'._('einklappen').'
 

Rimpfischwäng

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Schweiz / Wallis / Visp / Zermatt-Saas-Fee-Gebiet / Mattertal / Zermatt / Findelgletschergebiet / Rimpfischwäng

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Ein Gebiet von aufragenden Bergspitzen N des Findel Gletschers. Dehnt sich aus vom Rimpfischhorn im O zur Flue Alp im W.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Sturzblöcke, Geröll, Anstehendes.

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Geo­lo­gie

U.A. Pseudomorphosen von Serpentin (Schweizerit) nach Brucit. Dieser ist aber als Kern in den bergkristall-ähnlichen xx noch vorhanden.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Rimpfischwäng



Rimpfischwäng

WGS 84: 
Lat.: 46,01263682° N, 
Long: 7,84301577° E
WGS 84: 
Lat.: 46° 0' 45,493" N,
   Long: 7° 50' 34,857" E
CH1903: 
Y: 631321,
 X: 95757
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=10513
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Rimpfischwäng, Findelgletschergebiet, Zermatt, Mattertal, Zermatt-Saas-Fee-Gebiet, Visp, Wallis, CH
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Demantoid findet sich im Grünschiefergebiet von Zermatt - Saas Fee mit Serpentinasbest vergesellschaftet. (Rimpfischwäng)

Mineralien (Anzahl: 15)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlCCaFFeHMgNaOSiTi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 23. Feb 2020 - 11:46:01

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Pennin
Aufrufe (Bild: 1342709542): 1145
Pennin

Größe: 91x54 mm; Fundort: Rimpfischwäng, Findelgletschergebiet, Zermatt, Mattertal, Zermatt-Saas-Fee-Gebiet, Visp, Wallis, Schweiz

Sammlung: British Museum of Natural History
Copyright: Rock Currier
Beitrag: slugslayer 2012-07-19
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 23. Feb 2020 - 11:46:01

Untergeordnete Seiten

 
 

 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 23. Feb 2020 - 11:46:01

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Gnehm, G. (1979). Mineraliensuche zwischen Zermatt und Saas-Fee. Lapis, Jg.4, Nr.6, S.15-29.
  • Biner, P. & Biner, S. (1997). Strahlersaison 1996 - Innere Rimpfischwäng (Zermatt VS). Mineralienfr., Jg.35, Nr.4, S.9-13.
  • Stalder, H.A. et al. (1998). Mineralienlexikon der Schweiz. S.87. Wepf Verlag, Basel.
  • Weibel, M. (1999). Demantoid von Zermatt VS und vom Ural. Mineralienfr., Jg.37, Nr.2, S.1-3.
  • Gnos, E. & Armbruster, T. (2007). Vesuvian. Schw. Strahler, 2007, Nr.1, S.13-21.
  • Ansermet, S. (2013). Brucit-Pseudomorphose: "Schweizerit" aus Zermatt. Lapis, Jg.38, Nr.4, S.36-37.
  • Doc Diether

Einordnung