'._('einklappen').'
 

Goldene Sonne (Grube Fliden)

Steckbrief

Land

Schweiz

Re­gi­on

Graubünden, Kanton / Calanda, Berg / Taminser Calanda / Goldene Sonne (Grube Fliden)

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Alte Goldmine (aufgelassen und versperrt).

Geo­lo­gie

Goldvorkommen in Calcit-Adern. Dogger bestehend aus schwarzen Tonschiefern, grauen Sandsteinen, rostigen Echinodermen-Breccien, oolithischem Kalk.

Zu­gangs­be­schränku­ngen

Sammeln verboten im Bergwerk. Auf den Halden allerdings nicht.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=18159
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 46)

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Scheelit
Aufrufe (Bild: 1457187301): 255
Scheelit (SNr: SySalp-Schee-2-1-1)

Bildhöhe circa 3 mm; Goldene Sonne, Calanda, Graubünden, Schweiz

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-03-05

Gesteine (Anzahl: 4)

Fossilien (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Bächtiger, K. (1968). Die alte Goldmine 'Goldene Sonne' am Calanda (Kt. Graubünden) und der gegenwärtige Stand ihrer Erforschung. 1. T. Historisches. Schw. Strahler, Nr.4, S.170-78
  • Bächtiger, K. (1969). Die alte Goldmine 'Goldene Sonne' am Calanda (Kt. Graubünden) und der gegenwärtige Stand ihrer Erforschung. 2. T. Tektonik und Geologie. Schw. Strahler, Nr.1, S.202-12.
  • Bächtiger, K. (1969). Die alte Goldmine 'Goldene Sonne' am Calanda (Kt. Graubünden) und der gegenwärtige Stand ihrer Erforschung. (2. Forts.). Schw. Strahler, Nr.3, S.276-89.
  • Bächtiger, K. (1977). Von der Goldenen Sonne: Goldfunde aus dem alten Goldbergwerk 'Goldene Sonne' am Calanda. Lapis, Jg.2, Nr.9, S.14-17.
  • Bächtiger K. (1986): Der alte Goldbergbau an der «Goldenen Sonne» am Calanda bei Chur. Bergknappe 38, 2-14.

Einordnung