder Flachmeere wie das Tote Meer oder Death Valley).


Die Hauptgruppen von Evaporiten sind:

  • Halide (Halit, Sylvin)
  • Sulfate (Gips, Anhydrit)
  • Karbonate (Calcit, Dolomit)
  • Borate - (Borax, Colemanit)

Ausscheidungsfolge

Die typische Ausscheidungsfolge beginnt immer in der Reihenfolge der zunehmenden Löslichkeit (mit einem schwerlöslichen Salz; in den Salzlagerstätten meist Anhydrit)

  • zuunterst: Carbonate (Kalksteine (Calcit) und Dolomite)
  • dann: Sulfate (Gips, Anhydrit)
  • dann: Halide (Halitit, Sylvinit)
  • zuletzt: Kali- und Magnesiumsalze (Bittersalze, Abraum- oder Edelsalze; Carnallitit, Kainitit)

Salzgesteine

Evaporite sind auch gesteinsbildend. Sie haben eine eigene Nomenklatur, wobei ihre Benennung nach dem am stärksten vertretenen Mineral durch Hinzufügen des Suffixes - "it" erfolgt. (Bsp.: Sylvin - Sylvinit; Halit - Halitit etc.). Ausgenommen von dieser Regel sind die alten Bezeichnungen Anhydrit und Gips, die als verfestigte Aggregate immer mit der Nachsilbe- "stein" versehen werden (e.g. Anhydritstein und Gipsstein)


Hinweis / Entstehung der Kalkgesteine

Aufgrund einer nicht eindeutigen oder tw. fehlenden Nomenklatur der Sedimentite gibt es unterschiedliche Klassifikationsmodelle, darunter nach chemisch-mineralischem Prinzip, nach Art der Ablagerung, nach Sedimentationsräumen oder nach dem organogenen Anteil.

So werden von manchen Autoren Kalksteine und Dolomite einerseits als die maritim entstandenen Karbonate, limnisch abgelagerten Seekalke und Kalksinter als chemisch-biogene Sedimente bezeichnet; andere Autoren erlauben auch eine Zuordnung der Kalksteine und Dolomite zu den Evaporiten. Auch eine scharfe Differenzierung der Entstehung von Kalksteinen und Dolimiten zwischen Präzipitaten (Ausfällungsgesteinen) und Evaporiten (Eindampfungsgesteine)ist nicht immer gegeben. Für die sehr unterschiedlichen Kalksteintypen gibt es kein allgemeingültiges Klassifikationsschema. Letztlich werden chemisch-biogene Sedimentite, darunter besonders Kalk- und Dolomitgesteine, als Neubildungen betrachtet.

Referenzen, Verweise und Literatur

Weitere Informationen

s.a. > Salzstock, Zechstein, Kalkstein, Sedimentäre Gesteine


Quellangaben

Gesteinszuordnungen (18)