'._('einklappen').'
 

Piz Blas

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweiz / Graubünden, Kanton / Surselva, Region / Tujetsch (Tavetsch) / Val Nalps / Piz Blas

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Alpine Klüfte.

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Geo­lo­gie

Granitgneis.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Piz Blas



Piz Blas

WGS 84: 
Lat.: 46,5770931° N, 
Long: 8,7279653° E
WGS 84: 
Lat.: 46° 34' 37,535" N,
   Long: 8° 43' 40,675" E
CH1903: 
Y: 698830,
 X: 159236
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=11519
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Piz Blas, Val Nalps, Tujetsch, Surselva, Graubünden, Kanton, CH
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 30)

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Monazit-(Ce)-Tafel
Aufrufe (Bild: 1165232619): 596
Monazit-(Ce)-Tafel

Fundort: Piz Blas, Tavetsch, Graubünden, Schweiz; Bildbreite: 3 mm

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2006-12-04
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Kipfer, A. (1973). Alpine Mineral-Zerrklüfte mit den seltenen Mineralien Gadolinit, Aeschynit, Synchisit, Bastnäsit und Brannerit. Schw. Strahler, Nr.4, S.133-70.
  • Eggenberger, U. (2007). Rauchquarz vom Piz Blas (GR). Schw. Strahler, Nr.1, S.10-12.
  • Grandjean, J. (2018). Alpine grüne Fluorite und ein Neufund am Fiescher-Gletscher, Schweiz. Lapis. Jg.43, H.10, S.22-31.

Einordnung