'._('einklappen').'
 

Herznach

Steckbrief

Land

Schweiz

Re­gi­on

Aargau, Kanton / Laufenburg, Bezirk / Herznach

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Herznach ist eine Einwohnergemeinde im Bezirk Laufenburg des Schweizer Kantons Aargau. Sie liegt im SO der Region Fricktal. Liegt NW von Herznach. Das gesamte Areal erstreckt sich unterhalb des 'Hübstels'.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk. (aufgelassen). Besucherbergwerk.

Geo­lo­gie

Oolitisches Eisenlager. Übergang Tafel- zu Faltenjura.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Herznach



Herznach

WGS 84: 
Lat.: 47,47387029° N, 
Long: 8,04245052° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 28' 25,933" N,
   Long: 8° 2' 32,822" E
CH1903: 
Y: 645519,
 X: 258297
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=20695
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Nach einer über 150-jährigen Unterbrechung wurde 1937 der Eisenerzabbau wieder aufgenommen. Wegen der drohenden Kriegsgefahr galt das Erzvorkommen wieder als abbauwürdig. Die jährliche Fördermenge erreichte 1941 einen Höchstwert von 210.000 t. Danach sank sie auf jährlich 50.000 t, bis das Bergwerk schliesslich 1967 stillgelegt wurde. Heute zeugt ein Siloturm von der Bergbauvergangenheit.

Besucherbergwerk und Museum:

Bergwerkstr.36, CH-5027 Herznach., 0628781511.

Mineralien (Anzahl: 15)

Gesteine (Anzahl: 6)

Fossilien (Anzahl: 21)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Jeannet, A. (1951). Stratigraphie und Paläontologie des oolith. Eisenerzlagers von Herzach und seiner Umgebung. Beitr. Geol. Schweiz, XIII. Lieferung, Bd.5, Bern.
  • Frey, A. (1969). Interessante Mineralienfunde im Jura. Schw. Strahler, Nr.3, S.270-72.
  • Red. Aufschluss (1972). Aus den Sammlungen unserer Mitglieder. Aufschluss, Jg.23, Nr.3, S.104.
  • Holenweg, H. (1975). Baryt und Hämatit aus dem Eisenerzbergwerk Herznach. Schw. Strahler, Nr.9, S.363-66.
  • Holenweg, H, & E. Offermann (1977). Mineralfunde in Fossilhohlräumen aus dem Schweizer Jura. Aufschluss, Jg.28, H.6, S.205-18.
  • Gygi, R.A. (1977): Revision der Ammonitengattung Gregoryceras (Aspidoceratidae) aus dem Oxfordian (Oberer Jura) der Nordschweiz und von Süddeutschland. Taxonomie, Phylogenie, Stratigraphie. Eclogae geol. Helveticae, 70: 435-542.
  • Stoecklin, D. & Eichin, R. (1978). Mineralien aus dem Bergwerk Herznach. Schw. Strahler, Nr.12, S.493-535.
  • Bodmer, P. (1978): Geophysikalische Untersuchung der Eisenoolithlagerstätte von Herznach-Wölflinswil.
  • Bühler, R.( 1986): Bergwerk Herznach. Erinnerungen an den Fricktaler Erzbergbau. AT Verlag.
  • Ottiger, R. (1996). Der Dogger / Malm - Grenzbereich im Aargauer Jura. Schw. Strahler, Nr.10, S.389-400.
  • Stalder, H.A., A. Wagner, S. Graeser & P. Stuker (1998). Mineralienlexikon der Schweiz. Wepf Verlag Basel.

Weblinks:

Einordnung