'._('einklappen').'
 

Porphyr

Weitere Funktionen

Bilder (24 Bilder gesamt)

Porphyrfächer Mohorn
Aufrufe (Bild: 1437557212): 4350
Porphyrfächer Mohorn

Anstehender Porphyr am berühmten "Porphyrfächer" bei Mohorn/Erzgebirge.

Copyright: K.H. Wiese
Beitrag: raritätenjäger 2015-07-22
Porphyr
Aufrufe (Bild: 1464465141): 2517
Porphyr

Wettin-Löbejün, Saalekreis, Sachsen-Anhalt.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2016-05-28
Geschiebe
Aufrufe (Bild: 1130422469): 27302
Geschiebe

Porphyr Fundort Klütz

Copyright: Gerhard Schöne
Beitrag: Stefan 2005-10-27
Calcit auf Porphyr
Aufrufe (Bild: 1202338623): 11581
Calcit auf Porphyr

Val di Cembra / Trentino 4x3cm

Sammlung: Elsie
Copyright: Elsie
Beitrag: Elsie 2008-02-06
Porphyrgeode
Aufrufe (Bild: 1369393355): 12868
Porphyrgeode

Schneekopfkugel mit Quarz/Bergkristall und Achat von der Fundstelle Nesselhof in Thüringen; Das Stück hat einen Durchmesser von ca. 10 cm; Gefunden in den 80 ziger Jahren,bearbeitet in; unserer hau...

Sammlung: Mineralienmuseum Tabarz
Copyright: Mineralienmuseum Tabarz
Beitrag: Mineralienmuseum Tabarz 2013-05-24
Porphyr aus Dalarna
Aufrufe (Bild: 1456680151): 3130
Porphyr aus Dalarna

Einsprenglingsreicher Porphyr aus Dalarna Schweden. Eigenfund 11.02.2016.Abgerntenes Maisfeld bei Tangstedt.Kreis Pinneberg Schleswig Holstein Alter ca.1,6 Milliarden Jahre. Mit den Gletschern von ...

Sammlung: wieger
Copyright: wieger
Beitrag: wieger 2016-02-28

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Porphyr (griech. für purpurfarben) ist ein Sammelbegriff für verschiedene magmatische Gesteine. In der geologischen Fachsprache gilt der Begriff Porphyr allerdings nur für das Gefüge eines Gesteins und nicht für ein bestimmtes Gestein.

Porphyr ist ein veralteter Begriff für magmatische Gesteine mit dichter oder feinkörniger Grundmasse und meist größeren Einsprenglingen von idiomorphen Kristallen ( > Phenocryst) (porphyrische Struktur); im engeren Sinne nur der Quarzporphyr, der chemisch und mineralogisch dem Rhyolith sehr nahe steht, aber durch schnelle Abkühlung ein porphyrisches Gefüge erhalten hat.

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Kristallin magmatisches Gestein  ⇒ Normal kristallines Gestein  ⇒ Feinkörnig kristallines Gestein

Nächst niedrigere Stufe

Granitporphyr

Heden-Porphyr

Trachytischer Porphyr

Andere Sprachen

Deutsch

Porphyr

Englisch

porphyry

Spanisch

pórfido

Ausführliche Beschreibung

Entstehung

Kühlt Magma im Erdinneren zunächst langsam ab, entstehen wenige, aber große Kristalle. Kommt es noch während der Abkühlungsphase zu schnellem Aufstieg des Magmas (Vulkanausbruch), kühlt das verbleibende noch flüssige Magma sehr rasch ab und kristallisiert in zahlreichen, mikroskopisch kleine Kristallen, welche die Grundmasse der Porphyre bilden. Die größeren, gut sichtbaren Kristalle werden als Einsprenglinge bezeichnet. Sie weisen zumeist eine Größe von wenigen Millimetern bis mehreren Zentimetern auf. In Mitteleuropa entstanden die recht verbreiteten Porphyre meist zur Zeit des Rotliegenden im Unteren Perm.


Vorkommen

  • Thüringer Wald
  • Nordwestsachsen
  • Haarstrang am südlichen Rand der Westfälischen Bucht in Nordrhein-Westfalen
  • Bruchhauser Steinen, am Battert, im Odenwald
  • Zeisigwald bei Chemnitz
  • Tharandter Wald bei Dresden (Porphyrfächer in Mohorn (Ortsteil Wilsdruff)
  • Skandinavische Porphyre als eiszeitliches Geschiebe in Norddeutschland

Je nach Herkunft, Zusammensetzung und Aussehen werden die Porphyre mit individuellen Namen versehen.

Gesteinszuordnungen (8)

Liste aktualisieren

Aktualität: 18. Nov 2018 - 02:42:41