'._('einklappen').'
 

Svätoduska (Heiliger Geist)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Slowakei / Banskobystrický kraj / Banská Bystrica, Okres / Banská Bystrica (Neu Sohl) / Libethen (Lubietová) / Svätoduska

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Der Grubenkomplex befindet sich ca. 20 km O von Neu Sohl (Banska Bystrica) und 5 km O von Libethen. Man erreicht ihn von Libethen-Podlipa aus, wenn man vom Stallgebäude dort aus links abbiegt und geradeaus fährt. Nach 2 km ist dort ein altes Gebäude der früheren Meierei (Stary majer). Dort biegt man nach 500 m links ab. Zu den Halden führt ein steil ansteigender Weg durch das Tal Peklo. Die Halden sind nach ca. 1 km am SW-Hang des Berges Kolba in 800 m Höhe.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Halden alter Bergwerke

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Vorsicht es gibt hier öfters Bären im Wald; aber wohl das geringere Problem. Zwischenzeitlich gibt es ein Sammelverbot.

Letz­ter Be­such

2006

GPS-Ko­or­di­na­ten

Svätoduska



Svätoduska

WGS 84: 
Lat.: 48,74645518° N, 
Long: 19,4355011° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 44' 47,239" N,
   Long: 19° 26' 7,804" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6441
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Svätoduska, Libethen, Banská Bystrica, Okres, Banskobystrický kraj, SK
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Svätoduska (Halde)
Aufrufe (Bild: 1349124148): 381
Svätoduska (Halde)

seit 2006 Sammelverbot

Copyright: eschuhbauer
Beitrag: eschuhbauer 2012-10-01

Ausführliche Beschreibung

Die Lagerstätte "Heiliger Geist" ist einer der drei Reviere von Libethen. Sie ist die zweitgrößte und der Abbau wurde in der 2. Hälfte des 19. Jh. eingestellt. Versuche zur Erkundung von 1955-57 endeten ergebnislos. Der Heilige Geist hat die größten Halden in diesem Erzrevier.
Hauptsächlich wurden kleine Quarz-Siderit-Gänge abgebaut in denen sich Kupfer-Sulfide abgelagert hatten.
Libethen/Svätoduska ist die Typlokalität für Euchroit. Der Euchroit zählt zu den besten der Welt. Daneben gibt es viele weitere Cu-Arsenate. Relativ häufig sind Malachit und Azurit (Überzüge) sowie Brochantit.


Stand 2001

Es konnte noch Euchroit gefunden werden.

Stand 2006

Sammelverbot; fündiger Bereich (für Euchroit) wurde zwischenzeitlich mehrmals umgegraben.

Mineralien (Anzahl: 29)

Mineralbilder (5 Bilder gesamt)

Euchroit x
Aufrufe (Bild: 1379876243): 2177, Wertung: 8
Euchroit x

Fundort: Lubietová, Banská Bystrica , Slowakei; Kristallgröße: ca 1 mm

Sammlung: Privatsammlung
Copyright: derhesse
Beitrag: derhesse 2013-09-22
Mehr   MF 
Euchroit
Aufrufe (Bild: 1227733420): 2314
Euchroit

Fundort: Svätoduska, Libethen, Banska Bystrica, Slowakei; Größe: 28x28x09 mm

Copyright: Fabre Minerals
Beitrag: slugslayer 2008-11-26
Mehr   MF 
Euchroit
Aufrufe (Bild: 1227733131): 1899
Euchroit

Fundort: Svätoduska, Libethen, Banska Bystrica, Slowakei; Größe: 17x10x07 mm

Copyright: Fabre Minerals
Beitrag: slugslayer 2008-11-26
Mehr   MF 

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

  • Paulis, P. und R.Haake. Mineralien-Fundstellen in der Tschechischen und Slowakischen Republik. Bode Verlag, Haltern, 1997, S.68/69.
  • Hyrsl, J. und Korbel, P. Tschechien und Slowakei: Mineralien und Fundstellen. Edition Freudenstein, Bode Verlag, Haltern, 2008. S.458-67.

Einordnung