'._('einklappen').'
 

Magura Meteorit

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Slowakei / Zilinský kraj / Oravska Magura-Gebirge / Magura-Meteorit

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Slanica, Námestovo

Geo­lo­gie

Eisen-Meteorit.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=8580
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Magura-Meteorit, Oravska Magura-Gebirge, Zilinský kraj, SK
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

1844 wurde der Meteorit gefunden. Als Lokalitäten werden angegeben: Slanica, Námestovo. Typlokalkität für Cohenit und Schreibersit.

Erstmals beschrieben wurde Cohenit 1889 von E. Weinschenk. Benannt wurde es nach dem deutschen Mineralogen Emil Cohen. Cohenit ist Bestandteil von Eisenmeteoriten und in Enstatit-Chondriten. Gefunden wurde das Mineral in verschiedenen Meteoriten.

Schreibersit wurde 1847 erstmals entdeckt, beschrieben und zu Ehren des österreichischen Naturwissenschaftlers Karl Franz Anton von Schreibers benannt. Schreibersit ist ein typisches Mineral einiger Eisenmeteoriten,

Mineralien (Anzahl: 21)

Gesteine (Anzahl: 2)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Haidinger W. (1844): Meteoreisen in Ungarn. - Ann. F. Physik. Pogg., 61, 675-76.
  • Patera (1847). Schreibersit. (Typ-Publ.)
  • Weinschenk (1889). Cohenit. (Typ-Publ.)
  • Brezina A. (1889): Cliftonit aus dem Meteoreisen von Magura, Arvaer Comitat. - Ann. k. k. naturhist. Hofmuseums, 4, 2, 102-06.
  • Weinschenk E. (1889): Ueber einige Bestandtheile des Meteoreisens von Magura, Arva, Ungarn. - Ann. k. k. naturhist. Hofmuseums, 4, 2, 93-101.
  • Tuček, K. (1981): Meteority a jejich výskyty v Československu. - Academia, Praha, 272 S.

Einordnung