'._('einklappen').'
 

Druntobel

Steckbrief

Land

Schweiz

Re­gi­on

Graubünden, Kanton / Surselva, Bezirk / Disentis, Kreis / Tujetsch (Tavetsch) / Sedrun / Druntobel

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Alpine Zerrklüfte.

Geo­lo­gie

Granodiorit, Amphibolit (hier sind die Mineralisatiuonen) und Gneis. Hornblendereiche Dioritschiefer. Biotitgranit, Lamprophyrgänge.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=7468
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Druntobel
Aufrufe (Bild: 1346970370): 363
Druntobel

Druntobel, August 2012.

Copyright: aca
Beitrag: aca 2012-09-07

Ausführliche Beschreibung

Enge und steile Erosionsrinne im N von Sedrun oberhalb der Lokalität "Cuolm da Vie".

Mineralien (Anzahl: 29)

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Titanit mit Bergkristall
Aufrufe (Bild: 1252746353): 981
Titanit mit Bergkristall

Fundort Druntobel, Sedrun, Tujetsch, Graubünden, Schweiz; Stufengröße 12x8 cm

Copyright: robodoc
Beitrag: robodoc 2009-09-12
Stufe mit grünenTitanit-Kristallen und chloritisierten Quarzkristallen
Aufrufe (Bild: 1489163814): 141
Stufe mit grünenTitanit-Kristallen und chloritisierten Quarzkristallen

Fundort: Druntobel, Sedrun, Tujetsch; Stufengröße: ca. 12 x 8,5 x 5 cm

Copyright: robodoc
Beitrag: robodoc 2017-03-10
Stilbit-Ca
Aufrufe (Bild: 1493134995): 100
Stilbit-Ca

Druntobel, Sedrun, Tujetsch, Graubünden, Schweiz. B:14cm.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-04-25

Gesteine (Anzahl: 8)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Niggli, E. (1944). Das W Tavetscher Zwiwchenmassiv und der angrenzende N-Teil des Gotthardmassivs. Schw. Min. Petr.Mitt. XXIV, 58-301.
  • Weibel, M. (1957): Über Titanit von Graubünden. Untersuchungen an Kristallen von der Muotta Naira und vom Tobel Drun. Contr. Min. Petrol. 5, 373-78.
  • Niggli, E. (1973). Fundgebiet 6: Tavetsch-Disentis-Trun. In: Stalder, H.A., Quervain, F. de, Niggli, E. & Graeser, S. Die Mineralfunde der Schweiz, 433 S. Basel (Wepf & Co.).
  • Jahn, S. & Bode, R. (2004). Das Tujetsch - Mineralien und Fundstellen einer klassischen Strahler-Region in der Schweiz (1). Min.-Welt, Jg.15, Nr.5, S.40-57.
  • Stalder, H.A. (1988). Phenakit aus dem Druntobel. Schw. Strahler, Nr.2, S.83-85.
  • Jahn, S. (2007). Bruno und 'sein' Druntobel bei Sedrun - Auf Strahlertour im Tujetsch. Min.-Welt, Jg.18, Nr.3, S.32-40.
  • Jahn, S. (2008). Der Druntobel bei Sedrun - ein weltbekannter Fundort. Min.-Welt, Jg.19, Nr.3. S.42-67.

Einordnung