'._('einklappen').'
 

Kopparberg

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweden / Örebro, Provinz / Ljusnarsberg / Kopparberg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

80 km N von Örebro. An der NS-Schnellstraße R 50. Ca. 500 km bis Stockholm. An der Autobahn E 18/E20 Oslo-Stockholm.

Geo­lo­gie

Kupfervererzungen.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Kopparberg



Kopparberg

WGS 84: 
Lat.: 59,87549° N, 
Long: 15,00051° E
WGS 84: 
Lat.: 59° 52' 31,764" N,
   Long: 15° 0' 1,836" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6443
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Kopparberg, Ljusnarsberg, Örebro, SE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Rathaus Kopparberg
Aufrufe (Bild: 1215771959): 793
Rathaus Kopparberg

Västmanland, Ljusnarsberg, Schweden. 6/2008. Auch hierin sind Stände der Mineralienbörse.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2008-07-11
Schwedens schönste Kirche
Aufrufe (Bild: 1214400330): 764
Schwedens schönste Kirche

Holzbau. 1635. Kopparberg, Västmanland, Schweden. 6/2008

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2008-06-25
Mineralienbörse Kopparberg
Aufrufe (Bild: 1214059045): 800
Mineralienbörse Kopparberg

Mit Rathaus, Freiluft. 14.6.2008. Västmanland, Schweden.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2008-06-21

Ausführliche Beschreibung

Kopparberg bedeutet "Kupferberg" wegen des dort seit 1634 geförderten Kupfers. K. war um 1700 der Hauptlieferant von Kupfer. Der Reichtum der Minen sprach sich schnell herum. Der Abbau war sehr erschwert durch die Unbilden der Winter und deshalb war es nicht ungewöhnlich, daß sich hier Finnen niederließen, die sich besser an dieses Wetter anpassen konnten. Die berühmteste und größte Mine war die "Finngruvan" im N. Die Erzadern enthielten Kupfer und daneben noch kleinere Mengen Silber und Gold.

In der Umgebung von Kopparberg sind Gold-führende Flüsse.

Mineralien (Anzahl: 69)

Mineralbilder (2 Bilder gesamt)

Magnetit
Aufrufe (Bild: 1458141580): 407
Magnetit

Magnetit XX; Stufe ca. 10 x 5 cm; Magnetit XX bis 1,8 cm; Palamgrube Schweden

Sammlung: Privat - Museum M+M. Sendelbach
Copyright: PriMus1
Beitrag: PriMus1 2016-03-16
Mehr   MF 
Anthophyllit
Aufrufe (Bild: 1614014205): 112
Anthophyllit (SNr: J3D1)

Fundort: Kopparberg, Schweden. Bildbreite ca. 10 mm. Belegstück für den Fundort.

Sammlung: prospector56
Copyright: prospector56
Beitrag: prospector56 2021-02-22
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 10)

Untergeordnete Seiten

Externe Datenbanken

min­dat.org

https://www.mindat.org/loc-3163.html

Einordnung