'._('einklappen').'
 

Moldavit

Weitere Funktionen

Bilder (53 Bilder gesamt)

Tektit / Moldavit
Aufrufe (Bild: 1244576118): 16520, Wertung: 9.5
Tektit / Moldavit

Fundort: Kiestagebau Ottendorf-Okrilla/ Sachsen/ Deutschland; Gewicht: 11,39 g; Größe : 51,0 x 23,4 x 9,5 mm

Beitrag: moldijaeger 2009-06-09
Fundstelle: Ottendorf-Okrilla / Bautzen, Landkreis / Sachsen / Deutschland
Moldavite
Aufrufe (Bild: 1480101606): 1616
Moldavite

Moldavite specimen from, Besednice, Český Krumlov, South Bohemia Region, Bohemia, Czech Republic; Size 39 х 28 х 11 mm

Copyright: pegmatite
Beitrag: pegmatite 2016-11-25
Fundstelle: Bessenitz (Besednice) / Böhmisch Krumau (Český Krumlov), Bezirk / Südböhmische Region (Jihocesky kraj) / Tschechien
Moldavit
Aufrufe (Bild: 1396814177): 1442
Moldavit

Ottendorf- Okrilla; Kiesgrube (freies Feld); Hakige Oberfläche; 3,6 cm x 2,5 cm x 1,1 cm; 11,41 Gr.

Copyright: Schweizerstrahler
Beitrag: Schweizerstrahler 2014-04-06
Fundstelle: Ottendorf-Okrilla / Bautzen, Landkreis / Sachsen / Deutschland
Moldavite
Aufrufe (Bild: 1480014473): 2404, Wertung: 8.73
Moldavite

Moldavite specimen from, Besednice, Český Krumlov, South Bohemia Region, Bohemia, Czech Republic; Size 37 х 26 х 17 mm

Copyright: pegmatite
Beitrag: pegmatite 2016-11-24
Fundstelle: Bessenitz (Besednice) / Böhmisch Krumau (Český Krumlov), Bezirk / Südböhmische Region (Jihocesky kraj) / Tschechien
Moldavite
Aufrufe (Bild: 1414947726): 1807
Moldavite

Moldavite specimen from, Besednice, Český Krumlov, South Bohemia Region, Bohemia, Czech Republic; Size 40 x 30 x 22 mm

Sammlung: pegmatite
Copyright: pegmatite
Beitrag: pegmatite 2014-11-02
Fundstelle: Bessenitz (Besednice) / Böhmisch Krumau (Český Krumlov), Bezirk / Südböhmische Region (Jihocesky kraj) / Tschechien
Moldavite
Aufrufe (Bild: 1463696687): 1168
Moldavite

Specimen = ca. 45 mm; Cesky Krumlov Area; Czech Republic

Sammlung: Andreas Schmid
Copyright: Andreas Schmid
Beitrag: Andreas Schmid 2016-05-20
Fundstelle: Böhmisch Krumau (Český Krumlov), Bezirk / Südböhmische Region (Jihocesky kraj) / Tschechien

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Seltene glasartige, durchscheinende, flaschen- bis dunkelgrüne Si-haltige Tektite, deren Bildung im Zusammenhang mit dem vor 14,8 M.A. durch den Impakt eines Riesenmeteoriten gebildeten Nördlinger Ries steht.

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Metamorphe Gesteine und Metasedimente  ⇒ Kataklastisches Gestein  ⇒ Impakt Metamorphes Gestein  ⇒ Impakt-Schmelz-Gestein  ⇒ Tektit



Gesteine  ⇒ Metamorphe Gesteine und Metasedimente  ⇒ Metamorphe Gläser  ⇒ Impakt-Schmelz-Gestein  ⇒ Tektit

Andere Sprachen

Deutsch

Moldavit

Englisch

moldavite

alternativ genutzter Name

Deutsch

Moldawit

Englisch

moldawite

Ausführliche Beschreibung

Moldavite haben eine Härte von 5,5 - 6,6, Glasglanz. Gewöhnlich Einschlüsse von Gasblasen und / oder Fe-/Ni-Sphärolithen.

Der Name bezieht sich auf das ca. 1800 entdeckte Vorkommen im Radomilice-Streufeld in Böhmen (Fluss Moldau). A.G.Werner beschrieb das an Obsidian erinnernde grünlich durchscheinende Material von Moldauthein als "Edlen Bouteillenstein" (Slg. Linckiani).
Aus der Lausitz (Sachsen) sind 18 Fundorte bekannt, darunter Ottendorf-Okrilla bei Dresden, wo meist gerundete hell-dunkelgrüne sowie braune bis schwärzliche Moldavite vorkommen. Alle Moldavitvorkommen - sowohl die aus Böhmen als auch die in der Lausitz - sind von Flüssen umgeben. Der fluviale Transport und die spätere Einbettung in Sedimente, meist Kies und Sand, trugen zur abgerundeten Form bei.

Moldavite werden u.a. als Schmucksteine verwendet.

Referenzen, Verweise und Literatur

Links (intern)

im Forum:


Links (extern)

Videos

Literatur:

  • Baier, J. (2009). Zur Herkunft und Bedeutung der Ries-Auswurfprodukte für den Impakt-Mechanismus. Jber. Mitt. oberrhein. geol. Ver., N.F. 91: 9-29.
  • Bouska, V. (1994). Moldavites. The Czech Tektites. Stylizace, Praha.
  • Horn, P. (1985). Moldavite - ihre Entstehung bei der Rieskatastrophe: Lapis : 24, 12, 21-28.
  • Hurtig, M. (2005). Moldavite aus Ottendorf-Okrilla bei Dresden, Sachsen. Lapis : 30, 4, 35-37.
  • Weiß, S. (2017). Moldavit. Lapis, Jg.42, H.5, S.7.

Quellangaben

Gesteinszuordnungen (1)

Navigation

Einordnung

Lokationen mit GPS-Informationen