'._('einklappen').'
 

Pyritkluft

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweiz / Wallis, Kanton / Goms, Bezirk / Binn / Lercheltini-Gebiet (Lärcheltini) / Feuf Gräbe / Pyritkluft

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Geo­lo­gie

Zweiglimmergneise in der Monte Leone Decke im Penninikum der Westalpen

GPS-Ko­or­di­na­ten

Pyritkluft



Pyritkluft

WGS 84: 
Lat.: 46,36941805° N, 
Long: 8,25308439° E
WGS 84: 
Lat.: 46° 22' 9,905" N,
   Long: 8° 15' 11,104" E
CH1903: 
Y: 662671,
 X: 135663
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=43840
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Pyritkluft, Feuf Gräbe, Lercheltini-Gebiet, Binn, Goms, Wallis, Kanton, CH
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die von mir (dem Verfasser, Klaus Schäfer) als Pyritkluft bezeichnete Stelle umfasst mehrere nahe beieinander liegende Klufttaschen mit angelöstem Nebengestein im Gebiet der Feuf Gräbe, die schon seit längerer Zeit immer wieder von Sammlern bearbeitet werden.

Neben Quarzen und sagenitischen Rutil-Stüfchen, die man hier finden kann, betrachte ich die hier vorkommenden gut kristallisierten und oft gänzlich in Limonit umgewandelt Pyrite als das "pièce de resistance" dieser Fundstelle. Neben vielflächigen, isometrischen Kristallen bis zu einem Durchmesser von etwa drei Zentimetern und hexaedrischen Kristallen bis zu 5 cm, erachte ich die prismatisch verzerrten, oft gewinkelten Pyrite, die man allerdings mit der Lupe suchen muss, als äußerst interessant. Viele der Pyritkristalle zeigen zudem getreppte Wachstumsfiguren auf den Flächen.

Bemerkung: Die GPS-Daten wurden damals nicht vor Ort erhoben. Die Lagefeststellung fand nachträglich mittels einer Karte und dem GPS-Tool des Mineralienatlas statt. Daher können die GPS-Daten bei einer Neubegehung eventuell abweichen.

Mineralien (Anzahl: 7)

Mineralbilder (11 Bilder gesamt)

Anatas
Aufrufe (Bild: 1482145816): 157
Anatas (SNr: Binn-Fm-Pyrit-2-1-3)

Blauer, dipyramidaler Anataskristall aus der Pyritkluft im Gebiet der Feuf Gräbe, Binntal, Wallis, Schweiz. Bildbreite etwa 3,5 mm.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-12-19
Mehr   MF 
Anatas
Aufrufe (Bild: 1482144484): 316
Anatas (SNr: Binn-Fm-Anat-2-1-3)

Anataskristall auf limonitisiertem Pyrit von der Pyrit-Kluft im Gebiet der Feuf Gräbe im Binntal, Wallis, Schweiz. Bildhöhe etwa 3,5 mm.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-12-19
Mehr   MF 
Adular
Aufrufe (Bild: 1482144452): 218
Adular (SNr: Binn-Fm-Adul-1-1-3)

Adularkristalle mit Chloriteinschlüssen von der Pyrit-Kluft im Gebiet der Feuf Gräbe im Binntal, Wallis, Schweiz. Bildbreite etwa 12 mm.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-12-19
Mehr   MF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 27. Oct 2020 - 09:37:45