'._('einklappen').'
 

Kittel Gruvan

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweden / Värmland, Provinz / Filipstad, Gemeinde / Nordmark (Nordmarksberg) / Kittel Gruvan (Kitteln Mine)

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Grube (aufgelassen und voll Wasser).

Geo­lo­gie

Mangan Mine

GPS-Ko­or­di­na­ten

Kittel Gruvan (Kitteln Mine)



Kittel Gruvan (Kitteln Mine)

WGS 84: 
Lat.: 59,83305556° N, 
Long: 14,09972222° E
WGS 84: 
Lat.: 59° 49' 59" N,
   Long: 14° 5' 59" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=7985
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Kittel Gruvan, Nordmark, Filipstad, Gemeinde, Värmland, SE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Grube ist nur ein paar Jahre um 1880 aktiv gewesen. Die Halde enthält Material von den Nachbar Gruben.

Mineralien (Anzahl: 28)

Gesteine (Anzahl: 1)

Externe Datenbanken

min­dat.org

https://www.mindat.org/loc-10245.html

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur

  • Sjögren, H. (1891): Bidrag til Sveriges mineralogi. 3. Adelit, ett basiskt arseniat från Nordmarken och Långban. GFF. 13: 781-96. (Typ-Publ.)
  • Raade, Mladeck, Din, Criddle, Stanley (1988). Blatterit. N.Jb. Min., Mh. 121. (Typ-Publ.)
  • Wilke, H.-J. Die Mineralien und Fundstellen von Schweden. Weise-Verlag, 1997, S.64-66.
  • Raade, G., Mladeck, H.H., Din, V.K., Criddle, A.J., Stanley, C.J. (1988). Blatterit. N. Jahrb., Mh. 121-36. (Typ-Publ.)

Weblinks

Einordnung