'._('einklappen').'
 

Kalkhaltige Sinter

Weitere Funktionen

Bilder (25 Bilder gesamt)

Sinterbildung
Aufrufe (Bild: 1339350698): 1260
Sinterbildung

cobalthaltiger Sinter im Griefenstolln,

Copyright: uwe
Beitrag: uwe 2012-06-10
Fundstelle: Grube Wolfgangmaßen / Wolfgangmaßen-Grubenfeld / Neustädtel / Schneeberg / Erzgebirgskreis / Sachsen / Deutschland
Sinterterrassen in Mamooth Hot Springs
Aufrufe (Bild: 1170186732): 23487
Sinterterrassen in Mamooth Hot Springs

Mammoth Hot Springs, Yellowstone National Park, USA

Copyright: Jon Sullivan
Beitrag: bardenoki 2007-01-30
Sinterbildungen
Aufrufe (Bild: 1309437837): 5071
Sinterbildungen

Sachsen-Anhalt/Wettelrode/Röhrigschacht, Sinterbildungen in einer Strecke, Fläche ca.2x2m

Copyright: dendrocopos
Beitrag: dendrocopos 2011-06-30
Fundstelle: Röhrigschacht / Wettelrode / Sangerhausen / Mansfeld-Südharz, Landkreis / Sachsen-Anhalt / Deutschland
Kalkhaltiger Sinter
Aufrufe (Bild: 1356018334): 2171
Kalkhaltiger Sinter

Griechenland/Kreta/Lassithi/Erimoupolis; Sinterbildungen im Anstehenden

Copyright: dendrocopos
Beitrag: dendrocopos 2012-12-20
Fundstelle: Erimoupolis / Lassithi, Regionalbezirk / Kreta (Crete; Kriti) / Griechenland
Sinterbildung im Stollen
Aufrufe (Bild: 1381339806): 2052
Sinterbildung im Stollen

Neue Hoffung, Merkur, Bad Ems, Taunus, Rheinl.-Pfalz.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-10-09
Fundstelle: Grube Neue Hoffnung / Grube Merkur / Bad Ems / Rhein-Lahn-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Sinter, durch Kupfer verfärbt
Aufrufe (Bild: 1342011163): 4338
Sinter, durch Kupfer verfärbt

Richelsdorfer Gebirge, D. 7 x 5 cm.

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2012-07-11
Fundstelle: Richelsdorfer Gebirge / Hersfeld-Rotenburg, Landkreis / Kassel, Bezirk / Hessen / Deutschland

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Sedimentäre Gesteine und Sedimente  ⇒ Karbonat-Sedimente und Sedimentäre Gesteine  ⇒ Kalk-Sedimente und Kalkstein  ⇒ Kalkstein

Nächst niedrigere Stufe

Hydratsinter

Kalksinter

Kalktuff

Travertin

Andere Sprachen

Deutsch

Kalkhaltige Sinter

Englisch

calcareous sinter

Ausführliche Beschreibung

(Kalksinter, Kieselsinter, Hydratsinter)

Sinter sind festländische Ausscheidungen an Austritten mineralisierter Wässer, wie heiße Quellen, Fumarolen, Solfataren und Geysiren. Sie entstehen bei Druck- und Temperaturänderungen, bzw. durch Oxidationen sowie bei CO2-Entzug (wie etwa Kalksinter).

Die Begriffsdefinition bei festländischen Kalksteinbildungen sind leider sehr uneinheitlich, wobei sich die Nomenklatur von Autor zu Autor unterscheidet und irreführende Verwechslungen entstehen können. Dazu kommt auch noch eine große Anzahl von Handelsbezeichnungen, um die Verwirrung komplett zu machen.


Kalksinter

Kalksinter gehören zur Familie der Kalkgesteine. Zumeist sind es mineralische, kalkige Quellausscheidungen (Fumarolen, Solfataren, Geysire) und die ihnen ähnlichen Tropfsteine. Sinter bilden sich als Aggregate in Form von Überzügen oder Rinden, an Berghängen auch als Terrassen. In situ Sinterbildungen kann man sehr gut an Geysiren und heißen Quellen beobachten.


Kalktuff

Kalktuff (Tuff, Tuffstein, nicht zu verwechseln mit dem vulkanisch-pyroklastischen Tuff!) ist ein meist lockerer, teilweise unverfestiger Kalkstein, welcher aus Kalkabsatz an Quellaustritten entsteht. Für manche Autoren ist der Tuffstein auch Synonym für Travertin oder Kalksinter. Verwendet wird er im Gewölbebau und zur Ausfüllung von Fachwerken, reiner Kalktuff als gebrannter Kalk. Synonym: Duckstein

Travertin

Travertin ist eine fein bis grobporige, meist sehr feste Quellausscheidung. Manche Travertine scheinen diagenetisch veränderte Kalktuffe zu sein, wobei die Poren mit Kalkzement ausgefüllt sind. Travertin ist weißlich bis gelbbraun und nicht selten gebändert. Er wird in der Regel zu Fliesen und Kacheln für Bodenbeläge verwendet.

siehe auch > Travertin

Tropfsteine

Tropfsteine sind Kalksinterbildungen in Höhlen. s.u. > Tropfstein


Sprudelstein

Sprudelstein ist ein an heißen Quellen abgelagerter Kalksinter aus Calcit und Aragonit. Durch Fe-Verbindungen ist er oft braun oder rötlich gefärbt. Verwendung findet er zur Herstellung von kunstgewerblichen Gegenständen.

Erbsenstein (Pisolith)

Erbsenstein ist eine Ansammlung von Kalkkügelchen (Ooide) mit Aragonit, welche an heißen Quellen durch schalige Anlagerung um schwebende Fremdkörper entstehen.

Onyx-Marmor (Marmor-Onyx)

Onyx-Marmor ist eine Handelsbezeichnung für weißen, braunen, gelblichen oder grünlichen Kalksinter, welcher oft durchscheinend und immer geändert ist. Im Gegensatz zu reinem Kalksinter besteht Onyx-Marmor aus Calcit oder Aragonit. (Oft verwechselt mit Chalcedon-Onyx (irreführend)). Onyx-Marmor wird oft als Alabaster verkauft. Vorkommen liegen in Mexiko, USA, Iran, Argentinien, Türkei. Verwendet wird Onyx-Marmor zur Herstellung kunstgewerblicher Gegenstände.


Kieselsinter

(silikatischer Sinter, Opalsinter ; engl. siliceous sinter, opaline sinter)

Kieselsinter gehört zur Familie der Kieselgesteine, d.h. zu den nichtklastischen Sedimentiten mit einem SiO2-Gehalt von mindestens 50%. Er entsteht durch kieselige Quellausscheidung oder als organische, durch Mitwirkung von Algen hervorgerufene Kieselausfällung. Er kommt porös oder in festen Krusten vor, ist meist weiß, tritt aber teilweise auch, je nach chemischer Zusammensetzung, in anderen Farbtönen auf. Verschiedentlich bilden sich Kieselsinter aus sauren Wässern zusammen mit Fe-, Mn-, As-, Al-, Cu-Hydraten sowie S- und Cl-Verbindungen.

Kieselsinter sind bekannt aus vulkanisch-thermal hochaktiven Gebieten wie Island, dem Yellowstone Nationalpark in den USA, Neuseeland und der nördlichen Atacama-Wüste in Chile.

Geyserit ist eine durch Geysire abgelagerte Kieselsinter-Abart.

siehe > Kieselsinter, Geyserit

Hydratsinter

Sinterartige Krusten aus (meist stark) sauren Wässern, meist S-, Al-, Cl-, Fe-, Mn-, As- und Cu-Hydrate, welche sich oft reichlich an und um Fumarolen bilden. Die Farbe ist in der Regel gelb, aber auch, je nach chemischer Zusammensetzung, rot bis braunrot.

siehe > Hydratsinter, Hydrat

Referenzen, Verweise und Literatur

Lexikonlinks

Kalkstein, Sedimentite, Hydrat


Literatur

  • Barth,T., Correns,C., Eskola,P., 1939; Die Entstehung der Gesteine
  • Hohl,R. (Hrsg)., 1985; Die Entwicklungsgeschichte der Erde
  • Schumann, W., 1994; Der neue BLV Steine und Mineralienführer
  • Tucker, M.E., 1985; Einführung in die Sedimentpetrologie
  • USGS United States Geological Survey Archiv
  • Witten,D.G.A., Brooks,J.R.V., 1972; Dictionary of Geology

Quellenangaben

Neu definiert und erweitert: Collector

Gesteinszuordnungen (7)





 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren

Aktualität: 12. Nov 2019 - 20:58:23

Lokationen mit GPS-Informationen