'._('einklappen').'
 

Melilithisches Gestein

Weitere Funktionen

Bilder (1 Bilder gesamt)

Turjait - Schorlomit-haltiger Melilitolith
Aufrufe (Bild: 1140070186): 1458
Turjait - Schorlomit-haltiger Melilitolith

Turjait - Biotit Nephelin Melililitolith mit Perowskit, Schorlomit und Apatit sowie großen Kristallen von Tetraferriphlogopit; Fundort: Slyudya Steinbruch, Kovdor, Karelien, Russland

Sammlung: Collector
Copyright: Collector
Beitrag: Collector 2006-02-16

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Magmatische, vulkanische oder plutonische, ultramafische Gesteine

Der Gesteinsgruppenname wird nur dann verwendet, wenn das Gestein mehr als 10 % modalen Melilith enthält, welcher als mafisches Mineral betrachtet wird. Klassifiziert nach ihrem Mineralgehalt.

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Kristallin magmatisches Gestein  ⇒ Fremdartig kristallines Gestein

Nächst niedrigere Stufe

Nicht ultramafisch melilithisches Gestein

Ultramafisch melilithisches Gestein

Andere Sprachen

Deutsch

Melilithisches Gestein

Englisch

melilitic rock

alternativ genutzter Name

Deutsch

Melilithe

Deutsch

Melilitische Gesteine

Ausführliche Beschreibung

Melilithische Gesteine werden unterteilt in

(1) Ultramafische melilithische Gesteine: ( M > 90 % )

Wenn mehr als 10 % Olivin vorliegen, wird der Präfix Olivin dazugefügt.

Die wichtigsten Varietäten sind:

  • Uncompahgrit = Pyroxen Melilitolith; hypabassisch und subvulkanisch, holomelanokrat

    • Olivin Uncompahgrit = Olivin Pyroxen Melilitolith
  • Kugdit = Olivin Melilitolith mit Nephelin, Pyroxen und Ti-Magnetit
  • Turjait = Biotit Nephelin Melilitolith mit Perowskit, Melanit und Apatit; melanokrat
  • Afrikandit = Olivin Pyroxen Melilitolith mit Glimmer, Ti-Augit und Perowskit; subvulkanisch bis plutonisch
  • Katungit = Olivin Melilitit mit Kalsilit, Leucit und Nephelin in glasiger Grundmasse

(2) Nicht -ultramafische melilithische Gesteine ( M < 90 % )

Für Gesteine in dieser Gruppe ( nicht-ultramafische melilithische Gesteine) muß der jeweilige angemessene Name entweder in der plutonischen oder vulkanischen QAPF - Klassifizierung benutzt und mit dem Terminus Melilith qualifiziert werden. Bsp.: Wenn das Gestein mehr als 10 % Melilith enthält und in das Nephelinit-Feld des vulkanischen QAPF - Diagramms fällt, heiß es Melilith Nephelinit.

Melilithische Gesteine werden, unterteilt nach ultramafischen und nicht-ultramafischen Arten, in zwei getrennten Diagrammen dargestellt (oben Melilith, links unten Olivin, rechts unten Klinopyroxen)(Streckeisen, 1978).


Grobkörnige Melilithische Gesteine


Feinkörnige Melilithische Gesteine

Referenzen, Verweise und Literatur

Lexikonverweise

s.a. > Magmatische Gesteine, Gesteinsnamen, QAPF


Literatur

  • Le Maitre, R.W. (Hrsg.), 1989; A Classification of Igneous Rocks and Glossary of Terms; Recommendations of the IUGS Subcommission on the Systematics of Igneous Rocks

Quellangaben

Gesteinszuordnungen (16)