https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineralbox.biz
'._('einklappen').'
 

Churfirsten

Profile

Path to the site

Schweiz / St. Gallen, Kanton / Toggenburg, Kreis / Wildhaus-Alt St. Johann / Churfirsten

Journey Description

Die Churfirsten sind – je nach Zählung – 6 bis 13 Berge im Kanton St. Gallen, die zusammen eine Bergkette mit mehrfach unterbrochenem First bilden (Größte Höhe: 2306 m). Sie gehören zu den Appenzeller Alpen und liegen zwischen dem oberen Toggenburg und dem Walensee.

Die Fundstelle für Haiwirbel und -Zähne liegt in ca. 2100 m Höhe am Rande der Rosenböden, einem schmalen Plateau zwischen dem Gipfel des Chäserugg und den Türmen des Tristencholbens im Toggenburg.

Exposure description

Karstphänomene wie Karrenfelder, Höhlensysteme und Dolinen kommen an den Churfirsten zahlreich vor und sind teilweise grossflächig ausgebildet.

Die Berge der Churfirsten-Gruppe bilden zusammen eine 10 km lange Bergkette mit mehrfach unterbrochenem First. Die Gipfelhöhen liegen auf 2200-2300 m, die Lücken dazwischen auf etwa 2000 m. Südwärts fallen die Churfirsten mehrere 100 m beinahe senkrecht ab und bilden eine imposante Wand N vom Walensee.

Geology

Seewenkalk. Garschella-Formation: karbonatdominierte Abfolge: quarz- und glaukonithaltiger Sandstein. Zwischen den Körnern erkennt man Karbonat und Tonmineralien. Fossilreiche Horizonte. Flyschsedimente und Molasseablagerungen. Gesteine der Säntisdecke.

GPS Coordinates

Churfirsten



Churfirsten

WGS 84: 
Lat.: 47.1537057° N, 
Long: 9.3052738° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 9' 13.341" N,
   Long: 9° 18' 18.986" E
CH1903: 
Y: 741551,
 X: 224209
Local weather information, Macrostrat geological map

Topographic Map

Schweiz. Koordin. 741´550 / 224´205.

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=18356
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Churfirsten, Wildhaus-Alt St. Johann, Toggenburg, St. Gallen, Kanton, CH
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (1 Images total)

Walensee mit Churfirsten
Views (File:
1533212639
): 626
Walensee mit Churfirsten
Wildhaus-Alt St. Johann; Obertoggenburg, St. Gallen, Schweiz.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Location: Schweiz/St. Gallen, Kanton/Toggenburg, Kreis/Wildhaus-Alt St. Johann/Churfirsten
Image: 1533212639
License: Usage for Mineralienatlas project only
Walensee mit Churfirsten

Wildhaus-Alt St. Johann; Obertoggenburg, St. Gallen, Schweiz.

Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2018-08-02

Minerals (Count: 3)

Rock images (1 Images total)

Platte mit Wirbel eines Hais
Views (File:
1496256316
): 996
Platte mit Wirbel eines Hais
Hinterrugg, Churfirsten, Wildhaus-Alt St. Johann; Obertoggenburg, St. Gallen, Schweiz.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Naturmuseum St. Gallen
Location: Schweiz/St. Gallen, Kanton/Toggenburg, Kreis/Wildhaus-Alt St. Johann/Churfirsten
Rock: carbonate sediments and sedimentary rock
Fossil: Elasmobranchii
Image: 1496256316
License: Usage for Mineralienatlas project only
Platte mit Wirbel eines Hais

Hinterrugg, Churfirsten, Wildhaus-Alt St. Johann; Obertoggenburg, St. Gallen, Schweiz.

Collection: Naturmuseum St. Gallen
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2017-05-31
More   RFoF 

Rocks (Count: 12)

Fossil images (1 Images total)

Platte mit Wirbel eines Hais
Views (File:
1496256316
): 996
Platte mit Wirbel eines Hais
Hinterrugg, Churfirsten, Wildhaus-Alt St. Johann; Obertoggenburg, St. Gallen, Schweiz.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Naturmuseum St. Gallen
Location: Schweiz/St. Gallen, Kanton/Toggenburg, Kreis/Wildhaus-Alt St. Johann/Churfirsten
Rock: carbonate sediments and sedimentary rock
Fossil: Elasmobranchii
Image: 1496256316
License: Usage for Mineralienatlas project only
Platte mit Wirbel eines Hais

Hinterrugg, Churfirsten, Wildhaus-Alt St. Johann; Obertoggenburg, St. Gallen, Schweiz.

Collection: Naturmuseum St. Gallen
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2017-05-31
More   RFoF 

Fossils (Count: 6)

Subsidiary Pages

External links

Churfirsten-Karte
Hantke, Reliefgeschichte
geologie-palaeontologie-und-hydrologie-der-churfirsten/23S-0130-12/
Geologie-der-Gamsalp.pdf
Höhlenforschung-in-den-Churfirsten-Stalactite-2009.pdf
bundesinventare-bln/objectsheets/2017revision/nr1613.pdf
geologie_zwinglipass_komprimiert_wola.pdf

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • HEIM, A. & OBERHOLZER, J. (1907): Geologische Karte der Gebirge am Walensee 1:25 000. Geol. Spez.-Karte 44, Schweiz, geol. Komm.
  • Heim, Arnold (1910, 1913, 1916): Monographie der Churfirsten-Mattstock-Gruppe. Beiträge zur Geol. Karte der Schweiz, Neue Folge, 20.Lief., 1.T. 1910, 2.T. 1913, 3.T. 1916.
  • HEIM, Arnold (1917): Tektonik und Oberflächengestaltung -Monographie der Churfirsten-Mattstock-Gruppe 4. Beitr. Geol. Karte Schweiz NF 20/4.
  • Leupold, Wolfgang (1930). Geologische Kulissenprofile Säntis-Churfirsten. Schweiz. Alpenposten, Obertoggenburg. Schweiz. Postverwaltung.
  • Funk, H. (1971). Zur Stratigraphie und Lithologie des Helvetischen Kieselkalkes und der Altmannschichten in der Säntis-Churfirsten-Gruppe (Nordostschweiz). Eclogae Geol. Helvetiae. 64(2), 345-433.
  • Rene Hantke (1987). Zur Tal- und Reliefgeschichte des Churfirsten-Alvier-Gebietes. Geographica Helvetica, Nr.2.
  • GREBER, E. (1987): Die Geologie der mittleren Churfirsten unter besonderer Berücksichtigung von «mittel» kretazischen Spaltenfüllungen an der Grenze Schrattenkalk/Garschella-Formation. Dipl.-Arb. Abt. Naturw. ETH Zürich, Dep. Geol. Inst. ETH.
  • Sulser Heinz (2008): Die Brachiopoden aus der alpinen Kreide der Nordostschweiz (Alpstein, Churfirsten, Mattstock) und von Vorarlberg - ein Überblick. Zwischen Höhlenwelt und Planetensystem - Naturforschung und Naturprojekte in der Nordostschweiz. Ber. St.Gallischen Naturw. Ges., 97-122.
  • Bürgin, T. (2010). Ein spektakulärer Haifund in den Churfirsten. Schw. Strahler Jh.43, Nr.1, S.19-24.
  • Bürgin, T., Kindlemann, R. & Oberli, U. (2015). Kreidezeitliche Haiwirbel und Haizähne aus den östlichen Churfirsten (Kanton St. Gallen/Ostschweiz). Ber. St.Gallischen Naturwiss. Ges., 82, 205-22.
  • Stephan Wohlwend (2022). Geologie rond om de Zwinglipass. Die Entstehung des geologischen Steinmanndlis. SAC 150 Jahre Section Toggenburg.

Weblinks:

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) vN6_LiwsaECgLXlgLv5izg
GUID (Global unique identifier) 2EBFDEBC-2C2C-4068-A02D-79602EFE62CE
Database ID 18356