'._('einklappen').'
 

Kullait

Weitere Funktionen

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Das Gestein wurde benannt nach dem „Kullen“ (eine Erhebung), der die Spitze des „Kullaberges“ bildet. Als Kullaberg wird eine schmale Halbinsel an der schwedischen Küste nördlich von Höganäs, etwa 30 km nordwestlich von Helsingborg bezeichnet.

Gruppierung

Zugehörig zu

Gesteine  ⇒ Magmatisches Gestein und Sediment  ⇒ Ganggesteine (Subvulkanite)

Andere Sprachen

Deutsch

Kullait

Englisch

Kullaite

Ausführliche Beschreibung

"Petrographisch und geochemisch entsprechen die Kullaite trachytischen Gesteinen und können als ein hybrides Mischungsprodukt von alkalibasaltischen Mantelmagmen mit anatektischen Schmelzen der tieferen Kruste angesehen werden." [1]

Charakteristisch für Kullait ist ein kleinteilig vernetztes Gefüge aus schmalen roten Feldspäten sowie chloritisierten mafischen Mineralen. Einschlüsse können mit Calcit oder Quarz gefüllt sein.

Weblinks

Gesteinszuordnungen (0)


 

Einzelnachweise

  • 1. Obst, K., Kullaite und ihre Bedeutung als Leitgeschiebe, Geschiebekunde aktuell 17 (2/3), 75-84, Hamburg 2001