'._('einklappen').'
 

Waschplatz der Spissenkluft

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweiz / Wallis, Kanton / Goms, Bezirk / Binn / Lercheltini-Gebiet (Lärcheltini) / Spissen / Waschplatz der Spissenkluft

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Geo­lo­gie

Zweiglimmergneise in der Monte Leone Decke im Penninikum der Westalpen

GPS-Ko­or­di­na­ten

Waschplatz der Spissenkluft



Waschplatz der Spissenkluft

WGS 84: 
Lat.: 46,36409001° N, 
Long: 8,23350872° E
WGS 84: 
Lat.: 46° 21' 50,724" N,
   Long: 8° 14' 0,631" E
CH1903: 
Y: 661170,
 X: 135055
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=43590
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Waschplatz der Spissenkluft, Spissen, Lercheltini-Gebiet, Binn, Goms, Wallis, Kanton, CH
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Anatas
Anatas (SNr: Binn-Lt-Sp-Anat-1-1-19)

Kugelige, vielflächige Anatase auf Magnetit vom Waschplatz der Spissenkluft, Lercheltinizone, Binntal, Wallis, Schweiz. Größe des Stüfchens etwa 16 mm.

Klaus Schäfer
Anatas und Magnetit
Anatas und Magnetit (SNr: Binn-Lt-Sp-Anat-4-1-1)

12 mm großes Grüppchen von Anatas im "Spissenhabitus" (matte (133)-Fläche) und oktaedrischem Magnetit vom Waschplatz der Spissenkluft auf der Alp Lercheltini im Binntal, Wallis, Schweiz.

Klaus Schäfer
Rutil pseudomorph nach Ilmenit
Rutil pseudomorph nach Ilmenit (SNr: Binn-Lt-Sp-Rutil-2-1-1)

Etwa 20 mm große Pseudomorphose von kurzprismatischem, verzwillingtem, braunschwarzem Rutil nach Ilmenit zusammen mit ditetragonal-dipyramidalen Anataskristallen vom Waschplatz der Spissenkluft, Le...

Klaus Schäfer

Die große Spissenkluft war ein bedeutender Fundort für den gesuchten Anatas zu Ende des vorletzten Jahrhunderts. In den Jahren 1880 bis 1895 fand an dieser Stelle ein regelrechter Mineralienabbau statt. Die Kluft stellt eigentlich eine Art Steinbruch dar, in dem viele kleinere Klufttaschen abgebaut wurden. Sie ist in ihren enormen Maßen heute noch erkennbar und in ihrem Umfeld gelingen auch heute noch - bei hohem Aufwand an Zeit und einem nicht unerheblichen Quentchen Glück- kleinere Funde (S.Weiß 1998, M.Andres 2004).

Sich einen Beleg des typisch im Spissenhabitus (mit der für Spissen-Anatase typischen matten (133)-Fläche) kristallisierten Anatas zu sichern, ist aber auch anders möglich. Unterhalb der Spissenkluft fließt ein Quellbächlein des Michibaches. An den am bequemsten zugänglichen Stellen wurde der Kluftinhalt der Spissenkluft gewaschen. Dabei verschwanden etliche im Kluftlehm enthaltene Einzelkristalle und kleinere Stüfchen, die scheinbar nicht verkäuflich waren, in eben diesem Bächlein. So kann man heute noch an diesen Stellen (und naturgemäß unterhalb) eine Vielzahl an Mineralien der ehemaligen Paragenese der Spissenkluft finden. Leitmineral sind in diesem Fall weiße Adularkristalle und deren Bruchstücke. In den Zwickeln dieser Kristalle sind die Kleinmineralien dann auch oft unbeschädigt.

2016: Irgendein Witzbold hat sich gewagt, die Spissenkluft anzuschreiben, d.h. die weitere Ausbeutung dieses Platzes für andere Sammler zu untersagen. Die in der Region geltenden Richtlinien für eine Kluftbelegung sehen solch eine grobe, undifferenzierte Inanspruchnahme nicht vor. Eine einzelne Klufttasche könnte man wohl schon in solch einem hinlänglich bekannten Fundbereich belegen - aber gleich die ganze Zone ?

Mineralien (Anzahl: 11)

Mineralbilder (25 Bilder gesamt)

Anatas
Aufrufe (Bild: 1480417785): 105
Anatas (SNr: Binn-Lt-Sp-Anat-2-1-4)

Ditetragonal-dipyramidaler Anatas vom Waschplatz der Spissenkluft, Lercheltinizone, Binntal, Wallis, Schweiz. Kristallgröße etwa 9 mm.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-11-29
Mehr   MF 
Magnetit
Aufrufe (Bild: 1480419931): 286
Magnetit (SNr: Binn-Lt-Sp-Magn-1-1-5)

Oktaedrische Magnetitkristalle vom Waschplatz der Spissenkluft, Lercheltinizone, Binntal, Wallis, Schweiz.Größe des Stüfchens etwa 14 mm.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-11-29
Mehr   MF 
Anatas
Aufrufe (Bild: 1478962308): 208
Anatas (SNr: Binn-Lt-Sp-Anat-3-1-1)

10 mm großer Anatas im "Spissenhabitus" (matte (133)-Fläche) vom Waschplatz der Spissenkluft auf der Alp Lercheltini im Binntal, Wallis, Schweiz.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-11-12
Mehr   MF 

Untergeordnete Seiten