https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Ural, Föderationskreis

Profile

Path to the site

Russland / Ural, Föderationskreis

Geology

Wie in Mitteleuropa (siehe o.a. Genese und Zechstein) gibt es große Lagerstätten von Mineralsalzen inklusive sehr großer Kalisalzlagerstätten im W Vorland (Solikamsk), die durch das warme Klima während der Gebirgsbildungen, ebenso wie auch Kohle, Erdöl und Erdgas, entstanden sind.

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=1840
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Ural, Föderationskreis, RU
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (32 Images total)

alter Grubeneinstieg im Grubenfeld Mokrusha
Views (File:
1610362231
): 72
alter Grubeneinstieg im Grubenfeld Mokrusha
(09/2016); Mokrusha, Alabashka-Pegmatitfeld, Yuzhakovo, Swerdlowsk, Ural, Föderationskreis, RU
Copyright: Systemer; Contribution: Systemer
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Swerdlowsk (Sverdlovskaya, Sverdlovsk), Oblast/Yuzhakovo, Ort/Alabashka-Pegmatitfeld/Mokrusha
Image: 1610362231
License: Usage for Mineralienatlas project only
alter Grubeneinstieg im Grubenfeld Mokrusha

(09/2016); Mokrusha, Alabashka-Pegmatitfeld, Yuzhakovo, Swerdlowsk, Ural, Föderationskreis, RU

Copyright: Systemer
Contribution: Systemer 2021-01-11
Karte des Urals
Views (File:
1250006840
): 3069
Karte des Urals
Russland.
Copyright: Public Domain; Contribution: Doc Diether
Location: Russland/Ural, Föderationskreis
Image: 1250006840
License: Usage for Mineralienatlas project only
Karte des Urals

Russland.

Copyright: Public Domain
Contribution: Doc Diether 2009-08-11
Museum Murzinka
Views (File:
1610362870
): 61
Museum Murzinka
(09/2016); äußerst sehenswertes Museum mit einer ganzen Etage herausragender Mineralstufen von meist lokalen Fundstellen; befindet sich in einer ehemaligen Kirche; Mokrusha, Alabashka-Pegmatitfeld, Yuzhakovo, Swerdlowsk, Ural, Föderationskreis, RU
Copyright: Systemer; Contribution: Systemer
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Swerdlowsk (Sverdlovskaya, Sverdlovsk), Oblast/Berjosowski (Beryozovsky), Stadtkreis/Sarapulka, Ort/Murzinka (Mursinsk; Murzinsk)
Image: 1610362870
License: Usage for Mineralienatlas project only
Museum Murzinka

(09/2016); äußerst sehenswertes Museum mit einer ganzen Etage herausragender Mineralstufen von meist lokalen Fundstellen; befindet sich in einer ehemaligen Kirche; Mokrusha, Alabashka-Pegmatitfeld,...

Copyright: Systemer
Contribution: Systemer 2021-01-11

You find additional specimen at the Geolitho Museum

Detailed Description

Geologie:

Die Auffaltung des Urals erfolgte bereits im mittleren und späten Paläozoikum und im Übergang vom Paläozoikum zum Mesozoikum als Folge der Kollision der großen Kontinentalplatten Laurasia und Sibiria. Das Alter datiert daher von 300 bis 250 Millionen Jahren. Große tektonischen Bewegungen sind die bedeutende Ursache für die enorme Erzanreicherung des Urals.<brclear>

Untergliederung:

Das knapp 2100 km lange und bis zu 1895 Meter hohe Uralgebirge mit Hochgebirgs- und Mittelgebirgscharakter das sich in NS-Richtung durch den mittleren Westen Russlands erstreckt und einen Teil der asiatisch-europäischen Grenze darstellt durchzieht 3 Klimazonen und ist trotz knapp 2100 km Länge mit durchschnittlich etwa 50 km Breite sehr schmal. Er ist Quellgebiet vieler Flüsse und wird namentlich in 5 Teile bzw. direkt ineinander übergehende Gebirgszüge untergliedert, dies sind von N nach S betrachtet:

Geo-Koordinaten (Breitengrad = B; Längengrad = L)

  • Polarural (Poljarny Ural): B = 69 bis 66° Nord, L = 67 bis 62° Ost; nördlich der Narodnaja, des höchsten Berges des Ural
  • Subpolarural (Pripoljarny Ural): B = 66 bis 64° Nord, L = 62 bis 59° Ost; in der Gegend der Narodnaja
  • Nördlicher Ural (Sewerny Ural): B = 64 bis 59° Nord, L = ca. 59° Ost; etwa zwischen Narodnaja und Serow
  • Mittlerer Ural (Sredni Ural): B = 59 bis 56° Nord, L = 58 bis 61° Ost; etwa zwischen Serow und Tscheljabinsk
  • Südlicher Ural (Juschny Ural): B = 56 bis 52° Nord, L = 60 bis 57° Ost; etwa zwischen Tscheljabinsk und Orsk

Erzbergbau und Wirtschaft:

Im mittleren und S Ural wird eine Reihe von Erzen abgebaut, unter anderem Eisen (beachte den Namen Magnitogorsk) und das Edelmetall Platin. Auch Halb- und Edelsteine werden gewonnen. Zudem fanden sich hier reiche Malachit-Vorkommen, für die der Ural sehr bekannt war. Dieses Mineral wurde außerdem in den umliegenden Städten zu hochwertigem Schmuck weiterverarbeitet, der dank seiner hohen Qualität ebenfalls einen entsprechenden Bekanntheitsgrad besitzt. Der Ural wies neben Zaire, Provinz Shaba (früher Katanga) die weltweit häufigsten und reinsten Vorkommen an Malachit auf.

Der Erzreichtum hat ferner zur Entwicklung einiger großer Zentren der Schwerindustrie geführt, wofür beispielsweise die Namen Perm, Jekaterinburg und Magnitogorsk stehen. Allerdings kämpfen sie seit dem Ende der Sowjetunion teilweise mit wirtschaftlichen Problemen.

Mineral images (593 Images total)

Axinit-(Fe)
Views (File:
1541927013
): 196
Axinit-(Fe)
Puiva, Ural, Russland; 25 x 15 x 6 mm
Copyright: Mineralien-Reicht; Contribution: Mineralien-Reicht
Collection: Mineralien-Reicht
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen/Saranpaul/Puiva Mount
Mineral: Axinite-(Fe)
Image: 1541927013
Rating: 8 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Axinit-(Fe)

Puiva, Ural, Russland; 25 x 15 x 6 mm

Collection: Mineralien-Reicht
Copyright: Mineralien-Reicht
Contribution: Mineralien-Reicht 2018-11-11
More   MF 
Heliodor xx
Views (File:
1610738345
): 155
Heliodor xx
Murzinka, Ural, Russland, links 2,1x0,4x0,5 cm, rechts 2,7x0,2x0,2 cm repariert, vorn 0,9x0,3x0,2 cm
Copyright: HaDeS; Contribution: HaDeS
Collection: HaDeS, Donator: Andreas Gerstenberg
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Swerdlowsk (Sverdlovskaya, Sverdlovsk), Oblast/Berjosowski (Beryozovsky), Stadtkreis/Sarapulka, Ort/Murzinka (Mursinsk; Murzinsk)
Mineral: Heliodore
Image: 1610738345
License: Usage for Mineralienatlas project only
Heliodor xx

Murzinka, Ural, Russland, links 2,1x0,4x0,5 cm, rechts 2,7x0,2x0,2 cm repariert, vorn 0,9x0,3x0,2 cm

Collection: HaDeS
Copyright: HaDeS
Contribution: HaDeS 2021-01-15
More   MF 
Krokoit
Views (File:
1565451647
): 235
Krokoit
Krokoit von Berezovsk, Ukraine; ca. 60-70 cm
Copyright: slugslayer; Contribution: slugslayer
Collection: Nationales Museum der Naturwissenschaften der Ukraine
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Swerdlowsk (Sverdlovskaya, Sverdlovsk), Oblast/Berjosowski (Beryozovsky), Stadtkreis/Berezovskoye Au-Lagerstätte
Mineral: Crocoite
Image: 1565451647
License: Usage for Mineralienatlas project only
Krokoit

Krokoit von Berezovsk, Ukraine; ca. 60-70 cm

Collection: Nationales Museum der Naturwissenschaften der Ukraine
Copyright: slugslayer
Contribution: slugslayer 2019-08-10
More   MF 

Minerals (Count: 1030)

Minerals (1030)

Rock images (6 Images total)

Steinmeteorit Chondrit LL5, WO, S4
Views (File:
1543911545
): 8071
Steinmeteorit Chondrit LL5, WO, S4
Individuum des Meteoriten von Chelyabinsk vom 15. Februar 2013. Gewicht 2,5 g, 13 mm x 11 mm Größe. Eine Vielzahl dieser kleinen Meteorite wurde aufgrund der charakteristischen "Einschusslöcher" im Schnee gefunden.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: Meteo-St-5-1-2
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Tscheljabinsk (Chelyabinsk), Oblast/Chebarkul'/Chebarkul (Tschelyabinsk) Meteorit
Rock: LL5 chondrite
Image: 1543911545
Rating: 8.5 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Steinmeteorit Chondrit LL5, WO, S4 (SNr: Meteo-St-5-1-2)

Individuum des Meteoriten von Chelyabinsk vom 15. Februar 2013. Gewicht 2,5 g, 13 mm x 11 mm Größe. Eine Vielzahl dieser kleinen Meteorite wurde aufgrund der charakteristischen "Einschusslöcher" im...

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2018-12-04
More   RF 
Schriftgranit
Views (File:
1245601470
): 4127
Schriftgranit
Größe: 45x30x20 mm; Fundort: Adui, Mittlerer Ural, Ural, Russland
Copyright: Pavel M. Kartashov; Contribution: slugslayer
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Adui
Rock: graphic granite
Image: 1245601470
Rating: 9 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Schriftgranit

Größe: 45x30x20 mm; Fundort: Adui, Mittlerer Ural, Ural, Russland

Copyright: Pavel M. Kartashov
Contribution: slugslayer 2009-06-21
More   RF 
Steinmeteorit Chondrit LL5, WO, S4
Views (File:
1543911384
): 5707
Steinmeteorit Chondrit LL5, WO, S4
Kugelrundes Individuum des Meteoriten von Chelyabinsk vom 15. Februar 2013. Gewicht 4 g, 13 mm Durchmesser. Eine Vielzahl dieser kleinen Meteorite wurde aufgrund der charakteristischen "Einschusslöcher" im Schnee gefunden.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: Meteo-St-5-1-1
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Tscheljabinsk (Chelyabinsk), Oblast/Chebarkul'/Chebarkul (Tschelyabinsk) Meteorit
Rock: LL5 chondrite
Image: 1543911384
Rating: 10 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Steinmeteorit Chondrit LL5, WO, S4 (SNr: Meteo-St-5-1-1)

Kugelrundes Individuum des Meteoriten von Chelyabinsk vom 15. Februar 2013. Gewicht 4 g, 13 mm Durchmesser. Eine Vielzahl dieser kleinen Meteorite wurde aufgrund der charakteristischen "Einschusslö...

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2018-12-04
More   RF 

Rocks (Count: 98)

Fossil images (1 Images total)

Coelodonta antiquitatis
Views (File:
1391157426
): 636
Coelodonta antiquitatis
Wollhaariges Nashorn, montiertes Skelett, Pleistozän; Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen
Copyright: Didier Descouens; Contribution: oliverOliver
Collection: Museum Toulouse
Location: Russland/Ural, Föderationskreis/Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen
Fossil: Coelodonta antiquitatis
Image: 1391157426
Rating: 10 (votes: 1)
License: Creative Commons - Attribution Share Alike (CC-BY-SA) V.3.0
Coelodonta antiquitatis

Wollhaariges Nashorn, montiertes Skelett, Pleistozän; Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen

Collection: Museum Toulouse
Copyright: Didier Descouens
Contribution: oliverOliver 2014-01-31
More   FoF 

Fossils (Count: 13)

Subsidiary Pages

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Glocker (1831). Osmiridium. (Typ-Publ.)
  • Yushkin, N.P., Ivanov, O.K., Popov, V.A. (1986) Introduction in topomineralogy of Ural. Nauka, Moscow, 294 S.
  • Harris & Cabri (1991). Osmiridium. Can. Miner. 29 (1991), 231. (Osmium haltiges Irdidium. Diskreditiert)
  • Hyrsl, J. (1992). Die Mineralien der Alpin-Paragenese aus dem Nordural/ Rußland. Min.-Welt, Jg.3, H.6, S.59-62
  • Weiß, S. (1993). Neue Daten: Osmiridium. Lapis, Jg.18, Nr.1, S.25-28.
  • Burlakov, E.V. & Kotrly, M. (1995). Zur Mineralogie der Alpinen Klüfte im Pripoljarnyj Ural, Russland. Min.-Welt, Jg.6, H.2, S.19-33.
  • Bukanov, V.V. (1995). Crystal-Bearing Veins of the Subpolar Urals. World of Stones, Jg.3, H.7, S.12-19.
  • Brusnitsyn, A.I. & Serkov, A.N. (1996). Rhodonite of the Middle Urals: History and Mineralogy. World of Stones, Jg.4, H.10, S.32-40.
  • Skobel', L.S. (1996). Mineral Inclusions in the Rock Crystal of the Subpolar Urals. World of Stones, Jg.4, H.10, S.23-27.
  • Burlakov, J.V., Polenov, J.A., Gernakov, V.J. & Samsonov, A.V. (1997). Komplette Mineralliste Ural. Lapis, Jg.22, Nr.7, S.54.
  • Avdonin, V.N. & Polenov, J.A. (2004): Essays on the Urals Minerals. UGGGA, Jekaterinburg, 419 S.
  • Goujou, J.-C., Poty, B. & Burlakov, E. (2004). On a marché sur l'Oural ! ... l'aventure au-delà des cristaux. Règne Minéral, Nr.59, S.5-28.
  • Zhernakov, V.I. Ural Emerals Mines. Mineral. Almanac, V.14, Is.2, 128 S. (2009).

Links


Quellenangaben

Offers

Geolitho Marketplace, by and for collectors - search for Mineral, Rocks and Fossils from this location

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) fWv33k9fPUGzP-M3KMK4DA
GUID (Global unique identifier) DEF76B7D-5F4F-413D-B33F-E33728C2B80C
Database ID 1840