'._('einklappen').'
 

Bauxit (bauxita)

Weitere Funktionen

Bilder (8 Bilder gesamt)

Aufschluß Bauxite des Fléchons, Ende März 2013
Aufrufe (Bild: 1365196794): 1940
Aufschluß Bauxite des Fléchons, Ende März 2013

Die Fundstelle liegt gut 5,5 km SSO von Les Baux de Provence an der D 78. (3,5 km östlich der Fundstelle kreuzt bei Le Destet die D 24). Östlich einer schleifenförmigen Straßenkehre der D 78 biegt ...

Copyright: L Maraz
Beitrag: quarry 2013-04-05
Bauxit
Aufrufe (Bild: 1359325802): 4369
Bauxit

Bauxit, in teilweise pisolithischer Ausprägung. Aus dem Karstbauxit des Bagoly hegy bei Gánt. Größe etwa 9x5 cm. Fund von 1988.

Sammlung: L Maraz
Copyright: L Maraz
Beitrag: quarry 2013-01-27
Bauxit
Aufrufe (Bild: 1111221269): 9189
Bauxit

Bauxit, Stufe 6x9 cm Fundort: Busot, Alicante, Spanien

Copyright: Collector
Beitrag: Mineralienatlas 2005-03-19
Karst-Bauxit
Aufrufe (Bild: 1334780090): 5476
Karst-Bauxit

Les Baux-de-Provence, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Region, Frankreich. B:11cm.

Sammlung: Mineralogisches Institut Uni Tübingen
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2012-04-18
Bauxit
Aufrufe (Bild: 1359326167): 2154
Bauxit

Bauxit, helle Ausprägung, vom Bagoly hegy bei Gánt, Ungarn. Größe ca. 11 x 7 cm. Fund von 1988.

Sammlung: L Maraz
Copyright: L Maraz
Beitrag: quarry 2013-01-27
Bauxit vom "Bauxite des Fléchons", Ende März 2013
Aufrufe (Bild: 1365197250): 3001
Bauxit vom "Bauxite des Fléchons", Ende März 2013

Das Gestein zeigt die typische Struktur. Schöne Belegstufen von Bauxit können hier problemlos gesammelt werden.

Sammlung: L Maraz
Copyright: L Maraz
Beitrag: quarry 2013-04-05

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Sedimentäre Gesteine und Sedimente  ⇒ Sonstige Hydroxid-, Oxid- und Silikatsedimente und Sedimentäre Gesteine  ⇒ Residualgestein

Nächst niedrigere Stufe

Laterit

Andere Sprachen

Deutsch

Bauxit

Spanisch

bauxita

Englisch

bauxite

Ausführliche Beschreibung

Bauxit ist ein amorphes Sedimentgestein (Residual- oder Rückstandsgestein); ein bei der allitischen Verwitterung entstehendes Endprodukt (Tonerdehydrat), welches wesentlich ein Gemenge aus Gibbsit, Böhmit und Diaspor sowie nichtkristallinen Al-haltigen Gelen ist.

Die Farbe ist weiß, gelblich, ockerfarben bis dunkelrot-braun; wobei Bauxit im Gegensatz zu Laterit meist heller ist. Vorkommen in erdigen, dichten, nierigen Aggregaten. Entstanden als Verwitterungsrückstand aus Karbonatgestein (Kalkbauxit) oder in tropischen Klimazonen aus Silikatgestein (Silikatbauxit).

Bauxite entstehen in wechselfeuchtem tropischem Klima und sind Endprodukte der durch allitische Verwitterung (allitisch) bewirkten Lateritisierung (Laterit). Statt der üblichen Einteilung in Silikatbauxit oder Lateritbauxit (durch Verwitterung verschiedener silikatischer Gesteine entstanden) und Kalkbauxit oder Karstbauxit (Verwitterungsrückstände in Karsthohlräumen) unterscheidet man heute meist autochthone und allochthone Bauxite: Die autochthonen Bauxite entwickelten sich an Ort und Stelle auf aluminiumsilikatreichen magmatischen und metamorphen Gesteinen, aber auch klastischen Sedimentgesteinen (v. a. Tone, seltener Sandsteine). Bei den allochthonen Bauxiten handelt es sich um sedimentär umgelagerte Vorkommen: Sie liegen als flache, linsenförmige Lager in Senken oder als Füllungen von Karsthohlräumen auf beziehungsweise in Kalken und Dolomiten. Das zum Teil bereits lateritisierte tonige Sediment wurde in das Karstrelief eingeschwemmt und dann, begünstigt durch die guten Entwässerungsbedingungen, allitisch weiter verwittert. Die ältesten bekannten Bauxite stammen aus dem Kambrium, die jüngsten aus dem Pleistozän, die wirtschaftlich wichtigsten aus Kreide, Tertiär und Quartär.

Bauxit ist der wichtigste Aluminium-Rohstoff. Die zur Zeit weltgrößten Vorkommen werden im Nordosten Südamerikas (Surinam) sowie in Indonesien ausgebeutet. Weitere bekannte Vorkommen: Les Beaux, Provence, Frankreich; Alicante, Spanien; Istrien, Kroatien; Guinea; Jamaika; Nord-Australien.


Links

Referenzen, Verweise und Literatur

Links

Zu Terminologie, Mineralbestand, Eigenschaften und Lagerstätten s.a. > Laterit, Sedimentäre Gesteine, Verwitterung, Supergene Lagerstätten


Literatur

  • Schumann, W., 1994; Der neue BLV Steine- und Mineralienführer

Quellangaben

Erweiterungen und links zu Laterit: Collector

Gesteinszuordnungen (1)