'._('einklappen').'
 

Peridotit (Peridotite)

Weitere Funktionen

Bilder (3 Bilder gesamt)

Spinell-Peridotit
Aufrufe (Bild: 1142666396): 4295
Spinell-Peridotit

charakteristischer alpinotyper Peridotit; ein Mantelspan, der in hochmetamorphe Einheiten eingeschuppt wurde. Fundort: Balmuccia, Piemonte, Italien

Copyright: Collector
Beitrag: Collector 2006-03-18
Peridotit
Aufrufe (Bild: 1332702170): 6855
Peridotit

Lanzarote, Kanarische Inseln, Spanien. B:7cm.

Sammlung: Geol. Inst. Heidelberg
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2012-03-25
PERIDOT / OLIVIN - Basalt Steinbruch Rothenhof bei Zinst, Oberfranken, Bayern
Aufrufe (Bild: 1489959954): 435
PERIDOT / OLIVIN - Basalt Steinbruch Rothenhof bei Zinst, Oberfranken, Bayern (SNr: 06985)

OLIVIN aus dem Basalt Steinbruch Rothenhof bei Zinst im Landkreis Tirschenreuth, Oberpfalz, Bayern,(D); gefunden 1978; BB.: ca. 48mm

Sammlung: Daniel Neumann
Copyright: Daniel Neumann
Beitrag: Neumann 2017-03-19

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Kristallin magmatisches Gestein  ⇒ Normal kristallines Gestein  ⇒ Grobkörnig kristallines Gestein  ⇒ Ultramafisches Gestein

Nächst niedrigere Stufe

Dunit

Granat-Peridotit

Hornblende-Peridotit

Melilith-führender Peridotit und Pyroxenit

Pyroxen-Hornblende-Peridotit

Pyroxen-Peridotit

Andere Sprachen

Deutsch

Peridotit

Spanisch

peridotita

Englisch

peridotite

Ausführliche Beschreibung

(aus dem franz.: Peridote = Olivin)

Ein Sammelbegriff für plutonische, ultramafische, holomelanokrate, mittelkörnige Tiefengesteine (Ultramafitithe) aus den Hauptgemengteilen Olivin (40 - 90 % , meist durch Wasseraufnahme und Temperaturänderung in Serpentin umgewandelt), Pyroxen 05 - 30 % ( Ortho- und Klinopyroxene) und / oder Amphibolen. Nebengemengteile sind Chromit, Magnetit, Spinell und Granat. Definiert im QAPF - feld 16 (Ultramafitolith), bzw. in den Peridotit - Pyroxenit - Hornblendit - Diagrammen nach Streckeisen, 1973)



Peridotite unterscheiden sich von den Pyroxeniten dadurch, daß sie einen Olivingehalt höher als 40 % haben. Dieser Wert wurde anstelle von 50 % gewählt, weil viele Lherzolithe bis zu 60 % Pyroxen enthalten können. Die Peridotite werden unterteilt in:

Peridotite mit Hornblende, Pyroxenen und Olivin werden als Pyroxen Peridotit, Pyroxen Hornblende Peridotit und Hornblende Peridotit bezeichnet.

Farbe: tiefdunkelgrün bis schwarzgrün ( je nach Olivingehalt), graugrün bis schwarzgrün ( je nach Pyroxen-/ Amphibolgehalt). Lherzolithe nehmen im Laufe der Verwitterung auch eine tief ockergelbe bis orangebraune Färbung an.

Peridote werden auch als Mantel-Xenolithe bezeichnet.


Veraltete Begriffe im Zusammenhang mit Peridotit

Der Kimberlit, das primäre Muttergestein der Diamanten in Südafrika und Sibirien, wurde in der Vergangenheit als eine den Peridotiten petrologisch nahestehende vulkanische Schlotbrekzie ( als deren Ausgangsgestein der Griquait in Frage kommt ) bezeichnet; ist nach aktueller Definition jedoch ein lamprophyrisches Gestein. (s.a. > Lamprophyre)

  • Peridotitoid

Obsoleter Begriff für ein eklogitisches Gestein ähnlich Peridotit.

  • Peridotoid

Obsoleter Gruppenname, welcher ursprünglich für Gesteine aus Olivin, Pyroxen und Eisenerz vorgeschlagen wurde.

  • Peridotitischer Komatiit

s.u. Komatiit


Verwendung

Peridotite sind häufig verwendete Werksteine.


Vorkommen

  • Deutschland: Harz (Harzburgit), Odenwald ( Hornblende Peridotit oder Schriesheimit sowie Pyroxen Hornblende Peridotit), Schwarzwald.
  • Frankreich: Ariège, Pyrenäen, Etang de Lherz: Lherzolith, Wehrlitz, Harzburgit, Hornblende Peridotit
  • Spanien: Andalusien, Cordillera de Ronda: Dunit, Lherzolith u.a.

Kategorien der Rundheit von Sediemntkoernern

Referenzen, Verweise und Literatur

Quellangaben


Literatur

  • Nixon, P.H.; 1987; Mantle Xenoliths. John Wiley & Sons, 844 p., ISBN:0471912093

Mineralien als Bestandteil (2)

'Olivin-Gruppe'mehr als 40%
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Hinweis

- Wichtiger Mineralbestandteil - Wichtig für die Klassifizierung des Gesteins.
- Akzessorium oder unbedeutendes Mineral - dieses Mineral ist verbreitet, bisweilen wesentlicher Bestandteil, aber nicht immer vorhanden.
Aktualität: 16. Sep 2017 - 18:22:29

Gesteinszuordnungen (9)

Liste aktualisieren

Aktualität: 16. Sep 2017 - 18:22:29