'._('einklappen').'
 

Norra Kärr

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweden / Jonköping, Provinz / Jönköping / Gränna / Norra Kärr

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Norra Kärr ist ein brachliegender Bauernhof in hügeligem Weideland, ca. 1 1/2 km von der O-Küste des Sees Vättern entfernt. 13 km NO von Gränna und 45 km NO von Jönköping. Die E 4 verläßt man von S her bei Gränna, fährt durch den Ort und auf der Küstenstraße nach N bis Uppgränna. Von G. bis U. sind 4 km. Nach NO zweigt die Landstraße nach Tranås ab und unterhalb der Brahehaus-Ruine steigt sie leicht bergan. 4,5 km nach U. nimmt man den Fahrweg nach Isgårda-Holkaberg, bei Isgårda an der Gabelung den rechten, unter der E4 hindurchführenden Weg und unmittelbar hinter der Unterführung an der nächsten Gabelung den linken Weg nach Kaxtorp.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch

Geo­lo­gie

Einer der ältesten Agpait-Komplexe der Welt. Eine in NS-Richtung liegende, etwa 1200 x 400 m große peralkaline Nephelin-Syenit-Scholle, eingeschlossen in rotem Granit.

Größte bisher entdeckte, potentielle Lagerstätte in der EU mit Schweren Seltene Erden Elementen (SSEE).

GPS-Ko­or­di­na­ten

Norra Kärr (N 58° 6' 8", E 14° 33' 57")



Norra Kärr

WGS 84: 
Lat.: 58,10222222° N, 
Long: 14,56583333° E
WGS 84: 
Lat.: 58° 6' 8" N,
   Long: 14° 33' 57" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6500
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Norra Kärr, Gränna, Jönköping, Jonköping, SE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Norra Kärr
Aufrufe (Bild: 1545147659): 359
Norra Kärr

Schurf, Foto 8.2018

Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2018-12-18
Infoschild
Aufrufe (Bild: 1545147334): 375
Infoschild

bei der Parkmöglichkeit zum Norra Kärr Fundgebiet; Hier beginnt der ca. 800 m lange Fußweg

Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2018-12-18

Ausführliche Beschreibung

Die makroskopisch erkennbaren Mineralien können gut gefunden werden. Die bekanntesten Fundstellen sind unmittelbar N des Bauernhauses; 4oo m NNW des Gehöfts am NW-Rand des Komplexes; 200 m SW des Hauses nahe dem Wegrand im Zentrum des Komplexes; knapp 300m W des Hauses; an der Wegkreuzung am S Ende des Komplexes zwischen Kaxtorp und Norra Kärr; zwischen Norra Kärr und Lakarp N der Gesteinslinse.

Fundstellen sind in der Regel schwach bewachsene bzw. vegetationsfreie Felsbuckel mit relativ frischem Gestein, auch kleine Schürfe und Sprengstellen. In den letzten Jahren ist ein Lehrpfad hergerichtet worden.

Mineralien (Anzahl: 70)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlBBaBiCCaCdCeClCuFFeHIKLiMgMnMoNaNbOPPbSSbSiSrThTiTlYZnZr
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 19. Oct 2020 - 15:06:56

Mineralbilder (13 Bilder gesamt)

Jinshajiangit
Aufrufe (Bild: 1243774788): 1773
Jinshajiangit

Kristallgröße: 15 mm; Fundort: Norra Kärr, Gränna, Jönköping, Småland, Schweden

Copyright: Pavel M. Kartashov
Beitrag: slugslayer 2009-05-31
Mehr   MF 
Jinshajiangit
Aufrufe (Bild: 1243774575): 1494
Jinshajiangit

Kristallgröße: 10 mm; Fundort: Norra Kärr, Gränna, Jönköping, Småland, Schweden

Copyright: Pavel M. Kartashov
Beitrag: slugslayer 2009-05-31
Mehr   MF 
Eckermannit
Aufrufe (Bild: 1217220593): 2636
Eckermannit

Grüne Nadeln. Smaland / Jönköping / Gränna / Norra Kärr. 5x5cm.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2008-07-28
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 19. Oct 2020 - 15:06:56

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Nephelin-Syenit Pegmatit mit Eudialyt (rot) und Rosenbuschit (grau-weiß)
Aufrufe (Bild: 1377011585): 2102
Nephelin-Syenit Pegmatit mit Eudialyt (rot) und Rosenbuschit (grau-weiß)

Norra Kär, Schweden. 14x17cm.

Sammlung: Naturmuseum Augsburg
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-08-20
Mehr   MGF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 19. Oct 2020 - 15:06:56

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Adamson (1942). Eckermannit. (Typ-Publ.)
  • Törnebohm, A. (1906a): Katapleitsyenit, en nyupptäkt varietet af nefelinsyenit i Sverige. Sveriges Geol. Unders. C 199: 1-54.
  • Törnebohm, A. (1906b): Katapleitsyenit, en nyupptäkt varietet af nefelinsyenit i Sverige. GFF, 28: 415-17.
  • Adamson, O.J. (1942): Eckermannite, a new alkali amphibole. GFF, 64 :329-34.
  • Adamson, O.J. (1944): The Petrology of the Norra Kärr District. An occurrence of alkaline Rocks in S Sweden. GFF, 66: 112-255
  • Sundius, N. : The composition of Eckermannite and its position in the amphibole group. Sveriges Geol. Unders. Serie C 475.
  • Koark, H. (1969): Zu Hülle, Inhalt, Gefüge und Alter des Alkaligesteinvorkommen von Norra Kärr im S Mittelschweden. GFF. 91: 159-84.
  • Wilke, H.-J. (1976): Mineral-Fundstellen Bd. 4: Skandinavien. Weise Verlag, München, 370 S. (S.159-60).
  • Kramm, U. & Koark, H. (1988): Isotopic composition of Galena lead from the Norra Kärr peralkaline complex, Sweden. GFF, 110: 311-16.
  • Thulin, H. (1996): Norra Kärr. Litiofilen 13: 17-51.
  • Wilke, H.-J. Die Mineralien und Fundstellen von Schweden. Weise Verlag, München, 1997. S.31.
  • Holtstam, D. (1998): Jinshajiangite from the Norra Kärr alkaline intrusion, Jönköping, Sweden. Geologiska Föreningen i Stockholm Förhandlingar, 120: 373-74.
  • Strand, U. (1999): Meddelande om nytt mineral för Sverige. Jinshajiangit från Norra Kärr, Gränna, samt något om fluorbritolit-(Ce). STEIN 26 (2), 38-39.
  • Strand, U. (1999): Meddelande om nytt mineral för Sverige. Jinshajiangit från Norra Kärr, Gränna, samt något om fluorbritolit-(Ce). Litiofilen 16 (1): 22-23.
  • Thulin, H. (2000): Norra Kärr-Några nya fynd och undersökningar. Litiofilen, 17 (2): 25-45
  • Oberti, R. Cámara, F., Hawthorne, F.C. and Ball, N.A. (2009): Fluoro-aluminoleakeite, NaNa2(Mg2Al2Li)Si8O22F2, a new mineral of the amphibole group from Norra Kärr, Sweden: description and crystal structure. Min. Mag. 73: 817-24. (Typ-Publ.)
  • Jonsson, E. (2010): Drusiga sena natrolitassociationer från Norra Kärr. Berg & Mineral (Stockholm Amatørgeol. Sällskap), 20 (62): 12-13.

Einordnung