'._('einklappen').'
 

Hålsjöberget (Horrsjöberg)

Steckbrief

Land

Schweden

Re­gi­on

Värmland, Provinz / Hålsjöberget (Horrsjöberg)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Inmitten des bergigen Waldgebietes W des Klarälv-Tals und N der Straße von Ekshärad (an der R 62) nach Torsby (an der R 234) liegen am Halsjöberget mehrere Steinbrüche. Auf halber Strecke zwischen den genannten Ortschaften (19 km W von Ekshärad) fährt man in der Nähe des Ortsschildes "Knappäsen" über eine Brücke nach N ab und vorbei an Fastnässätern und Segenässätern bis zum Wegweiser N.a.Torpsädern (ca. 8 km). Dort fährt man den Fahrweg zu den Sommerhäusern, der danach in einen Grubenweg übergeht. Nach wenigen 100 m findet man zunächst am Wege Steinhalden des alten Abbaus, dann linkerhand (W) liegengebliebene Blöcke. Dann kommen die neueren ebenfalls aufgelassenen Steinbrüche.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch

Geo­lo­gie

H. ist eine der wenigen Al-silikat-Lagerstätten, die Al-reiche Phosphate und Rutil aufweisen und in der sog. protogenen Zone liegen. Metamorpher hellblauer Kyanit-Quarz. Für Zierzwecke verwendet. Gehört zur gleichen Deformations-Zone wie Västanå, Skåne und Hökensås, Västergötland.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

nein

Letz­ter Be­such

6/2008

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6495
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Hålsjöberget, Värmland, SE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 39)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBBaCCaClCuFFeHKMgMnNaOPPbSSiSrThTiYZnZr
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 12. Dec 2019 - 19:21:47

Mineralbilder (13 Bilder gesamt)

Scorzalith
Aufrufe (Bild: 1107247171): 1300
Scorzalith

dicke Scorzalith-Ader mit Kyanit und Rutil; Fundort: Hålsjöberg, Torsby, Värmland, Schweden

Copyright: Alan Goldstein
Beitrag: Mineralienatlas 2005-02-01
Mehr   MF 
Svanbergit in Kyanit
Aufrufe (Bild: 1217518433): 1288
Svanbergit in Kyanit

S: braun, K: blau. Halsjöberget, Värmland, Schweden. 3 x 4,5 cm.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2008-07-31
Mehr   MF 
Lazulith
Aufrufe (Bild: 1217075167): 733
Lazulith

in Quarzit, Halsjöberget, Värmland, Schweden. 4x6 cm.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2008-07-26
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 12. Dec 2019 - 19:21:47

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 12. Dec 2019 - 19:21:47

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Igelström, L.J. (1854). Svanbergit. Öfvers. KVA handl. 11, 156. (Typ-Publ.)
  • Igelström, L.J. (1886): Svanbergit från ett nytt fyndställe i Horrsjöberget, Vermland. Geol. Föreningen i Stockholm Förhandlingar 8: 176-78.
  • Palache, C., Berman, H., & Frondel, C. (1951): System Min. J.D. Dana & E.S. Dana, Yale Univ. 1837-1892, Vol.II: 851, 910, 1006.
  • Henriques, Å. (1956): An iron-rich scorzalite from Hållsjöberget (Horrsjöberget), Sweden. Arkiv för Mineralogi og Geologi 2 (3): 127-31.
  • Grensman, F. (1988): Hålsjøberg- En fyndortsbeskrivning. Monolitten. 5(2): 4-7.
  • Grensman, F. (1989): Hålsjøberg- En fyndortsbeskrivning. NAGS-nytt: 16(3): 24-27.
  • Ek, R. & Nysten, Per (1990): Phosphate mineralogy of the Hålsjöberg and Hökensås kyanite deposits. Geol. Föreningens I Stockholm. Förhandlinga, Stockholm (1990): 112: 9-18.
  • Wilke, H.-J. (1997). Die Mineralien und Fundstellen von Schweden. Weise Verlag, München, S.80.
  • Grensman, F. & Sandström, F. (2002): Kyanitmineraliseringen i Hålsjöberg, Torsby, Värmland. Litiofilen 19 (2): 26-38.
  • Cámara, Oberti, Chopin, Medenbach (2006). Arrojadit-(Sr,Fe). Am. Min. 91, 1249. (Typ-Publ.)
  • Weiß, S. (2007). Neue Mineralien: Arrojadit-(Sr,Fe). Lapis, Jg.32, Nr.2, S. 39+40+41+50.

Einordnung