'._('einklappen').'
 

Gladhammar

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweden / Kalmar, Provinz / Västervik / Gladhammar

An­fahrts­be­sch­rei­bung

15 km SW von Västervik. Wenige km NW von Gladhammar. Dieses Abbaufeld ist zu erreichen von der E 22 N von Gladhammar durch die nach W abzweigende R 33 nach Ankarsrum. Nach 2 km stößt man auf einen Fahrweg, der zu einem weithin sichtbaren Fernsehmast - und dann W davon zu den Grubenlöchern und Halden führt.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergbaue.

Geo­lo­gie

Kupfer- und Kobalt-Gebiet.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Gladhammar, Västervik, Småland, Schweden



Gladhammar, Västervik, Småland, Schweden

WGS 84: 
Lat.: 57,71932324° N, 
Long: 16,4248395° E
WGS 84: 
Lat.: 57° 43' 9,564" N,
   Long: 16° 25' 29,422" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=8043
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Gladhammar, Västervik, Kalmar, SE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

"Sammlerhalde"
Aufrufe (Bild: 1332087561): 622
"Sammlerhalde"

Blick auf einen Teil der "Sammlerhalde" welche im Zuge der Sanierung des Haldenkomplexes zusammengetragen wurde; Gladhammar, Västervik, Småland, Schweden.

Sammlung: gladhammar
Copyright: gladhammar
Beitrag: gladhammar 2012-03-18
Saniertes Altbergbaugebiet
Aufrufe (Bild: 1332087362): 625
Saniertes Altbergbaugebiet

Vollständig abgetragene Halden nach der Sanierung. Gladhammar, Västervik, Småland, Schweden.

Sammlung: gladhammar
Copyright: gladhammar
Beitrag: gladhammar 2012-03-18

Ausführliche Beschreibung

Eisen-Abbau in diesem Gebiet wurde 1525 erwähnt, gefolgt von einem Kupfer-Abbau 1560 und dann ab 1777 Kobalt-Abbau. Geschlossen 1892.

Mineralien (Anzahl: 55)

Mineralbilder (38 Bilder gesamt)

Goethit
Aufrufe (Bild: 1452464050): 491
Goethit

Goethit xx; BB ca. 8mm. Fundort: Gladhammar, Västervik, Småland, Schweden.

Sammlung: gladhammar
Copyright: gladhammar
Beitrag: gladhammar 2016-01-10
Mehr   MF 
Goethit
Aufrufe (Bild: 1258898427): 2773, Wertung: 8.69
Goethit

nadlige Goethit xx zusammen mit Pyrit und Klinochlor auf Bergkristal. Größe der Druse 3x2mm. Gladhammar, Västervik, Småland, Schweden

Sammlung: gladhammar
Copyright: gladhammar
Beitrag: gladhammar 2009-11-22
Mehr   MF 
Goethit
Aufrufe (Bild: 1296032081): 1681, Wertung: 8.29
Goethit

Goethitgarbe, so genannter "Hexenbesen", zusammen mit winzigen Hämatitrosetten auf Bergkristall; Größe der Goethitgarbe ca. 0,9mm; Gladhammar, Västervik, Småland, Schweden.

Sammlung: gladhammar
Copyright: gladhammar
Beitrag: gladhammar 2011-01-26
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 7)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Svenonius, F. (1904). SGU Ser Aa 126 Ankarsrum.
  • Johansson, (1924). Gladit, Hammarit, Lindströmit. Arkiv Kemi, Min.Geol., 9/8, 17. (Typ-Publ.)
  • Wilke, H.-J. (1997). Die Mineralien und Fundstellen von Schweden. Weise Verlag, München, S.38-40.
  • Elfström, E. (2006): En fyrahundraårig historia om bergsbruket i Gladhammar, 341 S. ISBN: 978-91-631-8252-5

Weblinks:

Einordnung