'._('einklappen').'
 

Schiefer

Weitere Funktionen

Bilder (6 Bilder gesamt)

Schiefer
Aufrufe (Bild: 1376343723): 5329
Schiefer

Habachtal, Bramberg am Wildkogel, Zell am See, Bezirk (Pinzgau), Salzburger Land, Österreich

Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2013-08-12
Schiefer
Aufrufe (Bild: 1379168934): 5599
Schiefer

Steinsberg, Laurenburg, Taunus, Rheinl.-Pfalz. L:25cm.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-09-14
Schiefer der Raibler Schichten
Aufrufe (Bild: 1399616182): 4002
Schiefer der Raibler Schichten

Gafleintal, St. Wendelin, Nassereith; Imst, Bezirk; Tirol, Österreich.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-05-09
Ichthyosaurus
Aufrufe (Bild: 1454354102): 2498
Ichthyosaurus

Man sieht eine Platte mit einem Zahn, einer Phalange und einem Wirbel eines Ichtyosaurus aus Holzmaden. Es handelt sich um einen alten Abraumfund.

Copyright: Sebastian Schulz
Beitrag: Vertip 2016-02-01
Bröckelschiefer
Aufrufe (Bild: 1490725446): 640
Bröckelschiefer

Heiligenberg, Heidelberg, Karlsruhe, Bezirk; Baden-Württemb.

Sammlung: Geol. Inst. Heidelberg
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-03-28
Trilobitenschiefer Penn Dixie
Aufrufe (Bild: 1503529607): 74
Trilobitenschiefer Penn Dixie

Trilobitenreicher Schiefer des Smoke Creek Trilobite Bed, Penn Dixie Fossil Park, August 2017

Copyright: Manganit
Beitrag: Manganit 2017-08-24

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Detailliertes Portrait: Geologisches Portrait - Schiefer

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Metamorphe Gesteine und Metasedimente  ⇒ Blättrig metamorphes Gestein  ⇒ Nicht-mylonitisch blättrig metamorphes Gestein  ⇒ Schiefrige Gesteine

Nächst niedrigere Stufe

Glimmerschiefer

Grünschiefer

Hornblendeschiefer

Kontaktschiefer

Phyllit

Andere Sprachen

Spanisch

Esquisto

Deutsch

Schiefer

Englisch

schist

Französisch

Schiste

Ausführliche Beschreibung

Definition

Schiefer ist ein Sammelbegriff für unterschiedliche Gesteine, welche sedimentär (tektonisch undeformiert oder deformiert) oder aus dem Übergangsbereich von der Diagenese zur Metamorphose oder metamorph entstanden sind; d.h. Gesteine, welche in ihrer Gesamtheit weder als sedimentäre noch als metamorphe Gesteine klassifiziert werden können. Die Zugehörigkeit zur Gruppe der Sedimentite oder Metamorphite wird mit Hilfe der Röntgenbeugung bestimmt. Hierbei wird speziell das in geologischen Zeiträumen temperaturempfindliche Verhalten des Tonminerals Illit benutzt, dessen 10Å-Reflex bei zunehmender Metamorphose ausgeprägter ist.

Der Begriff "Schiefer" ist ein Polysem, welcher seit grauer Vorzeit (althochdeutsch scivaro (Holz-, Steinsplitter); mittelhochdeutsch schiver(e) (Stein-, Holzsplitter); mittelniederdeutsch schiver (Schiefer, Schindel) bis heute nicht scharf definiert und differenziert wurde. Allgemein und bergmännisch werden als Schiefer deutlich parallel angeordnete, in dünnen, ebenen Platten spaltbare Gesteine bezeichnet. Unter diesen Sammelbegriff fallen jedoch auch Tonschiefer, Schieferton, Tonstein, kristalline Schiefer, echte und unechte, kristalline und metamorphe Schiefer, sedimentärer Kupferschiefer, Plattenkalke und viele, viele synonyme Schiefer-Wortgebilde und lokale Bezeichnungen- was nicht zu einer eindeutigen Definition beiträgt.

In der wissenschaftlichen Literatur wird der Begriff Schiefer ohne weitere Zusätze nicht mehr als Gesteinsname verwendet.

Strukturgeologisch bezeichnet Schiefer eine Textur, die in einem anisotropen Spannungszustand durch orientiertes Wachstum von Schichtsilikaten entstanden ist. Schiefer können nach der Korngrösse der orientiert gewachsenen Schichtsilikate unterschieden werden in: Tonschiefer (sehr feinkörnig bis submikroskopisch), Phyllite (Schichtsilikate, mit bloßem Auge nicht auflösbar) und Glimmerschiefer (aus Lagen von Glimmern, meist Muskovit und/oder Biotit, bestehend, die sich mit blossem Auge auflösen lassen).


Schieferung

Das gemeinsames Merkmal aller Schiefer ist die ausgezeichnete Spaltbarkeit entlang paralleler Flächen.

Als Schieferung (> Gefüge) bezeichnet man engständige, ebene, parallele, durch gerichteten Druck erzeugte Trennflächen im Gestein. Schieferungsflächen stehen stets senkrecht zur Druckrichtung. Liegen Schicht- und Schieferungsflächen parallel zueinander, wird das Gestein als Dachschiefer bezeichnet. Varianten sind Griffelschiefer (zwei sich schneidende Schieferebenen) und versch. stenglig brechende Gesteine. Die Schieferungsflächen bituminöser Tonschiefer sind hydrophob (wasserabweisend). Die maximale Biegezugfestigkeit wird bei senkrecht zu den Schieferungsflächen einwirkender Drucklast gemessen.


Begriffsabgrenzung im Englischen

  • Schist - Allgemeiner Begriff für alle Formen von Schieferung
  • Shale - Schieferton / geschieferter Ton
  • Slate - Metamorpher Plattenschiefer

Weiterführende Informationen

Gesteinszuordnungen (17)






 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren

Aktualität: 17. Sep 2017 - 01:04:41