https://www.mineralbox.biz
https://www.mineraliengrosshandel.com
http://www.spessartit.de/walldorf.html
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Ruinenmarmor

Additional Functions

Pictures (7 Images total)

Ruinenmarmor
Views (File:
1371207480
): 1481
Ruinenmarmor
Pietra Paesina (Landschaftsstein), eine Kalkstein-Variante (kein Marmor)
Copyright: Lysippos; Contribution: Collector
Rock: Ruinenmarmor
Image: 1371207480
License: Creative Commons - Attribution-Noncommercial-Share Alike (CC-BY-NC-SA) V.3.0
Ruinenmarmor

Pietra Paesina (Landschaftsstein), eine Kalkstein-Variante (kein Marmor)

Copyright: Lysippos
Contribution: Collector 2013-06-14
Ruinenmarmor
Views (File:
1533402147
): 1503
Ruinenmarmor
Flyschsandstein, Haunsberg, St. Pankratz, Durchmesser ca. 6 cm,; geschhnitten, poliert.
Copyright: MeisterDR; Contribution: MeisterDR
Location: Österreich/Salzburg/Salzburg-Umgebung, Bezirk (Flachgau)/Oberndorf/St. Pankraz/Haunsberg
Rock: Ruinenmarmor, sandstone
Image: 1533402147
License: Usage for Mineralienatlas project only
Ruinenmarmor

Flyschsandstein, Haunsberg, St. Pankratz, Durchmesser ca. 6 cm,; geschhnitten, poliert.

Copyright: MeisterDR
Contribution: MeisterDR 2018-08-04
Locality: Haunsberg / St. Pankraz / Oberndorf / Salzburg-Umgebung, Bezirk (Flachgau) / Salzburg / Österreich
Ruinenmarmor
Views (File:
1541260988
): 895
Ruinenmarmor
Sog. „Ruinenmarmor“ (auch „Landschaftsmarmor") bzw. „Ruinenmergel“ (feinkörniger Kalkstein bis Schluffstein), ca. 5 x 4 cm; (Paläo-)Donauschotter (urspr. aus der Flyschzone), NÖ, AT
Copyright: oliverOliver; Contribution: oliverOliver
Location: Österreich/Niederösterreich
Rock: Ruinenmarmor
Image: 1541260988
License: Usage for Mineralienatlas project only
Ruinenmarmor

Sog. „Ruinenmarmor“ (auch „Landschaftsmarmor") bzw. „Ruinenmergel“ (feinkörniger Kalkstein bis Schluffstein), ca. 5 x 4 cm; (Paläo-)Donauschotter (urspr. aus der Flyschzone), NÖ, AT

Copyright: oliverOliver
Contribution: oliverOliver 2018-11-03
Locality: Niederösterreich / Österreich
Ruinenmarmor
Views (File:
1577370505
): 689
Ruinenmarmor
Sog. „Ruinenmarmor“ (auch „Landschaftsmarmor") bzw. „Ruinenmergel“ (feinkörniger Kalkstein bis Schluffstein), ca. 6,5 x 3,5 cm; (Paläo-)Donauschotter (urspr. aus der Flyschzone), NÖ, AT
Copyright: oliverOliver; Contribution: oliverOliver
Collection: Oliver S.
Location: Österreich/Niederösterreich
Rock: Ruinenmarmor
Image: 1577370505
License: Usage for Mineralienatlas project only
Ruinenmarmor

Sog. „Ruinenmarmor“ (auch „Landschaftsmarmor") bzw. „Ruinenmergel“ (feinkörniger Kalkstein bis Schluffstein), ca. 6,5 x 3,5 cm; (Paläo-)Donauschotter (urspr. aus der Flyschzone), NÖ, AT

Collection: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Contribution: oliverOliver 2019-12-26
Locality: Niederösterreich / Österreich
Pietra Paesina
Views (File:
1604057528
): 786
Pietra Paesina
Landschaftsmarmor oder auch Ruinenmarmor. Das Stück stammt aus der Gegend von Florenz. Größe ca. 20 x 8 x 0,5 cm.
Copyright: Michael M.; Contribution: Sandbild
Collection: Michael M.
Rock: Ruinenmarmor
Image: 1604057528
License: Usage for Mineralienatlas project only
Pietra Paesina

Landschaftsmarmor oder auch Ruinenmarmor. Das Stück stammt aus der Gegend von Florenz. Größe ca. 20 x 8 x 0,5 cm.

Collection: Michael M.
Copyright: Michael M.
Contribution: Sandbild 2020-10-30
Landschaftsmarmor
Views (File:
1607262781
): 260
Landschaftsmarmor
Sog. „Ruinenmarmor“ (auch „Landschaftsmarmor") bzw. „Ruinenmergel“ (feinkörniger Kalkstein bis Schluffstein), ca. 4 x 3 cm; (Paläo-)Donauschotter (urspr. aus der Flyschzone), NÖ, AT
Copyright: oliverOliver; Contribution: oliverOliver
Location: Österreich/Niederösterreich
Rock: Ruinenmarmor
Image: 1607262781
License: Usage for Mineralienatlas project only
Landschaftsmarmor

Sog. „Ruinenmarmor“ (auch „Landschaftsmarmor") bzw. „Ruinenmergel“ (feinkörniger Kalkstein bis Schluffstein), ca. 4 x 3 cm; (Paläo-)Donauschotter (urspr. aus der Flyschzone), NÖ, AT

Copyright: oliverOliver
Contribution: oliverOliver 2020-12-06
Locality: Niederösterreich / Österreich

Grouping

Belonging to

Rocks  ⇒ sedimentary rocks and sediments  ⇒ carbonate sediments and sedimentary rock  ⇒ lime-sediments and limestones  ⇒ limestone

Names

Italian

Pietra Paesina

Other languages

German

Ruinenmarmor

Alternative Name

German

Landschaftsmarmor

Detailed description

Ruinenmarmor (auch Landschaftsmarmor) ist ein traditioneller Trivialbegriff für spezifisch geschichtete Kalksteine mit zahlreichen Frakturen. Vereinzelte Vorkommen von kalzitisch überprägten Schluffsteinen werden bei einem entsprechenden Erscheinungsbild ebenfalls mit diesem Begriff bezeichnet.
Fundstellen befinden sich z.B. in Italien (vor allem in der Nähe von Florenz, zwischen Rignano sull' Arno und Santa Brigada, auch im Fluss Arno - diese zählen zu den bekanntesten Fundstätten in Europa), aber auch in Österreich, Deutschland, Tschechien, Großbritannien und Pakistan.

Bei diesen Gesteinen, die als Marmore bezeichnet werden, handelt sich nicht um „echte“ Marmore im petrographischen bzw. geologischen Sinn, sondern um Kalksteine oder Schluffstein. Durch tektonische Beanspruchung entstanden Verwerfungen und Bruchlinien im Gestein, entlang derer mit Metalloxiden angereicherte Lösungen eindringen konnten. Diese verfärbten das Gestein partiell in unterschiedlichen Farbtönen, wodurch Strukturen entstanden, die an ruinenartige Gebilde oder Landschaften erinnern. Das dichte Gesteinsgefüge ermöglicht eine gute Politur.

Ruinenmarmor wurde seit der Renaissancezeit und im anschließenden Barock für Steinintarsien an Schränken, Tischen und Anrichten verwendet. Platten aus diesem Material werden auch heute noch als kunstgewerbliche Objekte hergestellt und häufig zur Gestaltung von Wandbildern oder für Tischplatten verwendet.

References, links, and literature

Literatur:

  • G. Wolfgang Knorr – Sammlung von Merkwurdigkeiten der Natur..., Nurnberg 1768-1775.
  • Johann Wolfgang von Goethe – Naturwissenschaftliche Schriften, Weimar 1892.
  • De Agostini, Scheda Pietra paesina in "Minerali & gemme Guida pratica per scoprirli e conoscerli", De Agostini (1993-1996), Novara.
  • Lergier, W. Börner, K. (2001). Landschaften in Stein: Pietra paesina - Marmor aus Italien. Lapis, Jg.26, Nr.10, S.13-20.
  • Gehring, R. (2020). Pietra Paesina: Fantastische "Steinwelten". Lapis, Jg.45, H.1, S.44-48.

Links:

Gesteinszuordnungen (0)