'._('einklappen').'
 

Baia Sprie (Felsöbánya)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Rumänien / Maramures, Kreis / Baia Sprie (Felsöbánya)

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=2340
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Baia Sprie, Maramures, RO
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Wird in der älteren Literatur unter dem ungarischen Namen Felsöbánya geführt.

Mineralien (Anzahl: 88)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBaCCaCuFeHHgKMgMnOPPbSSbScSeSiWZn
Baryti
Baryt in prächtigen dick- und auch dünntafeligen Kristallen bis 15 cm Größe waren keine Seltenheit. Die Kristalle kamen in verschiedenen Farben von farblos, milchigweiß, gelb, grau und schwarz vor. Am bekanntesten sind wohl die kräftig roten Stufen aus der früheren Abbauzeit. Seit Öffnung der Grenzen sind immer wieder rötliche Baryte gefunden worden, doch sind diese Stufen zum Teil nur rötlich Zonar eingefärbt. Die durch und durch roten blumenkohlartigen Stufen sind nicht wieder gefunden worden.
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
r
DUNNING 1982; MÖLLER 1986; HUBER & MURESAN 1996; COOK & DAMIAN 1997
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
3 BM
Bournoniti
Bekannt sind Bournonitkristallen bis 2 cm Größe als kurzprismatische zyklische Zwillinge (Rädelerze)als ganz typische Erzstufen in Paragenese mit Sphalerit, Chalkopyrit, Pyrit, Arsenopyrit, Semseyit und Quarz.
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
r
(Quellen: HUBER & MURESAN 1996)
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
3 BM
Chalkostibitr
Hyrsl, J. (2001): Neu: Chalkostibit und Zinckenit aus Cavnic. Mineralien-Welt 12 (4), 43
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Grube Nr. 5)
1M
Ferberiti
Metallisch schwarze prismatische und auch tafelige Kristalle bis 10 cm Länge. Auch radial und schuppig angeordnete Kristallaggregate von mehreren cm in Paragenese mit Chalkopyrit, Quarz, Calcit, Dolomit.
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
r
(Quellen: DUNNING 1982; MÖLLER 1986; HUBER & MURESAN 1996; COOK & DAMIAN 1997)
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
2 BM
Goldi
Bei Gold aus Rumänien, denkt man natürlich immer sofort an die weltberühmten Goldstufen, die in vielen Museen zu bewundern sind. Diese sind jedoch überwiegend aus den Goldbergwerken um Brad. Von der Mina Baia Sprie sind Goldfunde mit locken- und blechförmigen Aggregaten in Paragense mit Quarz und Silber bekannt.
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
r
(Quellen: HUBER & MURESAN 1996)
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
3M
Quarzi
Quarz zählt zu den häufigen Mineralien aus der Mina Baia Sprie. In den letzten Jahren fand man Stufen mit Kristallen von 30 cm Länge und 5 cm Dicke. Die Kristalle sind in vielen verschiedenen Bildungen bekannt. Zepterquarze, Quarze mit Negativzepter, Zwillinge, selten auch Japanerzwillinge. Auch bei den Sammlern begehrt sind die Stufen mit Kristallenrasen von 10 bis 12 cm hohen Kristallen. Im Jahr 2003 fand man sehr schöne Stufen mit Sprossenquarzen welche von einer Seite mit gediegen Arsen, Arsenolith und auch Realgar besetzt waren.
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
r
(Quellen: DUNNING 1982; MÖLLER 1986; HUBER & MURESAN 1996; COOK & DAMIAN 1997)
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
3 BM
Scheeliti
Gesucht und begehrt sind die bis 3 cm großen grau- bis blauschwarzen Scheelitkristalle aus Baia Sprie. Die Kristalle zeigen die typischen Bipyramiden und kommen in Paragenese mit Quarz, Chalkopyrit, Sphalerit, Dolomit und Calcit vor.
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
r
(Quellen: DUNNING 1982; MÖLLER 1986; HUBER & MURESAN 1996; COOK & DAMIAN 1997)
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
3 BM
Stibniti
Stibnit bis 15 cm lange nadelige Kristalle; radial-strahlige Aggregate mit Quarz, Baryt, Realgar oder Antimonocker. Baia Sprie ist ohne Zweifel einer der bekanntesten Fundorte der Welt für prächtige Antimonitstufen. Die nadeligen oder lanzenförmigen Kristalle, fast immer ohne erkennbare Endflächen, sind gut von den kurzen breiten (meißelförmigen) Herja-Stibnitkristallen aus Baiut zu unterscheiden. Oft sind auf den Stibnitnadeln farblose oder weiße Barytkristalle ´aufgespießt´.
(Stibnit ist der Englische Name für Antimonit)
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
r
(Quellen: DUNNING 1982; MÖLLER 1986; HUBER & MURESAN 1996; COOK & DAMIAN 1997)
(Maramures, Kreis/Baia Sprie (Felsöbánya)/Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine))
3 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 21. Oct 2020 - 10:44:45

Mineralbilder (54 Bilder gesamt)

Baryt
Aufrufe (Bild: 1252222413): 2603
Baryt

Baryt, fablose, durchscheinende Kristalle, 10,3 x 8,9 x 3,2 cm, Baia Sprie, Rumänien.

Sammlung: Frank Haas (si-sucher)
Copyright: kraukl
Beitrag: si-sucher 2009-09-06
Mehr   MF 
Quarz mit Realgar
Aufrufe (Bild: 1316191336): 1171
Quarz mit Realgar

Fundort: Baia Sprie, Maramures, Rumänien; Größe: 7 x 7 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2011-09-16
Mehr   MF 
Pickeringit
Aufrufe (Bild: 1426797246): 2269
Pickeringit

Baia Sprie, Maramures, Rumänien, 55 x 45 x 30 mm

Sammlung: Embarak
Copyright: Embarak
Beitrag: Embarak 2015-03-19
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 4)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 21. Oct 2020 - 10:44:44

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Borcos, M., Lang, B., Bostinescu, S. & Gheorghita, I. (1975): Neogene hydrothermal ore deposits in the volcanic Gutii Mountains. III. Dealul Crucii-Baiut district. A. Herja, Baia Sprie and Suior ore deposits. Revue Roumaine de Geologie, Geophysique et Geographie: Geologie, 19, 21-35.
  • Huber, P. & Muresan, I. (1996): Mineralienübersicht der wichtigsten Bergbaue des Bezirkes Maramures. Lapis, 21 (7), 60.
  • Brandstetter, R. (2019). Rumänien. In: Rhodochrosit, ExtraLapis Nr.56, S.68-75.
  • Gheorghe Damian, Andrei Buzatu, Ionut Andrei Apopei, Zsolt László Szakács, Ioan Denuț, Gheorghe Iepure and Daniel Bârgăoanu: Valentinite and Colloform Sphalerite in Epithermal Deposits from Baia Mare Area, Eastern Carpathians. Minerals Vol. 10, Nr. 2 (2020) Art.-Nr. 121.

Einordnung