'._('einklappen').'
 

Schalstein

Weitere Funktionen

Bilder (1 Bilder gesamt)

Schalstein mit Eisenerz
Aufrufe (Bild: 1473790556): 306
Schalstein mit Eisenerz

Adorf, Waldeck-Frankenberg, Landkreis; Kassel, Bezirk; Hessen. 9.2016.

Sammlung: GeoFoyer Adorf
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2016-09-13

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Fragmentiertes magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Vulkanoklastische Magmatische Gesteine und Sedimente  ⇒ Pyroklastische Gesteine und Sedimente  ⇒ Pyroklastische Gesteine  ⇒ Tuff  ⇒ Diabastuff



Gesteine  ⇒ Sedimentäre Gesteine und Sedimente  ⇒ Fragmentiertes magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Vulkanoklastische Magmatische Gesteine und Sedimente  ⇒ Pyroklastische Gesteine und Sedimente  ⇒ Pyroklastische Gesteine  ⇒ Tuff  ⇒ Diabastuff



Gesteine  ⇒ Künstliche und natürliche Oberflächenablagerungen  ⇒ Fragmentiertes magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Vulkanoklastische Magmatische Gesteine und Sedimente  ⇒ Pyroklastische Gesteine und Sedimente  ⇒ Pyroklastische Gesteine  ⇒ Tuff  ⇒ Diabastuff

Andere Sprachen

Deutsch

Schalstein

Ausführliche Beschreibung

Schalstein ist ein gut geschichtetes, oft Petrefakten führendes diabasisches Trümmergestein, das, gewöhnlich mit Diabas, Kalkstein, Roteisenstein und Phosphorit vergesellschaftet, mächtige Schichtensysteme besonders im Devon Thüringens, Nassaus und des Harzes und im Silur Böhmens bildet. Der gewöhnlich grünliche, gelbliche oder rötlichviolette, auch bunt gefleckte Schalstein enthält meist sehr viel Kalkspat (über 30 Proz.), teils in Nestern und Trümern, deren Auswitterung löcherige Gesteine erzeugt, bald in Adern, die das Gestein netzförmig durchschwärmen und eine breccienartige Struktur hervorrufen, auch in Mandeln (Blatterstein). Der Kalkspat bildet sich bei Zersetzung des Feldspats und Augits der Diabastrümmer, dabei entsteht zugleich aus dem Augit und Magneteisen Roteisenerz und aus dem Apatit des Diabases Phosphorit, der ab und zu in reinern Massen erscheint.

Referenzen, Verweise und Literatur

Quellangaben

  • Meyers großes Konversationslexikon 6. Auflage 1905–1909

Gesteinszuordnungen (2)