'._('einklappen').'
 

Geisspfad-Gebiet

Steckbrief

Land

Schweiz

Re­gi­on

Wallis / Goms, Bezirk / Binn / Geisspfad-Gebiet

Geo­lo­gie

Umfasst verschiedene Gesteins-Serien, u.A. Ultrabasite, die Zeolite enthalten.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=8623
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 75)

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Tremolit
Aufrufe (Bild: 1277361531): 2656
Tremolit

Stufengröße 13x6 cm. Fundort Geißpfad, Binntal, Wallis, Schweiz

Copyright: robodoc
Beitrag: robodoc 2010-06-24

Gesteine (Anzahl: 5)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Schweizer, E. (1840). Über den Antigorit, ein neues Mineral. Poggendorff's Ann. Physik und Chemie, 49, S.595-99. (Typ-Publ.)
  • Simm, R. (1962). Über meine Mineralfunde aus dem Binnental (Wallis) in der Schweiz. Aufschluss, Jg.13, Nr.6, S.137-145. (Grossular, Quarz, Orthoklas, Talk, Serpentin, Aktinolith, Hornblende, Tremolit, Diopsid, 'Idokras', Magnetit, Ilmenit, Rutil, Hämatit, 'Eisenrose' = Hämatit, Calcit).
  • Keusen, H.-R. und Bürki, H. (1969). Thomsonit und andere Faserzeolithe als Kluftminerale in Begleitgesteinen der Ultrabasite vom Geisspfadsee im Binnatal. Schweiz. Miner. Petr. Mitt., 49, S.577-83.
  • Keusen, H.-R. (1972). Mineralogie und Petrographie des metamorphen Ultramafit-Komplexes vom Geisspfad (Penninische Alpen). Schw. Miner. Petr. Mitt., 52, S.385-478. (Amphibole, Tremolit, Pargasit, Apatit, Calcit, Dolomit, Magnesit, Chlorit, Klinochlor, Pennin, Epidot, Klinozoisit, Zoisit, Albit, Granat, Montmorrilonit, Olivin, 'Erzminerale', 'Chrommagnetit', 'Ferrochromit', Phlogopit, Prehnit, Pyroxene, Diopsid, Rutil, Titanit, Antigorit, Talk, Vesuvian, Natrolith, Mesolith, Skolezit, Thomsonit).
  • Graeser, S. und Stalder, H.A. (1974). Mineral-Neufunde aus der Schweiz und angrenzenden Gebieten I. Schw. Strahler, Nr.7, S.265-77.
  • Graeser, S. (1975). Ilvait als alpines Zerrkluft-Mineral. Schw. Miner. Petr. Mitt., 55, S.1-7.
  • Graeser, S. und Stalder, H.A. Mineral-Neufunde aus der Schweiz und angrenzenden Gebieten II. Schw. Strahler, 1976, Nr.4, S.158-71.
  • Keusen, H.R. und Peters, T. (1980). Preiswerkite, an Al-rich trioctahedral sodium mica from the Geisspfad ultramafic complex. Am. Miner., Vol.65, S.1134-37. (Typ-Publ.)
  • Fehr, T. (1981). Neue Mineralien: Preiswerkit. Lapis, Jg.6, Nr.12, S.28-32.
  • Graeser, S., Oberholzer, W.F., Schmutz, L. und Stalder, H.A. Mineral-Neufunde aus der Schweiz und angrenzenden Gebieten V. Schw. Strahler, 1981, Nr.11, S.437-67.
  • Meisser,.N. (1994). Mineraltopographie der Schweiz und der umliegenden Länder: Beschreibung kürzlich entdeckter seltener oder erstgefunden Mineralien 2.T. Schw. Strahler, Nr.2, S.41-60. (Brochantit, Reevesit, Tenorit).
  • Schwanz, J., T..Schüpbach & A.Gorsatt (1994). Das Binntal und seine Mineralien. Verlag A.Gorsatt, Binn.
  • Graeser, S. (1998). Alpine Minerals - A Review of the Most Famous Localities of the Central Swiss Alps. Rocks & Min:, Vol.73, H.1, S.14-32.
  • Puschnig, A.R. (2005). Kristalle vom Ozeanboden in den Alpen? Schw. Strahler, Nr.1, S.15-22.

Einordnung