'._('einklappen').'
 

Essljung (Gundlebo)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweden / Västra Götaland, Provinz / Vänersborg / Väne Ryr / Essljung (Gundlebo)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Die Häusergruppe erreicht man leicht von der R 44 -von Uddevalla kommend- indem man sie an der Kirche von Väne Ryr in Richtung O (1,5km) über die Bahnlinie Uddevalla-Herrljunga, in Richtung N verläßt. W-NW des Siedlungsbereichs liegen 2 Steinbrüche, von denen der N unter dem Namen Skuleboda bekannt ist; der S davon gelegene unter dem Namen Essljung oder Gundlebo geführt wird.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch, Halden. (aufgelassen)

Geo­lo­gie

Quarz-Feldspat-Pegmatit. Umhüllt von graurotem Gneisgranit.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Väne Ryr



Väne Ryr

WGS 84: 
Lat.: 58,33623359° N, 
Long: 12,1666296° E
WGS 84: 
Lat.: 58° 20' 10,441" N,
   Long: 12° 9' 59,867" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=36033
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Essljung, Väne Ryr, Vänersborg, Västra Götaland, SE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 23)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBaBeBiCCaCeClFFeHKLiMnNaNbOPPbSiSnSrTaTiUY
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 27. Oct 2020 - 08:51:30

Mineralbilder (5 Bilder gesamt)

Lepidolith
Aufrufe (Bild: 1457437741): 362
Lepidolith

Lepidolith XX; hier in sehr spezieller Ausbildung,; Lepidolith bildet hier pseudomorhosen nach Feldspat XX teils als Überzug, teils halbfertig,; teilweise komplett umgewandelt; mit scharfer X Form;...

Sammlung: Privat - Museum M+M. Sendelbach
Copyright: PriMus1
Beitrag: PriMus1 2016-03-08
Mehr   MF 
Lepidolith
Aufrufe (Bild: 1457437947): 383
Lepidolith

Lepidolith XX; Kristall ca. 12 x 6 cm; hier in sehr spezieller Ausbildung,; Lepidolith bildet hier pseudomorhosen nach Feldspat XX teils als Überzug, teils halbfertig,; teilweise komplett umgewande...

Sammlung: Privat - Museum M+M. Sendelbach
Copyright: PriMus1
Beitrag: PriMus1 2016-03-08
Mehr   MF 
Yttrotantalit
Aufrufe (Bild: 1457518122): 637
Yttrotantalit

Yttrotantalit XX; Länge der linealartigen Leisten 3,5 cm; Gundelbo Bruch; Schweden

Sammlung: Privat - Museum M+M. Sendelbach
Copyright: PriMus1
Beitrag: PriMus1 2016-03-09
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 27. Oct 2020 - 08:51:30

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 27. Oct 2020 - 08:51:30

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wallerius, I.D. (1932): Omvandlad pyrofysalit. Geol. Föreningen i Stockholm Förhandlingar. 54, 279-80.
  • Otter, B. (1989): Ixiolit från Gundlabo, Väne Ryr. Stuffen (Medlemsblad för Södertörn Amatörgeol. Sällskap). Nr.39, 17.
  • Wilke, H.-J. Die Mineralien und Fundstellen von Schweden. Weise Verlag, München, 1997. S.25.
  • Laukert, G. (2008): Mineralien von Seltenerd-pegmatiten aus Norwegen und Schweden. Bachelor-Arbeit Geow. Univ. Freiburg. 67 S.